Verständnisfrage zu Kreditabbildung

  • Hallo allerseits,


    ich bin aktuell am überlegen ob ich von einer recht alten Quicken Version (Home & Business 2010) auf MG Pro 2018 migriere und versuche mich gerade an der Testversion.


    Da ich Quicken ausschließlich Offline verwendet habe (also jede Buchung einzeln eintippen bzw. regelmäßige Buchungen validieren) muss ich nicht nur ein neues Toolhandling lernen sondern auch etwaige Besonderheiten bei der Handhabung von Online-Konten.


    Nun zu meinem konkreten Problem:


    Ich habe bei der gleichen Bank ein Girokonto und ein Hypothekenkonto, die beide ohne Probleme eingefügt und die Buchungen der letzten Monate (online) übernommen wurden.


    Jetzt gibt es zwischen den beiden Konten eine monatliche Umbuchung aufgrund eines laufenden Hypothekenkredites.


    Die Buchung wird im Girokonto angezeigt als:
    Buchungsdetails:
    Vorgang: Umbuchung "Badsanierung"
    Buchungsart Onlinebuchung
    Kategorie: Sonstige Ausgaben - Sonstige Finanzierung


    Die Buchung wird auf dem Hypothekenkonto angezeigt als:
    Vorgang: Umbuchung Girokonto
    Kategorie: Einkünfte - sonstige Einnahmen


    Ist das aus eurer Sicht korrekt?


    In Quicken hatte ich immer eine manuelle Kontoumbuchung drin, d.h. auf dem Hypothekenkonto war gar keine Kategorie angegeben, und auf dem Girokonto eine Split Buchung Zins/Tilgung, die aus dem angelegten "Kredit" berechnet und übertragen wurde.


    Da hier die Werte online übertragen werden bin ich mir nicht sicher ob ich trotzdem einen Kredit anlegen muss und wie ich diesen mit den Konten verknüpfe ohne die übertragenen Daten zu überschreiben.


    Freue mich über eine kurze Aufklärung oder Tipps wo ich nachlesen kann wie's am einfachsten funktioniert.


    Danke euch im Voraus
    Robert

  • Ist das aus eurer Sicht korrekt?

    Nein, natürlich nicht. Die Zahlungen vom Girokonto müssen auf das Hypothekenkonto umgebucht und mit den ggf. dort bereits online abgeholten Gegenbuchungen verknüpft werden.
    Mehr dazu auch in der Programmhilfe.

  • Hallo @robika


    eigentlich sollte es reichen, wenn du bei den aktuellen Umbuchungen die Umbuchung manuell vornimmst. Bei den späteren Buchungen sollte dies dann automatisch gehen. Ich glaub man kann es auch als Regel hinterlegen und mittels jetzt anwenden alles in einem Rutsch erledigen.


    Die Umbuchung geht vom Giro zum Kreditkonto. Du kannst den Betrag auf dem Girokonto splitten und dann die einzelnen Beträge entsprechend umbuchen oder nicht. Kommt den bei deinen Buchungen nur die Tilgung beim Kreditkonto an oder gehen dort auch die Zinsen ab? Bei letzterem könnte es etwas tricky werden, dies abzubilden.

  • Hallo nochmal,


    irgendwie komme ich mit der Kreditabbildung in MG nicht zurecht.


    Habe nun nach Anleitung Kreditkonten angelegt mit den entsprechende Buchungen zwischen Kredit- und Girokonto.


    Wenn ich nun die Umsätze meines Girokontos online abrufe habe ich die gleiche Buchung im Giro zweimal drin, einmal die Programm-Buchung und einmal den online abgerufenen Umsatz.


    Wie kann ich dem Programm "beibringen" dass es sich bei den zwei Buchungen um die gleiche Buchung handelt?


    Danke für eure Unterstützung

  • Wie weise ich die erwartete Buchung der Bankbuchung zu?

    Beide Buchungen markieren. Anschließend kannst du z. B. in der Toolbar unter "Erwartete Buchungen" den Zuweisungsassistenten oder die manuelle Zuweisung aufrufen. Alternativ kannst du diese Funktionen auch aufrufen, wenn du nach der Markierung mit der rechten Maustaste auf die erwartete Buchung klickst. Wenn du Glück hast "lernt" das System und beim nächsten Mal klappt es automatisch.