Dauer der Erstellung von Screenparser-Updates

  • Woraus schließt du das? Es sind doch die Banken, die hier Probleme bereiten und das haben die anderen Anbieter dann auch, immer dann, wenn Webbanking im Spiel ist!


    Ganz einfach - weil ein parallel laufendes Programm (StarMoney) diese Probleme nicht hat.


    ...und nur für den Fall der Fälle - es interessiert mich überhaupt nicht, was die Ursachen und Hintergründe sind, wenn immer wieder ein Anbieter es wochen- und monatelang nicht auf die Reihe bekommt, sein Programm anzupassen.

  • Das ist von den Anbietern so beabsichtigt. Ist das so schwer zu verstehen?


    Die wollen den Kunden mit dem "Zwang" zum Zugriff über den Browser mit Werbung "belästigen".

    Naja, z.B. nutze ich auch (zwangsweise) die Amex-Webseite bzw. die Amex App. Von Werbung zugemüllt werden ich da nicht. Fast "schlimmer" finde ich dass die App, ebenfalls von Buhl entwickelt und (zumindest derzeit) kostenlos genau diese Probleme nicht hat. Funktionierte im WISO Konto Online Plus 365 die Umsatzabfrage nicht funktionierte diese Problemlos bei finanzblick. Das Buhl in dem Sinne nicht direkt verantwortlich ist...ja, mag sein. Aber es müsste einfach schneller reagiert werden. Oft bekommt man, wenn man ein Ticket eröffnet, irgednein Update (beta ?) angeboten womit es dann meist, temporär funktioniert. Eröffnet mein kein Ticket würde man wahrscheinlich Monate warten. Payback-Punktekonto ? Gar nicht erst anfangen. Funttioniert auch zu 98% nicht. Selsbt mit diesen, sorry, seltendämlichen Captchas nicht (ok, dafür kann Buhl nun wirklich nichts) Abwer wer diese Bilder, aus den Anfängen der Fotografie einstellt gehört eigentlich direkt...."peng". Was da die "Erfinder" alles als z.B. Ampel ansehen...naja. Ein Mast an dem eine Ampel hängt ist keine Ampel sondern ein Mast. Ein Schild mit Hieroglyphen... in immer fremdartigen Schriften (also nicht deutsch) ? was weiß ich ob das Schild nun tatsächlich einen "Shop" zeigt oder auf dem Schild nicht einfach die Öffnungszeiten einer Arztpraxis stehen. Sorry, der größte Blödsinn seit Erfindung des Internetzes. Ok, ist jetzt aber ins OT geraten :-)

  • Ja, die Einstellung ist heutzutage weit verbreitet. :whistling: Fakten interessieren nicht.


    Richtig. Zumindest solange nicht, wie BUHL dafür Geld nimmt.

    Wenn ich nicht bezahle, bekomme ich von BUHL ebenfalls keine Leistung. Interessiert BUHL auch herzlich wenig, wenn - aus welchen Gründen auch immer - sie von mir kein Geld bekommen. Als bezahlender Kunde erwarte ich dass ich ein funktionierendes Produkt bekommen - Punkt. Wer was anderes propagandiert lügt sich selber in die Tasche.


    Und solange die Zugänge bei anderen Anbietern funktionieren bzw. die Anpassungen innerhalb von Stunden erledigt ist, kann mir BUHL viel erzählen dass immer die Subunternehmer Schuld sind oder die Gewerkschaft oder der Pfarrer (das war jetzt eine Metapher - wegens der Goldwaage und so) - ich nehm den das einfach nicht mehr ab. Zumal das Problem ja nicht erst seit ein paar Wochen besteht - das zieht sich seit Jahren wie ein roter Faden durch. Irgendwann ist aber auch mal gut - egal wie sich das einige schönreden.

  • Und Deine erste Aussage im obigen Post ist kein Totschlagargument? Insbesondere bei Software?

    Ist wüsste gerne, ob ich mit Dir oder Deinem Arbeitgeber auch zu tun habe. Dann könnte ich ähnliche Maßstäbe ansetzen. Gibst Du mir diese Informationen?

  • Nein meine Aussage ist kein Totschlagargument - oder auf gut deutsch: Für ordentliches Geld will ich ordentliche Ware.

    Ich wüsste nicht, was daran falsch ist.


    Was der Rest deines Elaborates mit meinem AG und Deine Maßstäben zu tun hat, kann ich nicht nachvollziehen.

    Die Fehler von jemanden rechtfertigen indem man bei anderen Fehler sucht.... ja nee - klar....sagt viel aus.

  • Richtig. Zumindest solange nicht, wie BUHL dafür Geld nimmt.

    Wenn ich nicht bezahle, bekomme ich von BUHL ebenfalls keine Leistung. Interessiert BUHL auch herzlich wenig, wenn - aus welchen Gründen auch immer - sie von mir kein Geld bekommen. Als bezahlender Kunde erwarte ich dass ich ein funktionierendes Produkt bekommen - Punkt. Wer was anderes propagandiert lügt sich selber in die Tasche.

    Und solange die Zugänge bei anderen Anbietern funktionieren bzw. die Anpassungen innerhalb von Stunden erledigt ist, kann mir BUHL viel erzählen dass immer die Subunternehmer Schuld sind oder die Gewerkschaft oder der Pfarrer (das war jetzt eine Metapher - wegens der Goldwaage und so) - ich nehm den das einfach nicht mehr ab. Zumal das Problem ja nicht erst seit ein paar Wochen besteht - das zieht sich seit Jahren wie ein roter Faden durch. Irgendwann ist aber auch mal gut - egal wie sich das einige schönreden.

    Sorry, aber das hatten wir alles schon und ist von der Argumentation her absolut nichts Neues. Das Schattenboxen bringt doch nichts. Jeder - und die Betonung liegt auf jeder - muß halt selbst für sich entscheiden, was man für sich als akzeptabel ansieht.

  • Nein meine Aussage ist kein Totschlagargument - oder auf gut deutsch: Für ordentliches Geld will ich ordentliche Ware.

    Ich wüsste nicht, was daran falsch ist.


    Was der Rest deines Elaborates mit meinem AG und Deine Maßstäben zu tun hat, kann ich nicht nachvollziehen.

    Die Fehler von jemanden rechtfertigen indem man bei anderen Fehler sucht.... ja nee - klar....sagt viel aus.

    Zum ersten: Software ist nie fehlerfrei. Ich hoffe, Du setzt Deinen Maßstab auch bei den OS-Herstellern oder allen anderen SW-Hersteller an und kannst das auch durchsetzen.


    Zum zweiten: Du musst Dir auch gefallen lassen, dass andere Deine Maßstäbe an Deine Arbeit stellen. Also absolute Fehlerfreiheit oder sofortige Korrektur der Fehler. Und zwar grundsätzlich so, wie es der Kunde für richtig hält.


    Das ist leider der Eindruck, den ich von Dir erhalten habe.


    Aber es steht Dir, wie auch Billy schon sagte, selbstverständlich frei, andere, besser gewartete SW zu nutzen.


  • Ach nö - jetzt bitte keine primitiven Versuche in eristischer Dialektik; damit stellst Du Deine eigenen Aussagen (absolut und sofort) schon als falsch dar.

    Aber nur soviel; meine Arbeit besteht genau darin, Fehler/Defekte zu suchen, zu erkennen und die Ursache zu finden. Und wenn man das richtig macht, liegt man bei einem Yield von >99,8%. Und was anderes würde auch keiner unserer Kunde akzeptieren - geschweigen denn Geld dafür bezahlen.


    So damit ist die Diskussion für mich erledigt - wie schon geschrieben; wechsel ich zu anderer SW


    Schönes Wochenende noch

  • falccone


    du hast hier gerade das gemacht, was du anderen vorwirfst: eristische Dialektik (nachzulesen bei Schopenhauer).

    Jeder weitere Kommentar ist "Perlen vor die Säue werfen" - ausserdem soll man Reisende nicht aufhalten. Da kannst du dann vielleicht auch mit deinen ach so vornehmen Ausdrücken (eristische Dialektik, Yield etc.) etwas erreichen.


    Insofern: si tacuisses philosophus mansisses

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Süß - nix zum Thema beitragen und wenn man sagt dass man das ganze Theater beenden will, tritt man als Unbeteiligter noch mal nach.

    Du warst sicher auf dem Schulhof auch immer das kleine Würstchen, dass - wenn alles vorbei war - hinter dem Baum vorkam und noch mal einen mutigen Spruch machte? :thumbsup:

  • @falccone

    Unterlasse bitte solche Äußerungen wie im letzten Post und halte Dich an die Forenregeln.


    Und der Rest sollte sich in der Wortwahl auch mal etwas zurückhalten. Eigentlich haben wir hier im Forum doch einen recht angenehmen Stil.

  • Niemand zwingt Dich, dieses Produkt bzw. diese Software zu nutzen.

    Ja, da hast du Recht. Es kann, früher oder später, vielleicht aber möglich sein dass DICH jemand zwingt eine andere Software zu nutzen. Wenn nämlich unden abwandern ist vielleicht irgendwann der Punkt erreicht wo es sich für Buhl nicht mehr rechnet.


    Und zum weitern Verlauf: Ja, Fehler können passieren, zu Änderungen bei anderen Anbietern kann Buhl vielleicht auch nichts. Aber als Buhl Kunde kann man doch wenigstens dann eine zügige Lösung erwarten. Wie oft im Zeitraum von einem Jahr der Abruf von Amex oder Payback-Punktekonto funktioniert hat... kann ich an den Fingern einer Hand abzählen. Und ich rufe nahezu täglich meine Konten ab. Warum habe ich überhaupt eine Konto-Software ? Ganz einfach: Hat man mehere Konten will man diese ja möglichst in einem Programm abrufen und verwalten. Tja, genau das scheitert ja aber oft. Wenn ich also für 3 Kreditkartenkonten, ein Depot und Tagesgeldkonten und zwei Punktekonten (mehr gehen nicht da z.B. DHL etc. ja auch schon lange nicht mehr unterstützt werden) bei insgesamt drei Banken / Firmen doch auf drei Websites zusätzlichen gehen muss um einen Saldenüberblick zu haben, sonstige Vorteile eines Kontoführungsprogrammes nicht nutzbar sind (Tja, kein Umsatzanruf, keine Kategorisierung. Und wenn es in ein paar Wochen vielleicht mal wieder geht setze ich mich dann auch nicht mehr hin und kategorisiere nachträglich zig Buchungen) dann kann ich auch noch auf eine vierte. Macht es auch nicht mehr fett. Ich bin inzwischen auch dabei mich nach Alternativen umzusehen (Brauche nicht viel, Salden, Umsatzanzeige, Vielleicht etwas Kategorisierung und Auswertung). Die gibt es und teilweise auch günstiger. Wenn dort meinetwegen Punktekonten nicht verwaltbar sind ? Macht es einen Unterschied zu jetzt ? Nö. Oder ich bleibe eben bei den Apps der Anbieter direkt, lade mir Umsätze in ein Excelsheet und bin auch nicht viel schlechter dran und dafür dann absolut kostenlos. Wäre dann wieder einer Weg von Buhl, wieder 35 EUR. Weniger Gewinn für Buhl oder, wenn es ganz knapp kalkuliert wäre eben Geld das auf verbleibende Nutzer umgelegt werden müsste ;-)

  • Fehler können passieren, zu Änderungen bei anderen Anbietern kann Buhl vielleicht auch nichts.

    Wieso "vielleicht"? Buhl kann das weder verhindern noch überhaupt etwas dafür.

    Wie oft im Zeitraum von einem Jahr der Abruf von Amex oder Payback-Punktekonto funktioniert hat...

    Du setzt eindeutig falsche Prioritäten. O.k., Buhl bzw. die Entwickler von LetsTrade haben den - im Nachhinein gesehen - großen Fehler gemacht anzunehmen, daß die Anwender die Zugänge zu den Punkte-Konten als das ansehen, was sie sind: ein nettes Gimmick und Abfallprodukt der Screenparser-Technologie. Da haben sie sich eindeutig verschätzt und sicher nicht erwartet, daß der systembedingte Ausfall der Punktekonten den Kunden nicht kratzen würde. Tut er aber doch, wie man der Diskussion entnehmen kann. Ich kann Buhl nur empfehlen, die Punktekonten wieder aus dem Programm zu nehmen.

    Und daß die Amex experimentierfreudig ist... Es gibt genügend andere Banken, die HBCI-Zugängen für die KK anbieten.

    Nö. Oder ich bleibe eben bei den Apps der Anbieter direkt, lade mir Umsätze in ein Excelsheet

    Auch die von den Punktekonten? ;)

    Aber Spaß beiseite, wenn Du wirklich nur die paar Konten hast und mit Mein Geld nur Onlinebanking machen willst, dann hast Du eindeutig das falsche Programm. Bzw. dann würde ich an Deiner Stelle ernsthaft über die von Dir genannte Alternative nachdenken.

  • Sorry, aber ich fummel da jetzt nicht Zitate und Kommentare auseinander. Zumal ich das Gefühl nicht loswerde, daß Du meine Antworten nicht wirklich verstanden hast. Da können wir uns endlos im Kreise drehen. Du solltest einfach konsequent sein.

  • Sorry, aber ich fummel da jetzt nicht Zitate und Kommentare auseinander. Zumal ich das Gefühl nicht loswerde, daß Du meine Antworten nicht wirklich verstanden hast. Da können wir uns endlos im Kreise drehen. Du solltest einfach konsequent sein.

    Was gibt es da zu verstehen ? Einfach gesagt: Ich erwarte, wenn ich für etwas bezahle dass dies funktioniert. Das mal Fehler vorkommen können; kein Ding. Dann erwarte ich aber eben zügige Fehlerbehebung. Der Abruf von Amex z.B. funktionierte letztmalig am 29.04. Davor, auch immer wieder wochenlange Aussetzter. Also: Unabhängig von Punktekonten: Was nützt mir ein Banking-Programm bei dem wesentliche Elemente wochenlang überhaupt nicht funktionieren ? Ich mein, schön dass du dich damit zufrieden gibst und es für dich auch keine Hürde darstellt wenn es denn mal wieder funktioniert die Umsätze der letzten Monate manuell zu kategorisieren. Weder habe ich dann die Lust noch die Zeit dazu da ich weitaus Besseres und wichtigeres zu tun habe. Aber, ja, du hast recht und mich überzeugt. Bin konsequent und habe das Jahresabo nun gekündigt. Die paar Überweisungen die ich habe funktionieren mit der App der Hausbank besser bzw. einfacher. Abfotografieren und fertig. Der größte Teil sind eh Lastschriften. Dafür habe ich mir in 30 Minuten eine Excel-Tabelle gebastelt. Import Umsatzbewegungen, Kategorisierung, Auswertungen ein Kinderspiel, bei Depotbeständen sogar besser da,außer dem Wert, in Konto Online Plus eh nix abzurufen war und kostenlos.

    Also: Danke für den Hinweis. Spart mir nun auch wieder 35 EUR im Jahr.