Umsatzsteuer

  • Ich habe mit der Funktion "Auswertungen" "Tabellen-Auswertungen" die Buchungssätze des entsprechenden Zeitraums in einer Excel-Tabelle abgebildet. Hierzu in einer hinzugefügten Spalte den entsprechenden Steuersatz (7 oder 19 %) eingetragen. Mit diesem Satz konnte ich dann in weiteren Spalten die Umsatzsteuer sowie Netto- und Brutto-Betrag abbilden. Das Ganze dann über eine Pivot-Tabelle mit entsprechenden Summenbildungen dargestellt. Die Abbildung über Excel hat mich eine halbe Stunden gekostet. Das Heraussuchen des entsprechenden Steuersatzes 0, 7 oder 19 % war ein Zeitaufwand von 3 Tagen. Wenn es eine Möglichkeit gäbe, diesen Steuersatz bei der jeweiligen Buchungen mit festzuhalten, bräuchte ich keine andere Software zu kaufen.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo,


    Ihren Vorschlag haben wir bereits in die Liste unserer Verbesserungsvorschläge aufgenommen. Über eine Umsetzung liegen uns zum jetzigen Zeitpunkt noch keine abschließenden Informationen vor.


    Ich persönlich halte eine Umsetzung für eher wenig wahrscheinlich, da im Programm WISO Mein Verein generell wenige Vorgänge überhaupt mit Steuer gebucht werden können. Die meisten Vereine, die unsere Software verwenden, sind nicht vorsteuerabzugsberechtigt. An dieser grundlegenden Ausrichtung unserer Software wird sich meines Wissens nach mittelfristig auch nicht ändern.


    Als work-around empfehle ich die Anwendung der bereits im Programm enthaltenen Mittel: Erstellen Sie z.B. eigene Kosten-/Erlösarten wie "19 % Erlös", die Sie bei Buchungen hinteregen. Nach einem Export nach Excel kann nach einer solchen Spalte sortiert werden, oder Sie nutzen unter Excel die "Suche/Ersetzen Funktion", wandeln jeden Eintrag "19% Erlös" in die Zahl 0,19 um und verwenden diese in den Berechnungsformeln. Statt Kosten-/Erlösart lassen sich natürlich auch andere Felder nutzen wie z.B. "Verwendung".


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Herr Diel,


    erst einmal vielen Dank für die antwort, auch wenn sie mich natürlich nicht ganz befriedigt ;)


    Ich bin selber als Softwareentwickler tätig, daher kenne ich das nur zu gut das für Anwender offensichtlich einfache Umsetzungen oft länger gehen oder Komplexer sind als die vermeintlich grossen Brocken.
    Allerdings kann ich es trotzdem nicht ganz nachvollziehen, bzw. würde ich einfach gerne die Problematik von folgenden Punkten wissen:


    Rechnungen zuweisen
    Momentan ist es so das wenn man Rechnungen zuweist, automatisch die Kategorie "Zahlung zu blablabla" verwendet wird, nun ist es aber so das ich zum einen Rechnungen zur Beitragsabrechnung habe, die Finanztechnisch in den Individuellen Bereich kommen, gleichzeitig habe ich aber Werbeeinnahmen, für diese muss ich Rechnungen schreiben und auch die Umsatzsteuer beim Finanzamt abdrücken. Warum ist die Kategorie an die Rechnung verknüpft? Wäre es nicht möglich zu jeder Kategorie eine Rechnung zuweisen zu können (Bildlich einfach unten die Zuweisungsoption immer anzuzeigen) und die Kategorie trotzdem selber wählen zu können?
    Gleiches gilt für Verwendung und Erlösart, diese kann ich auch nicht eingeben bzw. editieren...
    Ich muss für das Finanzamt eine EÜR erstellen, diese muss aufgegliedert in die Buchungskategorien sein, wie soll ich denn nun Mitgliedsbeiträge und Werbeeinahmen trennen? Ohne diese Option gehen nun die kompletten Auswertungen nicht mehr, bzw sind für mich unbrauchbar, weil eben die Kategorie nicht saueber getrennt werden kann.


    Umsatzsteuer/Vorsteuer
    Auch hier muss ich sagen das es die Felder ja gibt, zumindest bei der Kategorie "Verkauf von Anlage..". Wieso sollte es nicht möglich sein auch dieses Feld einfach immer anzuzeigen. Ob es jemand füllt oder nicht spielt dann ja keine Rolle. Auch hier sehe ich den Aufwand nicht als Jahresprojekt, sondern eher als eine Anpassung, die den Nutzern viel Arbeit ersparen würde und die software deutlich besser machen würde.


    Für mich, besonders wenn ich die DB Struktur von Mein Verein anschaue, sollte es nicht das grösste Hexenwerk sein, die Felder in der Datenbank, z.B. für Vorsteuer sind vorhanden, es geht lediglich um die Anzeige bzw interne Verknüpfungen die neu Überdacht werden müssen. Natürlich kann man alles über Excel machen, bevor ich Mein Verein gekauft habe war mein komplettes Kassenbuch in Excel... Aber eigentlich habe ich mir eine Software gekauft um eben nicht mehr alles von Hand machen zu müssen. Vor allem habe ich jetzt durch den Punkt "Rechnungen zuweisen" doppelte Arbeit, jetzt muss ich mir nachher alles wieder einzeln anschauen und die Kategorie z.B. in Excel manuell wieder ändern damit ich die Richtige Auswertung bekomme (Ich kann bei Rechnungen zuweisen auch keine Verwendung/Erlösart eingeben womit ich Filtern könnte...)


    Allgemein muss ich sagen, das die Aussage "Die meisten Vereine, die unsere Software verwenden, sind nicht vorsteuerabzugsberechtigt." nicht ganz ok ist. Es geht nicht darum mit der Software die Steuererklärung zu machen (wäre natürlich der nächste Punkt der noch klasse wäre ;) ), sondern eben dass man zumindest die Daten so eigeben kann damit man Sie nachher auch einfach für die Weiterbearbeitung richtig sortiert hat.
    Dazu auch noch ein zitat von Ihrer Homepage:
    "WISO Mein Verein bringt Ordnung in die Vereinskasse!

    Mit WISO Mein Verein behalten Sie alle Zahlen im Griff. Sie verwalten Kasse und Bankkonto (auch online), erstellen Rechnungen und Mahnungen und erledigen die Buchführung. Zahlungen lassen sich über Kategorien, Verwendungen, Kosten- und Erlösarten zuordnen. So rechnen Sie jede Veranstaltung schnell und sicher ab."


    "...erledigen die Buchführung..." Also ich als Kassier des Vereins habe die software schon deswegen gekauft um meie buchführung richtig erledigen zu können...


    Ich hoffe Sie sehen diese Mail als konstruktive Kritik an, und nicht als "gemotze" an. Wie gesagt, ich bin selber entwickler und darf mich jeden Tag mit Änderungswünschen herum schlagen. Es geht ja lediglich darum mit einfachen Mitteln (bzw. mit verhältnissmässigem Aufwand) Kunden zufrieden zu stellen...


    Viele Grüsse
    Joerg Schlenker

  • "Ich muss für das Finanzamt eine EÜR erstellen, diese muss aufgegliedert in die Buchungskategorien sein, wie soll ich denn nun Mitgliedsbeiträge und Werbeeinahmen trennen? Ohne diese Option gehen nun die kompletten Auswertungen nicht mehr, bzw sind für mich unbrauchbar, weil eben die Kategorie nicht saueber getrennt werden kann."


    Mit der Auswertung meine ich "Jahresbericht Einnahmen/Ausgaben", dieser wird auch schön im Video mit 5 Mausklicks beschrieben, leider geht das nun nicht mehr wenn die Kategorie nicht frei wählbar ist :(

  • Hallo workshop,


    zunächst mal sind wir immer für Rückmeldungen dankbar, vor allem wenn sie sachlich, übersichtlich und ausführlich dargestellt sind wie in Ihrem Fall!


    Im Grunde lassen sich alle von Ihnen erwähnten Aspekte zusammenfassen in einer grundsätzlichen Frage: Sollen mit WISO Mein Verein Steuerberechnungen und evtl. auch –übertragungen durchgeführt werden können?


    Der Wunsch nach erweiterten Möglichkeiten zur Hinterlegung und Berechnung von Steuern taucht vereinzelt seit der ersten Veröffentlichung von WISO Mein Verein auf. Entsprechende Verbesserungsvorschläge sind auch in unseren Datenbanken erfasst. Der Umstand, dass die steuertechnischen Möglichkeiten der Software im Großen und Ganzen gleich geblieben sind, deutet schon an, dass wir eine solche Erweiterung zwar schon erwogen, bisher aber stets verworfen haben.


    Einer der Hauptgründe: Hier macht eigentlich nur ein Entweder–oder Sinn. An der ein oder anderen Stelle die Eingabe von Steuerschlüsseln zu ermöglichen, ohne dann entsprechende Auswertungen zu hinterlegen, wäre halbherzig. Hinzu kommt, dass steuerrechtlich im Vereinswesen durchaus einige Sonderfälle zu beachten sind. Hierfür müsste die Software ausgelegt, weitere Konten und Steuerschlüssel angelegt werden. Zudem sollte eine Fehleingabe von potenziell falschen Verbuchungen abgefangen werden.


    Als nächstes käme der Einbezug der UVA inklusive deren Übermittlung via Elster und möglicher Auswertungen am Jahresende. Kurz: das Programm müsste umfassend erweitert werden.


    Unsere Erfahrungen zeigen, dass die allermeisten Vereine, die mit unserer Software arbeiten, entsprechende Möglichkeiten nicht nutzen und auch nicht nutzen würden, und dass eine entsprechende Erweiterung einige Nutzer eher verwirren könnte, und das ist keinesfalls despektierlich gemeint! Auch eine mögliche Preiserhöhung auf Grund erweiterter steuerlicher Möglichkeiten würde von der ganz großen Mehrheit der Vereine abgelehnt werden. Wie es ein Kollege einmal ausdrückte: Würde man alle für Vereine möglichen relevanten steuerlichen und damit verbundenen buchhalterischen Aspekte abbilden, hätte man ein Buchhaltungsprogramm mit Mitgliederverwaltung.


    Sicherlich könnte kann über „Zwischenstufen“ diskutieren, in denen wenige steuerliche Eingabe- und Auswertungsmöglichkeiten hinzu kämen. Ich möchte auch keinesfalls ausschließen, dass sich WISO Mein Verein in den kommenden Jahren in diese Richtung entwickeln wird. Meine derzeitigen Informationen und die Betrachtung der bisherigen „Geschichte“ von WISO Mein Verein lassen mich jedoch daran zweifeln, dass mittelfristig die von Ihnen gewünschten Erweiterungen ins Programm aufgenommen werden. Gerne nehme ich aber Ihren Eintrag mit den Erläuterungen und Beispielen noch einmal als Ergänzung in unserer Datenbank der Verbesserungsvorschläge auf. Diese Datenbank wird vor der Planung eines jeden neuen Updates konsultiert, um über die aktuellen und künftigen Erweiterungen der Software zu entscheiden.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Herr Diel,


    ja da gebe ich Ihnen völlig recht, das wäre natürlich die wunscherweiterung (Elster usw) ;) Aber ok, lassen wirs einfach mal so stehen, vielleicht erbarmt sich doch irgendwann mal ein entwickler und ermöglicht zumindest die eingabe der vorsteuer, welche dann wiederum in Excel, also nicht über das Programm selber , ausgewertet werden kann, geht ja lediglich um das Füllen der Daten in die DB.


    Aaaaaaber, viel schlimmer und was mir vorher beim schreiben erst bewusst wurde ist die Tatsache der Rechnungszuweisung, ich werde allerdings dazu einen neuen Beitrag aufmachen, da ich denke das dieses thema hier zum einen nicht passend, und zum anderen wohl auf on hold ist ;)


    Viele Grüsse
    Joerg schlenker

  • Da ja MV und MB auf der selben Datenbank basieren wäre es wirklich eine großartige Sache, wenn man die für MB geplanten Module auch in irgendeiner Form für MV verwirklichen könnte. Natürlich sähen diese anders aus, aber man bedenke, dass viele Kunden wirklich einen Mittelweg wünschen zwischen MB und MV. Zwischen diesen beiden Programmen klafft eine Lücke, die man schließen könnte. Ich bin sicher, dies würde auch auf großen Anklang bei den Kunden stoßen und neue Kunden gewinnen. :) Programmen die modular gestaltet sind, gehört die Zukunft.

  • Aus eg. Erfahrung kann man die Datensicherung von Mein Büro in Mein Verein einspielen.


    So könnten die Verein'ler einfach Mein Büro zum Testen nehmen und dort ihre Datensicherung einspielen. So steht der volle Umfang vieler hier geforderten Wünsche bereits zur Verfügung und umgekehrt.

  • Hallo,


    wir haben noch einmal Rücksprache mit unserem Produktmanagement gehalten zum Thema der Abbildung von steuerlichen Vorgängen in WISO Mein Verein:


    Bereits bei der Konzeptionierung der Software tauchte die Frage auf, wie weit steuerliche Aspekte abgebildet werden sollten. In steuerrechtlicher Hinsicht stellt das Vereinswesen einen komplexen Sonderfall dar, weil es unterschiedliche Vereinsformen und vor allem auch Vereine mit steuerlich unterschiedlich zu handhabenden Teilbereichen gibt. Das gilt bspw. auch für den rechtlich korrekten Ausweis von Steuern auf Rechnungen etc. Eine rechtlich verbindliche Erfassung der steuerlichen Aspekte für alle Vereinsformen und die beständige Anpassung der Software an gesetzliche Neuerungen hätte die Software nicht nur wesentlich komplexer und umfangreicher, sondern auch teurer gemacht.


    Aus diesem Grund werden auch weiterhin die reduzierten Eingabemöglichkeiten für Steuern nicht erweitert. Ausgenommen hiervon sind ggf. Anpassungen der bereits vorhandenen Möglichkeiten. Im Übrigen können auch jetzt schon vorhandene Buchungskategorien mit Steuerschlüsseln kopiert werden, um mehr Kategorien zur Verbuchung steuerlicher Vorgänge zur Verfügung zu haben. Eine Erweiterung der einblendbaren Spalten, bspw. um die Spalte "Mehrwertsteuer" im Bereich "Zahlungen Bank/Kasse" o.ä., wird derzeit beraten. Weitergehende Möglichkeiten zur steuerlichen Bearbeitung wie bspw. ein ElStEr-Modul werden auf absehbare Zeit nicht in die Software integriert. Für rechtlich verbindliche steuerliche Auswertungen oder Meldungen müssten, wie oben beschrieben, ganz andere Voraussetzungen von der Software erfüllt werden.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Herr Diehl, hallo Support,


    ich/ wir können ja verstehen wenn Sie wegen Mehraufwand und steuerlichen Sonderthemen von der grundsätzlichen Implementierung der Materie STEUER in Wiso Mein Verein derzeit Abstand nehmen möchten.


    ABER wie Herr Schlenker ja schon erwähnte, wäre es für uns (die wie Sie es nenne eine Ausnahme darstellen) welche einen Verein betreuen, der eine Umsatzsteuer abgeben muss, eine ENORME Erleichterung wenn Sie das Mehrwehrtsteuer-Feld wieder "freischalten/ aktivieren" könnten. Denn ich vermute mal wenn ich mir die Software etwas genauer anschaue, in der Datenbank ist das Feld noch enthalten, siehe Bild unten "Unbenannt.PNG" und bei einer Splittingbuchung wird die Datenbank ja auch damit gefüllt bzw. im Text steht es ja sogar noch das man den MwSt Satz ausfüllen soll -> siehe unten Bild "Unbenannt1.PNG".


    Also meine und bestimmt von vielen anderen auch, BITTTE BITTEE geben/ aktivieren Sie doch die Option der hinterlegung des Steuersatzes, damit wir dann später über die Tabellenauswertung und Excel uns unsere Umsatzsteuervoranmeldung basteln können!!!


    Es wäre uns sehr geholfen und für Sie dürfte es bestimmt KEIN sehr großer Zeitaufwand bedeuten, denn die Felder waren ja schon mal da und in der DB sind sie ja so wie es aussieht auch noch.


    Mit freundlichem Gruß
    Ralf

  • Hallo Herr Diel,

    Also meine und bestimmt von vielen anderen auch, BITTTE BITTEE geben/ aktivieren Sie doch die Option der hinterlegung des Steuersatzes, damit wir dann später über die Tabellenauswertung und Excel uns unsere Umsatzsteuervoranmeldung basteln können!!!

    für unseren Verein trifft diese Forderung auch zu. Ich kann die aktuelle Software leider nicht ablösen, da eine Vorsteuererfassung u. -auswertung gefordert wird. Sobald diese Funktion vorhanden ist kann migriert werden.


    Gruß
    Norbert

  • Hallo Herr Diel

    Sobald diese Funktion vorhanden ist kann migriert werden.

    ich lese gerade in einem andern Thread, dass im Frühjahr ein Update für Mein Verein kommt. Ist in diesem Update eine Anpassung bzgl. Umsatzsteuervoranmeldung dabei? Ich habe für mich persönlich, zwar nur um das Programm kennen zu lernen, Mein Büro erworben. Dort ist die Anmeldung vollständig integriert. Ist es wirklich unmöglich diese Funktion in Mein Verein einzubetten? Die Basis ist ja wohl die Selbe. Ich würde für unseren Tennisverein auch auf Mein Büro umsteigen, wenn Vereinsfunktionen aktiviert werden könnten. Ich mache hier mal einen Vorstoß. In Mein Büro werden Module zum Nachkauf angeboten. Ein weiteres sinnvolles Modul wären die Vereinsfunktionen. Vielleicht wäre dass DIE Lösung.


    Gruß
    Norbert

  • Hallo Norbert,


    aktuell stehen zwar diverse, auch neue Buchungsfunktionen von WISO Mein Verein auf dem Prüfstand. Wie in dem anderen Thread Bedienung Buchungskategorie bereits geschrieben, kann ich aber derzeit noch nicht sagen, was alles genau geändert wird. Das steht auch schlicht noch nicht fest.


    Eine der Diskussionsgrundlagen stellt natürlich unsere Datenbank der Verbesserungsvorschläge dar, die u.a. mit den Anregungen aus dem Forum bestückt ist und die wir auch mit unserem Produktmanagement regelmäßig diskutieren. Aber ich weise gerne nochmals daraufhin, um möglichen Enttäuschungen vorzubeugen, dass es sicherlich nicht der Fall sein wird, dass im angekündigten Update alle gewünschten Funktion umgesetzt werden können.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel