Paypalgutschein via Ebay erhalten, Wie erfolgt der Einkauf/Buchung

  • Guten Abend zusammen,


    ich habe von Paypal einen Gutschein erhalten. Dieser hat einen Wert von 20€.


    Diesen würde ich gerne für mein Geschäft nutzen, sprich Büromaterial erwerben.


    Die Frage die sich mir nun stellt ist folgende. Wie buche ich diesen Einkauf.


    Es ist ja nämlich so, dass der Verkäufer den vollen Betrag erhält und ich eben 20€ weniger zahle, da Paypal diesen Betrag übernimmt.


    Angenommen ich kaufe regular für 100€ ein ein. Dann erhalte ich eine Rechnung über 100€ inkl. MwSt. Bezahlt habe ich nur 80€ laut dem Paypalkontoauszug.


    Würde mich über eine Antwort freuen und sollte ich mich etwas zu unverständlich ausgedrückt haben einfach kurz nachfragen :)

  • und das soll so für das Finanzamt in Ordnung sein? Immerhin sind 19% von 100€ nicht 19% von 80€. Würdest du das auch so bei einem Wareneinkauf machen


    Habe noch 2 Gutscheine von Amazon rumfliegen und ich weiss dass Amazon die Gutscheine auf die Rechnung schreibt. Bedeutet 500€ ist z.B. der Rechnungsbetrag und 480€ wird von der Kreditkarte abgebucht.

  • OK, überredet ;-)
    ich hatte mehr an die EÜR als an die Steuer gedacht.
    Dann würde ich es so wie maulwurf23 vorgeschlagen hat, buchen.
    Also Spittbuchung: erste Buchungen vollen Betrag der Rechnung auf Bürobedarf
    zweite Buchung sonstigen Ertrag Höhe des Gutscheins.

  • puh so richtig habe ich das auch nicht verstanden.


    also in beiden Fällen (Amazon- und auch der Paypalgutschein) sind nicht für einen bestimmten Kauf vorgesehen. Das bedeutet ich kann die Gutscheine beliebig einsetzen.


    Aus der Logik vom Forenmoderator aus dem Link ist es also eine Form von Bargeld. Dementsprechend kann ruhig die Steuer aus dem eigentlichen Kaufpreis gezogen werden.


    Mich würde interessieren wie es andere sehen, die schon langeeee im Geschäft sind :)

  • okay, die beiden Gutscheine wurde verbraten.


    Letztlich hat sich bei dem Ebaygutschein folgendes entwickelt:


    Betrag wurde von meinem Paypalkonto komplett abgebucht und ich habe vom Verkäufer auch eine Rechnung über den kompletten Betrag bekommen. Der Gutschein (20%) wurde mir von Ebay/Paypal direkt also neue Guthaben auf mein Paypalkonto gebucht.


    Einkauf (Wareneingang 19%) Ebay/Paypalgutschrift ebenfalls (Wareneingang 19%)


    Das war für mich die einfachste und offensichtliche Lösung des Falls. Seht ihr das genau so?


    ________________________


    Bei Amazon ist es so wie ich es bereits angedeutet hatte. Es wurde also der verminderte Kaufbetrag von der Kreditkarte abgezogen. Im Beispiel Kaufbetrag 39€ von der Kreditkarte wurden 29€ abgezogen. Rechnungsbetrag sind allerdings die 39€ inkl. MwSt.


    Wie ich hier den Vorfall buchen soll weiss ich allerdings nicht zu 100%.


    Laut Mausko würde ich ja eine Splittbuchung anlegen und eben den bezahlten Betrag zuordnen und dann den Gutschein unter sonstige Erträge. Was mich etwas verwirrt ist die Kreditkartenabrechnung. Dort ist ja nämlich nur der reduzierte Betrag zu finden.

  • Moin blndano,


    zum Thema Ebay/Paypal: die Rechnungsbuchung ist i. O.; die Gutschrift würde ich aber, wie oben beschrieben, als sonstigen Ertrag buchen, die Gutschrift hat ja nicht direkt mit dem Wareneingang (z. B. aufgrund einer Retoure)
    zu tun.


    Amazon: im Grunde genau so: durch die von Mausko beschriebene Splittbuchung ergibt sich doch der verminderte Zahlbetrag, es ist also keine zusätzliche Buchung erforderlich.


    Viele Grüße
    Maulwurf

  • Hi Maulwurf,


    vielen dank für die Rückmeldung. Alleine für den einen Hinweis hat sich das nachhaken ja gelohnt :)


    Frage dazu: Die Kategorie sonstiger Ertrag finde ich nirgends auch nicht in der Textsuche. Kannst mir da mal bitte die Kontonummer sagen. Benutze ich evtl. ein falschen Kontenplan?

  • Frage dazu: Die Kategorie sonstiger Ertrag finde ich nirgends auch nicht in der Textsuche. Kannst mir da mal bitte die Kontonummer sagen. Benutze ich evtl. ein falschen Kontenplan?


    SKR 03: 2700
    SKR 04: 4830
    Hast du die Konten eventuell ausgeblendet?

  • Gehe einmal in Kontenplan bearbeiten (soweit ich mich erinnere, ist dies unter Stammdaten - Finanzbuchhaltung (oder so ähnlich) zu finden und lasse dir alle Konten anzeigen. Dort müssten die Konten dann aufgelistet werden. Unter Umständen musst du die Konten dann auf "sichtbar" (oder so ähnlich) setzen

  • hab das jetzt freigeschaltet bekommen. Nun wollte ich die Splittbuchung für den Amazoneinkauf durchführen.


    Habe also eine Splittbuchung geöffnet und 10€ als sonstige Erträge eingetragen und den Rest in Wareneingang. Im Anschluss ist mir aufgefallen, dass die Kategorie sonstige Erträge mit 0% MwSt. eingetragen ist. Der Rechnungsbetrag beinhaltet allerdings die vollen 19%, sprich der Gutschein (die sonstigen Erträge) sind inklusive 19%


    Wie bekomme ich das hin oder habe ich einen Denkfehler bei der Splittbuchung?

  • Vielleicht ist es ja auch okay mit Ertrag zu buchen, nur kennt EÜR Erträge nicht (oder auch doch...!)
    häschen hatte hier genug debattiert.
    Startgutschrift auf Kreditkartenbetrag
    Wie ich bei Dir

    Zitat

    Einkauf (Wareneingang 19%) Ebay/ Paypalgutschrift ebenfalls (Wareneingang 19%)

    las, sah ich hier die Vorsteuer.

  • Ich gehe mal davon aus, dass Du die Gutscheine privat erhalten, oder aus deinem Privatvermögen bezahlt hast? Damit sind die Gutscheine sowas wie Bargeld und wenn man mit privaten Bargeld geschäftliche Ausgaben bezahlt, dann ist das eine Privateinlage, die übers Verrechnungskonto bezahlt wird. Für deine Amazonrechnung würde ich also wie folgt buchen:


    Wenn du mit Eingangsrechnungen arbeitest, dann hast Du zwei Buchungen, die du eben der Amazon-Rechnung über 39,00 € zuweist:


    - 29,00 Abbuchung Kreditkarte als Bezahlung Eingangsrechnung.
    - 10,00 neue Ausgabe im Verechnungskonto und das Ganze ebenfalls der Eingangsrechnung zuordnen.


    Damit ist die Rechnung ordentlich gebucht und die Herkunft des Gutscheins als Privateinlage erfaßt.


    Arbeitest Du nicht mit Eingangsrechnungen, sondern buchst die jeweiligen Zahlungsabgänge in den Bankkonten direkt, dann erfaßt du die Buchung von der Kreditkarte als Bürobedarf, Wareneingang oder was immer du eingekauft hast. Und weil jetzt noch 10 Euro fehlen, um den Rechnungsbetrag vollkommen abzubilden, machste eben dann noch eine weitere Buchung im Verrechnungskonto über -10,00 € als Bürobedarf, Wareneingang etc. Dazu ein handschriftlicher Vermerk auf der Rechnung und gut ist.


    Ist doch alles recht einfach, oder sehe ich das bloß zu leicht?