Bankkontostand nicht korrekt

  • Ich habe 4 Objekte, die über ein Bankkonto laufen (nein keine WEG). Ich habe die Buchungen aus 2019 übernommen nach 2020 und arbeite nun darin. Ich arbeiten nicht mit Import von Kontoauszügen, sondern manuell und zwar immer zeitnah. Vorwerfen könnte man mir, dass ich keine Bankabstimmung unterjährig gemacht habe, dann hätte ich das Problem evtl. eher bemerkt.


    Der Bankkontostand in den einzelnen EInnahmen-Überschussrechnungen per 01.01.2019 über die 4 Objekte addiert ist korrekt und entspricht dem Kontoauszug. Nun habe ich per 31.12.2019 nach Addition aus den Einnahme-Überschuss-Rechnungen eine Abweichung zum Kontoauszug. Sehr mühselig versuche ich nun die Einzelbuchungen mit den Kontoauszügen abzugleichen um meinen Fehler zu finden. (Eingegrenzt habe ich die Suche ich dem ich EÜR für einzelne Perioden erstellt habe und nun sehr wann die Differenz erstmalig auftrat. Auch nach 4-maligem Abgleich finde ich die Differenz nicht. Die Zahl entspricht keinem Umsatz und ein Zahlendreher kann es auch nicht sein, da die Differenz nicht ohne Rest durch 9 dividiert werden kann (19,47) . Insofern kann es nur ein anderer Tippfehler sein, was ich nach 4-maligem Abgleich auszuschliessen wage. )

    Es wäre schön, eine übergreifende Liste der Kontenbewegungen über das Bankkonto erzeugen zu können, die nicht als erstes Kriterium generell nach Gebäude sortiert, das wäre dann erheblich einfacher zu finden. Also hantiere ich mit 4 Listen und hake ab. Schick wäre für so einen Abgleich auch, wenn in so einer Liste wählbar wäre, ob man die Steuerbuchungen und oder Aufteilungen auf Miete, Nebenkosten etc. einzeln sehen möchte oder nicht.


    Da sich Mieter im Objekt geändert haben, musste ich bei einige Buchungen den Vermerk ob und mit welcher Steuer gebucht wird, entfernen.

    Weiterhin hatte ich meinem ersten Abgleich entdeckt, dass ich offene Posten verbucht habe, aber nicht beachtet hatte, dass nicht korrekt gezahlt wurde. In der 19er Version taucht im Assistenten keine Summe auf und wenn man mit Steuer buchen muss, ist auch in der jetzigen Version im Assistenten eine Kontrolle nicht möglich. Ich habe die Zuordnungen aufgelöst und teilweise Buchungen gelöscht und wieder eingebucht per Assistent somit OP ausgeglichen.

    Kann es sein, dass irgendwo beim löschen, neu einbuchen irgendwelche Salden, Datenbankinhalte nicht korrekt gelöscht und überschrieben werden ? Kann eine Dankenbankinkonsistenz vorliegen (Einzelbuchungsliste entspricht den Kontoaszügen aber die Summierungen in den Auswertungen nicht ?


    Wie finde ich den Fehler ? Kann ich die Buchungen als Daten exportieren , um dann zu sortieren, summieren etc. ?

    Wo sollte ich noch einmal hinsehen, um Fehler zu finden.

    Eine Aufaddierung der Buchungen aus der Liste meinerseits, um festzustellen, dass die Summierung im Programm evtl inkorrekt ist, ist nicht einfach, habe ich doch ca. 70 Seiten an Bewegungen auf Bankkonto nur für ein halbes Jahr !

  • Puh. Nicht so schön.


    Versuche einmal folgendes:

    Addiere die Kontostände der einzelnen Häuser jeweils zum Ende des Monats auf, jeden Monat einzeln. Am 01.01.2019 war es noch korrekt? Gut.

    Wie sieht es am 31.01.2019 aus? Stimmen die Zahlen mit dem Kontoauszug em Ende des Monats überein? Wenn das ebenfalls in Ordnung ist, den nächsten Monat prüfen.

    Damit müsste sich die Abweichung schneller eingrenzen lassen.


    Dann würde ich über "Abgleich der Mietforderungen" gucken, ob wirklich die Monate ausgeglichen worden sind, in denen die Mieter auch gezahlt haben. Oderob sich hier noch eine Verschiebung ergeben hat.

  • Das mit der Addition der Objekte aus EÜR je Monatsende habe ich durch. Die Differenz ist im Mai, dann ändert sich die DIfferenz im Juni auf einen anderen Betrag und dieser zieht sich durch bis Jahresende.

    Die Summe Liste Kontenbewegungen der Objekte über das Konto Bank, ergibt die gleiche Differenz am Jahresende wie die am Jahresende aus den EÜR und dem Bankkonto.

    Ich habe nun mit einer weiteren Person die Liste EInnahmen / Ausgaben je Objekt gegen die Auszüge abgeglichen und wir finden keine Differenz. Daher gehe ich davon aus, dass irgendwo in der Summenermittlung ein Hau sein muss. Es wäre interessant zu wissen, ob es eine Datenbanktabelle Einzelposten gibt und eine separat, in der die Salden fortgeschrieben werden. (So etwas kenne ich aus dem SAP und da konnte es früher auch mal zu Problemen kommen bei Programmabrüchen).

    Wenn ich einen Exceldownload machen könnte, könnte ich mit Excelmitteln irgendwie abgleichen - aber so :-(


    Ich werde den Abgleich der Mietforderungen noch einmal prüfen. Danke für die Idee.

    Ansonsten muss ich ein Ticket eröffnen, vielleicht hat die Entwicklung eine Analysetool auf Konsistenz ?

  • Wie sieht es Mitte Mai aus? Stimmen die Zahlen dort noch? Damit kann man das Problem eingrenzen.


    Was noch sein könnte, sind falsche Gültigkeitszeiträume bei den Buchungen. Auch hier können mal falsche Zahlen entstehen. Von daher würde ich mir anhand der Mietforderungen angucken, was der HV verbucht hat. Und dann im Mai einmal suchen.

  • Gültigkeitszeiträume auch o.k. und wenn das bei den Mietforderungen ein anderer Monat wäre ist es unlogisch würde sich ja wieder ausgleichen. Auch müsste dann dieser Diferenzbetrag sich irgendwie aus den Mieten ergeben - diese Zahlen gibt es da nicht.

  • das muss ich in allen einzelnen Buchungen angucken - oder ?

    Ja, denn nur dort steht, für welchen Zeitraum die Zahlung sein soll.

    Das ist ja auch unpraktisch, dass man es nur da sieht.


    Und ganz ehrlich: ich würde voraussetzen, dass für eine EÜR, dass dann das Buchungsdatum ggf Wertstellung relevant sind und nicht irgendwelche Gültigkeitszeiträume, die eigentlich für die Nebenkostenabrechnungen vorgesehen sind.

  • ggf Wertstellung relevant sind und nicht irgendwelche Gültigkeitszeiträume

    Bin kein Buchhalter, aber logisch erscheint mir das schon, so wie es ist. Denn wie schnell man etwas vergeigen kann, davon kann sich keiner freisprechen. Nur wenn man wirklich alles sauber erfasst kann man davon ausgehen, dass es quasi "rund läuft". Und ich weiß leidvoll wie das ist.......

  • Ja ich habe das Augenmerk auf Mai gerichtet und alle Wertstellungsdaten geprüft. Selbst wenn dort ein anderes Wertstellungsdatum eingetragen wärte, würde sich das im folgenden Monat wieder ausgleichen. So habe ich aber am Jahresende eine Differenz, die sich aus Juni durchzieht.


    Die Gedankengänge mit ungleichem Wertstellungsdatum habe ich auch schon durch und deshalb schon die EÜR mit Wertstellungsdatum und "normalem" Datum erstellt - hier gibt es die gleiche Differenz.

    Ich werde nun als letzten Schritt die Mai Buchungen in den EÜR und den Listen Kontenbewegungen aufaddieren.

    Das kann einfach nicht sein - Ich kann es mir nur mit einer Datenbankinkonistenz erklären.


    Wir haben früher Domus als HV Programm genutzt, ich fürchte fast, wir müssen darauf zurück obwohl es mit der benötigten Infrastruktur sehr überdiminsioniert für meine Zwecke ist.

  • Das kann einfach nicht sein - Ich kann es mir nur mit einer Datenbankinkonistenz erklären.

    Also wenn ich mehr als eine Stunde gesucht habe und es immer noch nicht erklären kann, dann lege ich irgendwann ein Ticket an und melde das dem Support. Es sei denn, ich erwarte, dass ich das Problem noch selber finde.

    Klar: Der übliche Fall ist, dass es sich um keinen Softwarefehler handelt (jedenfalls aus Sicht von Buhl ;-) ), aber es gibt diese Fälle, wo man professionelle Hilfe braucht. Vielleicht ist das auch ein Indiz dafür, dass man nicht die richtigen Auswertungen kennt, um das Problem einzugrenzen.

    So oder so sollte es entweder ein Profi schnell finden können oder es ist ein wirkliches Problem, das auf Herstellerseite gelöst werden muss.

    Probleme dieser Art tragen dazu bei, dass entweder Du oder Buhl etwas lernt! Nun stellt sich die Frage, wie lernfähig beide Seiten sind!!! :growup:

  • Das kann einfach nicht sein - Ich kann es mir nur mit einer Datenbankinkonistenz erklären.

    Also wenn ich mehr als eine Stunde gesucht habe und es immer noch nicht erklären kann, dann lege ich irgendwann ein Ticket an und melde das dem Support. Es sei denn, ich erwarte, dass ich das Problem noch selber finde.

    Klar: Der übliche Fall ist, dass es sich um keinen Softwarefehler handelt (jedenfalls aus Sicht von Buhl ;-) ), aber es gibt diese Fälle, wo man professionelle Hilfe braucht. Vielleicht ist das auch ein Indiz dafür, dass man nicht die richtigen Auswertungen kennt, um das Problem einzugrenzen.

    So oder so sollte es entweder ein Profi schnell finden können oder es ist ein wirkliches Problem, das auf Herstellerseite gelöst werden muss.

    Probleme dieser Art tragen dazu bei, dass entweder Du oder Buhl etwas lernt! Nun stellt sich die Frage, wie lernfähig beide Seiten sind!!! :growup:

    Da ich selber im Softwaresupport tätig bin, hatte ich bis gestern kein Ticket eröffnet. In einem solchen Fall würde ich dem User nämlich auch erstmal sagen, dass kann kein Softwarefehler sein und er nochmal genauer hingucken soll ;-).

    Allerdings habe ich in der Software auch einiges an Analysetools, die es dem User erleichtern seinen eigenen Fehler finden zu können. Das gibt es hier nicht (man kann aber auch einen Volkswagen nicht mit einem Rolls Royce vergleichen...).


    Ich habe aber nach meinem letzten Post, dass es eigentlich nur eine Datenbankinkonsistenz sein kann, eines erstellt...

  • Halte uns bitte auf dem Laufenden! Mich interessiert zum einen Dein Problem und ob es da wirklich Softwareprobleme gibt. Außerdem interessiert mich, wie der Support reagiert. Ich hatte mehrere Jahre über gute Erfahrungen, aber so seit ca. 2-3 Jahren scheint sich da was verschlechtert zu haben.

  • So ich habe mir mühselig alle Buchungen im Erfassungsbildschirm durchgesehen und die Gültigkeit hier und da verändert. (auch in anderen Monaten als dem gefundenen).

    Es ist mir rätselhaft, aber ich habe nun per Jahresende eine Identität. Zukünftig werde ich monatlich eine Bankabstimmung machen, Listen dazu ausdrucken, Ablegen und dann die Banken nach und nach auf Verbuchung mittels Import umstellen. Das letztere sollte Tippfehler ausschliessen und hoffentlich auch Zuordnungen zu den Jahren.