Erfahrungen mit der neuen Zahlungsabwicklung bei ebay

  • Hallo Liebe Buhl Gemeinde :)


    ich stehe hier bei diesem Thema grade total auf dem Schlauch.

    Ich bekomme nun seit August die "reduzierten" Beträge überwiesen. Nun würde ich mich freuen wenn mir die Verbuchung jemand im Detail erklären könnte.


    Ich erstelle die Rechnung aus dem Verkauf, bekomme für mehrere Zahlungen gesammelt eine Überweisung. Bisher habe ich das über die exakten Beträge per Splittbuchung - Ausgangsrechnung dem Kunden jeweils zugewiesen. Wenn ich das nun tun würde, frägt mich Mein Büro ob ich die Differenz als Bankgebühr buche möchte, das dürfte ja so aber nicht korrekt sein, meiner Meinung nach.


    Viele Grüße.

  • Also ich mache es momentan wie folgt. Habe ein extra eBay "Bankkonto" offline angelegt.


    Ich buche alle Rechnungen auf das eBay Konto, ebenso die Auszahlungen von eBay.


    Mm Monatsende erhalte ich die eBay Rechnung mit den einbehaltenen Gebühren, diese habe ich bisher aufgeteilt zwischen der Verkaufsprovision und der Zahlungsgebühr, diese habe ich ebenfalls über das eBay Konto gebucht, somit sollte das Konto ausgeglichen sein.


    Wie die Rechnung nun nach der neuen Gebührenstruktur aussieht kann ich noch nicht sagen.

  • Also ich mache es momentan wie folgt. Habe ein extra eBay "Bankkonto" offline angelegt.


    Ich buche alle Rechnungen auf das eBay Konto, ebenso die Auszahlungen von eBay.

    so mache ich das auch, aber irgendwie beisse ich mir gerade die Zähne daran aus. In den Auszahlungsprotokollen sieht man nur den ebay Namen und den Betrag, den ebay zahlt. Also muss ich jedes Mal über die Option "Berichte" gehen, damit ich auch den Klarnamen habe. Die Auszahlungen erfolgen teilweise auch nicht chronologisch, ich habe heute für den Zeitraum WE eine Zahlung von ebay erhalten, da sind aber nicht alle Bestellungen erfasst und ausgezahlt. Das ist momentan echt schwierig, das alles zuzuordnen und ich verbrate weitaus mehr Zeit am Rechner für die Zuordnung der eingehenden Zahlungen, als bisher. Frust pur.
    Einige unserer Kunden (wir haben viele Ü60) bezahlen nicht per Paypal, Kreditkarte und möchten auch keine Lastschrift. Sie möchten per Überweisung bezahlen. Denen klar zu machen, dass dieser Sch**ss nicht auf unserer Miste gewachsen ist, ist echt mühsam.
    Ich finde die neue Zahlungsabwicklung richtig Mist und hoffe darauf, dass ebay das alles transparenter macht. Kann doch nicht so schwer sein, im Auszahlungsprotokoll eine weitere Zele mit dem Klarnamen aufzunehmen.

  • so mache ich das auch, aber irgendwie beisse ich mir gerade die Zähne daran aus.

    Ich Speicher die Auszahlungsprotokolle nur und überschlage die Zahlungen, ansonsten wäre ich 2 Std. am Tag damit beschäftigt Zahlungen zuzuordnen.


    Ich war und bin immer noch einer der Testkunden bei eBay für die Zahlungsabwicklung, das Protokoll soll aber tatsächlich so bleiben. Wo man ab und zu schauen sollte sind die offenen Zahlungen von Kunden, ab und an sind da welche bei wo die Zahlung nicht eingeht bei eBay, was aber bisher immer geklärt wurde durch eBay (Fake Accounts und gestohlene Kreditkarten). Die Überweisungen/Vorkasse werden in Zukunft auch wieder Implementiert, aber dann auch über eBay direkt.

  • Das sehe ich genau so, die Zahlungsabwicklung war für mich zwar erst einmal sehr bescheiden, aber machbar und bis auf die Berichte die ich den Klarnamen zuordnen musste auch nicht ganz so aufwändig.


    Es wird ja, so wie ich das sehe, keine große Rechnung von eBay Ende des Monats kommen, außer Shop und Angebotsgebühren.


    Nun allerdings, da die verminderte Auszahlung kommt, in welcher die Verkaufsprovision fix und variabel gleich mit abgezogen sind, stehe ich grade voll auf dem Schlauch wie ich eben z.B.


    - 3 Verkäufe á 20€ = 60€

    - eBay zahlt aber für diese 3 Verkäufe nur 50€ aus


    das verbuche.


    Bisher: Splittbuchung des Postens mit 60€ und auf die 3 Kundenrechnungen je 20€ verteilt - prima.

    ( OBents: darf ich fragen warum du ein extra Bankkonto gemacht hast, mit der Überweisung auf dein eBay Konto kannst du doch die Splittbuchungen für die einzelnen Rechnungen buchen, oder?)


    Jetzt: ?? Mein Büro schlägt bei Minderbetrag den ich der jeweiligen Rechnung zuordne, nur vor den Betrag als "Bankgebühr" zu buchen.


    Da wäre ich über Tipps bzw. Vorgehensweise wirklich dankbar, vielleicht handhabt das ja schon jemand entsprechend...

  • ( OBents: darf ich fragen warum du ein extra Bankkonto gemacht hast, mit der Überweisung auf dein eBay Konto kannst du doch die Splittbuchungen für die einzelnen Rechnungen buchen, oder?)

    Na Klar darfst du. Bei ein paar Verkäufen ist das auch kein Problem das einzeln zu machen über Splitbuchungen, aber bei ca. 2000 Rechnungen im Monat wäre das ein ziemlich großer Aufwand alles einzeln zuzuordnen.

  • Zitat von OBents

    ...2000 Rechnungen im Monat wäre das ein ziemlich großer Aufwand alles einzeln zuzuordnen.

    Da geb ich dir absolut recht :)

    Versteh ich richtig, buchst du dann einfach alle Rechnungen auf das Bankkonto sowie alle Überweisungen von eBay, sprich du ordnest gar nicht jede Überweisung irgendwie einer Rechnung zu, sondern dein "eBay Bankkonto" sollte im Ganzen einfach ausgeglichen sein?

  • so mache ich das auch, aber irgendwie beisse ich mir gerade die Zähne daran aus.

    Ich Speicher die Auszahlungsprotokolle nur und überschlage die Zahlungen, ansonsten wäre ich 2 Std. am Tag damit beschäftigt Zahlungen zuzuordnen.


    Ich war und bin immer noch einer der Testkunden bei eBay für die Zahlungsabwicklung, das Protokoll soll aber tatsächlich so bleiben. Wo man ab und zu schauen sollte sind die offenen Zahlungen von Kunden, ab und an sind da welche bei wo die Zahlung nicht eingeht bei eBay, was aber bisher immer geklärt wurde durch eBay (Fake Accounts und gestohlene Kreditkarten). Die Überweisungen/Vorkasse werden in Zukunft auch wieder Implementiert, aber dann auch über eBay direkt.

    momentan verbrate ich wirklich zwei Stunden am Tag für die Zuordnung. Vielleicht mache ich was falsch. Ich finde das alles total unübersichtlich. Wir haben Preisvorschläge und Rabatte bei Kauf von mehreren Artikeln und so sind die tatsächlichen Zahlungseingänge praktisch nicht mehr überschaubar.

    Fiktive Zahl: 100 Verkäufe am WE, 99 wurden bezahlt und am Montag verschickt. In der Liste der Auszahlungenvon heute fehlen aber Zahlungen, sind nur 95. Also fängste an zu suchen, über die ebay Listen. Also machst du dir eine Liste, was an ZE noch fehlt und vergleichst das dann mit den Zahlungen, die morgen aufs Konto gehen. Da wirst du doch irre.

    Mir hat ein Händler gesagt, dass das mit Afterbuy total easy ist. Ein Schelm, der böses dabei denkt.

  • Pfrimle mich auch seit über einer Woche durch die neue Situation ( alles verschlimmbessert ).


    Nach mehreren ( gefrusteten ) Telefonaten mit dem Consiergeservice bisher noch keine Lösung gefunden, wie man ohne neriviges hin- und hergeklicke an Daen ( Klarname ) kommt, um die einzelnen Transaktionen den jeweiligen Auszahlungen zuordnen zu können.

    Getreu dem Motto " Versuch macht klug " gerade gefunden:

    Zahlungen -Abrechnungsübersicht-Auszahlungen für Nr. ( Auszahlungsnummer ) anklicken.... oh Wunder, alle Informationen auf einer Seite ( Details,Klarnahme, VK-Betrag,GEbühr, Auszahlungsbetrag ).. Hat da jemand das System nachgebessert. ?


    Jetzt nur noch das nervige Zuordnen ( Verrechnungskonto, extra Ebay-Konto, Differenz VK-Betrag-Auszahlungsbetrag ???).

    Lt. Ebay gibt´s mit der Monatsrechnung, dann eine Übersicht und Summenmitteilung über die ( gleich ) einbehaltenen Gebühren (Bankgebühren und VK-GEbühren un d GEbühren auf Versandkosten als 1 Betrag ??? ).


    Die Verkaufssumme bucht das System ( Wiso MB ) ja gleich bei Rechnungserstellung als Erlös/MWSt übers Verrechnungskonto, aber die " Sammelüberweisung " ordne ich wo zu ???

    Und die ( monatliche ) Gebührenaufstellung ?? Ist ja " Kosten der Warenabgabe und/oder Kosten der Geldbewegung "; also Ausgabe, aber auf welcher Beleggrundlage buche ich das ?


    Und jetzt auch noch die Sch.... mit den verpflichtenden Angaben wie EAN-Codes etc ( oder kein Verkauf mehr ? )....

    also " macht Spaß " verstehe ich anders.


    Gruß

    Outside-Maxx


    An Herausforderungen wächst man, aber will ich ein Riese werden????

  • Hi OBents,


    Habe gerade absolut das Brett vorm Kopf.... Wie zieht Ihr euch die Gebühren von ebay? Verkaufsbericht pro Auszahlung runterladen und dann die Summen bilden? Die sind inkl MwSt? Findet man die dann auch auf einer "sauberen" Rechnung für den Steuerberater bzw Finanzamt? ;(


    VG

  • Ja, die sogenannte Ebay-"Rechnung" ist eine Katastrophe.

    Derzeit prüfen wir zusammen mit dem Steuerberater wie man die überhaupt sinnvoll verbuchen kann.

    Das eigentliche Problem ist das absolute Durcheinander der Beträge in den Bereichen mit und ohne Steuern und der daraus resultierenden Überweisung, die ja nicht mit den angegebenen Summen übereinstimmt/"übereinstimmen kann".



    Das einzige was wir momentan als zielführend erachten ist die Bereiche "Steuern" und "Gutschriften und Gebühren" einzeln zu buchen.

    Alles über Verrechnungskonto oder eben das erstellte Ebay-Bankkonto.

    Beim Kundensupport von Ebay haben wir auf Anfrage zur Rechnung leider wieder nur eine nichtsagende ausweichende Antwort erhalten.

  • Das einzige was wir momentan als zielführend erachten ist die Bereiche "Steuern" und "Gutschriften und Gebühren" einzeln zu buchen.

    Obsolet.

    Das führt leider auch nicht zum Ziel, da ebay in der Folge-"Rechnung" den Bereich Steuern aufsummiert hat und am Schluss wieder einen (schwer nachvollziehbaren) Betrag abzieht, damit die Abbuchung stimmt.

    Es bleibt also wie immer spannend. Mal sehen was unser neuer Steuerberater dazu sagt...

  • Nein, da wird überhaupt nicht auf die verschiedenen Steuersätze (und die Aufrechnungen der Folgerechnungen etc.)eingegangen, nur auf die Zahlung des Kunden und die Ebay-Zahlung.....

    ? Man kann das durchaus so machen, wenn man seine Daten dann an den Steuerberater sendet und der das auseinanderfriemelt ?

    Eine Rechts- und Beratungsleistung ist das PDF von Buhl ja auch nicht, da muss man sowieso seinen Steuerberater fragen.

    Und ja, das ist gruselig; wäre es aber nicht, wenn ebay (und Amazon) fähig wären ordentlich gegliederte Rechnungen streng nach Auszahlungsumme zu schreiben.

  • Puh...möchte gerade die ebay Gebühren für August einbuchen, damit ich die UmSt VA machen kann, aber da steige ich ja gar nimmer durch... ;(

    Sonst war das relativ einfach, abgebuchter Betrag vom Konto als ebayGebühren genommen, fertig.... Und nu? Wie habt Ihr das gemacht?


    VG

  • Der Mist ist ja, dass die Beträge nicht übereinstimmen, wenn ich eine Auzahlung vom 01.09. ansehe, mir diesen Bericht runterlade, dann stimmen ja schon nicht die Beträge überein, die in dem Bericht ausgewiesen sind und ich tatsächlich auf das Konto bekomme...


    Beispiel


    Bericht zur Auszahlung 01.09.2020


    Zahlung auf Konto

    1662,37€


    Spalte F des Berichts "Betrag abzgl Kosten sind aber

    2070,53 €


    Spalte T Bericht " Fixer Anteil der verlaufsprovision"

    21,32€


    Spalte U Bericht "Variabler Anteil Verkaufsprovision"

    246,23€


    Das passt schonmal nicht zusammen....


    Und wenn ich mir dann diese Rechnung dazu noch ansehe. dann raff ich gar nichts mehr....


    Dann bekomme ich doch das offline Bankkonto ebay nie rund oder????


    VG

    Ramona

  • Nun hab ich auch die neue Zahlabwicklung von ebay und stehe genauso wie alle anderen da und weiß nix. Kann man das den nicht so machen wie mit Amazon wo es hier die Anleitung gibt? Indem man ein neues Konto öffnet und dort die Bestellungen rein importiert und die Gebühren. Wenn ich mir die ebay Berichte die man erstellen kann anschaue sieht es ja schon recht ähnlich aus wie bei Amazon Pay. Gibt es da irgendwelche Ideen zu?