Geschäftessen in der EÜR buchen

  • Hallo,

    da ich hier unter dem Begriff Geschäftsessen und Steuer-Sparbuch gefunden habe, mal mein Anliegen:


    Ich würde mit der aktuellen EÜR vom Steuer-Sparbuch 2018 ein Geschäftsessen mit einem Kunden buchen. Ich finde dort aber keine Vorlage. Auch die Eingabe des Kontos 4650 erkennt nicht automatisch, dass es 30% abziehen muss. Angeblich soll dies bei Mein Büro wohl funktionieren. Auch wenn ich nun die Kontos in der Splittung manuell eingeben will, funktioniert dies nur mit den Konto 4650 und 4654 nicht aber mit 1576. Wie bekomme ich denn nun die volle Vorsteuer gebucht? Gibt es keine Automatik, die bei Konto 4650 direkt 30% vom Nettobetrag abzieht?#


    Gruß

    Otto1234


    Danke im vorraus.

  • Warum willst du nicht einfach splitten: 4650 19% Vorsteuer; 4654 19% Vorsteuer an 1800 Privatentnahmen? Die Vorsteuer ist richtig, die 30% auch (etwas Kopfrechnen ist hier hier leider gefragt, aber du kannst ja den Bruttobetrag aufteilen und brutto buchen).

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 10 Professionel

  • Hallo Nesciens,


    Wenn ich so gesplittet buche, dann wird mir doch die Vorsteuer 19% vom den 30% auch wieder abgezogen. Die (EDIT:die 19%!!!) kann ich aber doch zu 100% absetzen. Wie kommt man dann da dran? Deswegen fragte ich ja nach einer Vorlage.


    Ist nicht Privateinlage (1890) das Gegenkonto? ;)

  • Moin,


    Die kann ich aber doch zu 100% absetzen

    :) denn die 30 % sind ja gerade die nicht abziehbaren Bewirtungskosten. In Zahlen: Du hast eine Bewirtungsrechnung von 119 €: dann sind 83,30 brutto (70,00 netto) die voll abziehbaren Betriebsausgaben und 35,70 brutto (30,00 netto) die nicht abziehbaren BA, die Vorsteuer beträgt also 19,00.


    Viele Grüße

    Maulwurf

  • maulwurf23

    Du hast Recht - natürlich Privateinlage.


    otto1234

    Die Abziehbarkeit der Vorsteuer ist in meiner Buchung ja auch gegeben! Nur die 30% werden sofort auf das Konto „nicht abziehbar“ gebucht, ändert aber nichts an der Abziehbarkeit der Vorsteuer.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 10 Professionel

  • Habe mich heute nochmal in Ruhe mit der Buchung beschäftigt. 70% brutto auf Konto 4650 (abziehbar) und 30% (n. abziehbar) auf Konto 4654 und tatsächlich ist die Vorsteuer auf dem Konto 1576 gesplittet mit beidem im Soll angegeben, somit also zu 100% (wie gesagt die Vst). Das Gegenkonto ist dann 1890 PRIVATEINLAGE.

    Also nun ist alles klar. War gestern halt schon Abend.... ;)


    Danke für die schnellen Antworten.

  • Altes Posting aber passend.


    Nur so als Bemerkung: In Wiso SSB 2020 gibt es nun eine Vorlage für das Ganze.


    Folgende kleien Frage zum Vorsteuerkonto:


    In meiner alten externen Buchhaltung wurde ein extra Konto eingerichtet: Abziehbare Vorsteuer 19% Bewirtungskosten.

    Auf dieses Konto wurde die Vorsteuer gebucht. Ist das Pflicht? Oder kann man es einfach auf 01576 buchen?


    Danke