Umstellung Mwst / Vorsteuer

  • Gibt es schon einen workflow zur Umstellung der Steuersätze?



    =================================================
    Peter Staps
    Edelstahl-Zubehör & Schmiedeeisen
    Edelstahl-Geländer-Stecksystem
    Kaufmann Professional
    danach Kaufmann Unternehmer Suite
    danach ?
    ========================================================

  • Es ist bislang über die Absichtserklärung nichts als Grundlage für eine Umstellung vorhanden - kein Gesetz, keine Ausführungsbestimmungen! Wo bitte soll ein Arbeitsweise gefunden werden? Die 16%/5% müssen erst einmal gesetzlich festgelegt werden und auch bestimmt werden, wie genau in der Übergangsphase vorzugehen ist. Erst dann kann man in Programmen umstellen!

    Ich gebe ja zu, dass alles wieder ziemlich knapp ist, aber wenn die Regierung mit "heißer Nadel" Gesetzesänderungen beschließt, muss dies durch die Legislative - anders funktioniert ein Rechtsstaat nun einmal nicht.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Hallo,


    ich gehe davon aus, das dem Beschluß im Kabinett auch Taten folgen werden.

    Desweiteren finde ich es etwas kurzsichtig, zu warten, bis das Gesetzt beschlossen ist - was so ziemlich sicher scheint.

    Die Erfahrung zeigt, dass es Sinn macht, im Voraus zu planen, zumal die Umsetzung sehr kurzfristig erfolgen muß.

    LG



    =================================================
    Peter Staps
    Edelstahl-Zubehör & Schmiedeeisen
    Edelstahl-Geländer-Stecksystem
    Kaufmann Professional
    danach Kaufmann Unternehmer Suite
    danach ?
    ========================================================

  • Erfahrungsgemäß wird der BMF-Erlass mal wieder aus seinem Vorgänger abgeleitet werden, indem man das Schreiben überarbeitet:
    Umsatzsteuer - Anhebung des allgemeinen Steuersatzes (§ 12 Abs. 1 UStG) sowie der land- und forstwirtschaftlichen Durchschnittssätze (§ 24 Abs. 1 UStG) zum 1. Januar 2007 - BMF v. 11.08.2006 - IV A 5 - S 7210 - 23_06 - Quelle NWB Datenbank.pdf


    Wenn man sich denn unbedingt jetzt schon in die Thematik einlesen möchte.

  • "Kurze Rede, langer Sinn"

    mir fehlt im Moment eine Lösung, wie ich mit möglichst wenig Aufwand aus den momentan 19% über Nacht 16% einstelle.

    Ich habe über 1000 einzelne Artikel.
    Die kann ich schlecht alle einzeln auf 16% und in 6 Monaten wieder auf 19% umstellen.

    Im Programm finde ich da nichts, womit sich das global ändern ließe.

    LG



    =================================================
    Peter Staps
    Edelstahl-Zubehör & Schmiedeeisen
    Edelstahl-Geländer-Stecksystem
    Kaufmann Professional
    danach Kaufmann Unternehmer Suite
    danach ?
    ========================================================

  • Du wirst erst eine Lösung haben, wenn klar ist, was genau wann berechnet werden muss und wie. Ohne die gesetzlichen Vorgaben kann man wie miwe4 rät, die alten Anweisungen aus 2007 lesen und als Anhaltspunkt nehmen - aber ob du dann mit der Lösung etwas anfangen kannst, ist fraglich, weil die Programme möglicherweise anders vorgehen werden.

  • Noch 2 Wochen und nichts passiert?



    =================================================
    Peter Staps
    Edelstahl-Zubehör & Schmiedeeisen
    Edelstahl-Geländer-Stecksystem
    Kaufmann Professional
    danach Kaufmann Unternehmer Suite
    danach ?
    ========================================================

  • ARD-Nachrichtenticker

    Zitat

    Bundestag und Bundesrat planen Sondersitzungen am 29. Juni

    18:32 Uhr

    Bundestag und Bundesrat streben Sondersitzungen zur Verabschiedung der abgesenkten Mehrwertsteuer-Sätze am 29. Juni an. Das erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters aus Koalitions- und Länderkreisen. Das Kabinett will vor allem die steuerlichen Pläne aus dem 130-Milliarden-Euro schweren Konjunkturpaket in einer Sondersitzung am Freitag auf den Weg bringen. Kommende Woche wird dann der Bundestag darüber beraten.

    Die Sondersitzung des Bundesrates ist notwendig, damit die von der großen Koalition geplante und auf sechs Monate befristete Mehrwertsteuersenkung am 1. Juli in Kraft treten kann. Um den Konsum in der Corona-Krise anzukurbeln, soll der Mehrwertsteuersatz von 19 auf 16 Prozent und der ermäßigte Satz von sieben auf fünf Prozent abgesenkt werden.

    Die in der Koalition bereits verabredete Sondersitzung des Bundestages am 29. Juni würde dem Parlament mehr Beratungszeit kommende Woche ermöglichen, hieß es.

  • 11 Beiträge und noch immer kein Plan, wie ich in der Unternehmer Suite die Mwst. umstellen kann ... :-(



    =================================================
    Peter Staps
    Edelstahl-Zubehör & Schmiedeeisen
    Edelstahl-Geländer-Stecksystem
    Kaufmann Professional
    danach Kaufmann Unternehmer Suite
    danach ?
    ========================================================

  • wie ich in der Unternehmer Suite die Mwst. umstellen kann

    Das kannst Du nicht machen sondern die Programmierer.
    siehe auch

    Zitat

    .....

    Mit einer einfachen Umstellung des Programmstandards von 19 auf 16 Prozent allerdings ist es für das kommende halbe Jahr nicht getan.

    oder hier

    Zitat

    Wichtig: Vor Ende Juni brauchen Sie in ****noch keine manuellen Änderungen vorzunehmen! Eine Umstellung auf den vorhandenen Steuersatz von 16% ist nicht ausreichend! Dieser ist seit der Erhöhung softwareseitig nicht gepflegt worden, d.h. der Kontenplan ist unvollständig, Vorgänge können also nicht korrekt verbucht werden.

  • Wenn das programmiert werden muß, sehe ich bei Buhl schwarz .... dann mache ich erstmal Urlaub :-)



    =================================================
    Peter Staps
    Edelstahl-Zubehör & Schmiedeeisen
    Edelstahl-Geländer-Stecksystem
    Kaufmann Professional
    danach Kaufmann Unternehmer Suite
    danach ?
    ========================================================

  • Wenn das programmiert werden muß, sehe ich bei Buhl schwarz .... dann mache ich erstmal Urlaub :-)

    Mit den Fingern schnippen wird wohl kaum reichen. ;)

  • Das sollte in einer Wawi ohne Probleme möglich sein, Mwst.-Sätze zu ändern.

    Die Lebenserfahrung zeigt, dass Steuersätze immer mal verändert werden.

    Für mich würde es eigentlich schon ausreichen, nach Warengruppen getrennt (oder auch gebündelt), Mwst-Sätze anzupassen.

    Was ist da das Problem?



    =================================================
    Peter Staps
    Edelstahl-Zubehör & Schmiedeeisen
    Edelstahl-Geländer-Stecksystem
    Kaufmann Professional
    danach Kaufmann Unternehmer Suite
    danach ?
    ========================================================

  • Was ist da das Problem?

    dass viele Zahnrädchen ineinander greifen, um irgendwelchen, von der Finanzobrigkeit noch auszutüftelnden Formularen zu entsprechen.

    Dann diese % von Hundert oder auf Hundert in das entsprechende Planquadrat (Zeile/Nummer) der Prüfoberfläche des Bearbeiters zu platzieren, damit nirgends Alarmsignale ertönen.....u.s.w.


    nimm´s gelassen...

    Du kannst nichts ändern und alle haben das gleiche Problem.

  • um irgendwelchen, von der Finanzobrigkeit noch auszutüftelnden Formularen zu entsprechen.

    Wir brauchen doch nicht hauptsächlich Formulare vom FA, damit wir arbeitsfähig sind. Die könnten ja durch ein Update noch immer im August nachgeliefert werden.


    Wir wissen doch, dass Buhl erst anfängt, wenn es eine gesetzlich Regelung gibt. Die soll erst am 29. Juni entschieden werden.

    Wenn dann erst angefangen wird mit Programmieren und Prüfungslauf ....


    Wir können also davon ausgehen, dass wir dann am 01. Juli kein entsprechend arbeitsfähiges Programm haben.

    Das kennen wir doch schon von Updates, wo wir termingebunden arbeiten müssen - auch aus dem Bereich Lohn.


    Gruß

    Chris

  • Wir brauchen doch nicht hauptsächlich Formulare vom FA, damit wir arbeitsfähig sind. Die könnten ja durch ein Update noch immer im August nachgeliefert werden.

    die Entwickler müssen aber jetzt schon wissen wo die Steuerautomatik hinbuchen soll.

    Wir wissen doch, dass Buhl erst anfängt, wenn es eine gesetzlich Regelung gibt.

    Buhl macht das selbst?

    Wir können also davon ausgehen, dass wir dann am 01. Juli kein entsprechend arbeitsfähiges Programm haben.

    sicher, aber was sollen wir machen?

    Ich habe es zwischenzeitlich aufgegeben ´was ist wenn....´Szenarien durchzuspielen. Es kommt wie es kommt. Zur Not wird das alte System weiter verwendet um auf dem laufenden zu bleiben.

  • Hallo in die Runde,


    es wird kaum bis 1.7 eine vollautomatische Umstellung geben, da leider bis dahin voraussichtlich von Seiten der Finanzbehörden und DATEV nicht alle Infos zur Verfügung stehen werden.


    Das ganze wird aus meiner Sicht auf einiges an Handarbeit im System raus laufen.


    Wer einen Steuerberater hat, sollte mit diesem schon mal vorab klären, welche Konten für die neuen UmSt. Sätze genutzt werden.


    Wenn Interesse besteht, werde ich gern unser Vorgehen hier zur Verfügung stellen. Allerdings arbeiten wir mit der Commercial Version von Mircotech, somit sind wir ein paar Versionsnummer voraus. Bitte also um Rückmeldung wenn in der Unternehmer Suite etwas nicht so funktioniert. Eigentlich sollte es aber in der Buchhaltung keine großen Unterschiede gebe.

    Wer nur Waren mit 19% im Verkauf, ist schon mal fein raus, da dieser Umsatzsteuersatz noch im Programm hinterlegt ist und auch die entsprechenden Konten vorhanden sind.

    Allerdings ist bei den 16% Konten die Gliederungszuordnung nicht eingepflegt. Ob Microtech hierfür rechtzeitig noch ein Update zur Verfügung stellt ist fraglich.

    Es ist aber für das Arbeiten mit dem Programm erst mal nebensächlich. Nur die BWA ist dann nicht richtig und bis zum Jahresende wird dies hoffentlich korrigiert.

    Wer schon mal anfragen will kann die Gliederungszuordnung aus dem Konten für 19% übernehmen.


    Spannender wird es für alle Betriebe, die auch Waren mit reduziertem MwSt. Satz von 7% vertreiben.

    Hier müssen komplett neue Konten angelegt werden. Wir arbeiten z.Z. an einem Workaround um die Umstellung bei uns zu realisieren.


    Wenn Interesse besteht kann ich in den nächsten Tagen, das weiter Vorgehen und Konten die wir nutzen werden hier einstellen. Erwartet aber nicht sofort eine fertige Lösung, da ich die einzelnen Schritte auch erst mal auf unserem Testsystem durchspielen muss und unser Betrieb auch weiter laufen muss. Zeitlich wird das alles sehr eng.


    Hier schon mal unsere Kontenzuordnung als ersten Schritt.

    Anlegen der Steuerschlüssel erfolgt in den Parametern unter Sonstige>Umsatzsteuer


    Steuerschlüssel


    Umsatzsteuer 16%

    5

    Vorsteuer 16%

    7

    Umsatzsteuer 5% neu

    4

    Vorsteuer 5% neu

    6




    Konten


    Anlegen

    Erlöse 5% Umsatzsteuer

    8350

    8300 kopieren und anpassen

    Gewährte Skonti 5% USt

    8733

    8731 kopieren und anpassen

    Gewährte Rabatte 5% USt

    8785

    8780 kopieren und anpassen

    Umsatzsteuer 5%

    1785

    1785 anpassen

    Wareneingang 5% Vorsteuer

    3305

    3300 kopieren und anpassen

    Abziehbare Vorsteuer 5%

    1585

    1571 kopieren und anpassen

    Erhaltene Skonti 5% Vorsteuer

    3732

    3731 kopieren und anpassen

    Nachlässe 5% Vorsteuer

    3723

    3723 anpassen

    Für Ist- Versteuerung ist noch ein Konto

    "Umsatzsteuer nicht fällig 5%" anzulegen




    Prüfen ob vorhanden und eventuell anpassen

    Erlöse 16% Umsatzsteuer

    8340

    Vorhanden: Gliederungszuordnung muss angepasst werden (eventuell ist der Aufwand Konto löschen und 8400 kopieren und anpassen einfacher)

    Umsatzsteuer nicht fällig 16%

    1765

    Vorhanden: Gliederungszuordnung muss angepasst werden

    Gewährte Skonti 16% USt

    8735

    Vorhanden: Gliederungszuordnung muss angepasst werden

    Gewährte Rabatte 16% USt

    8794

    Vorhanden: Gliederungszuordnung muss angepasst werden

    Umsatzsteuer 16%

    1775

    Vorhanden: Gliederungszuordnung muss angepasst werden

    Wareneingang 16% Vorsteuer

    3340

    Vorhanden: Gliederungszuordnung muss angepasst werden

    Abziehbare Vorsteuer 16%

    1575

    Vorhanden: Gliederungszuordnung muss angepasst werden

    Erhaltene Skonti 16% Vorsteuer

    3735

    Vorhanden: Gliederungszuordnung muss angepasst werden

    Nachlässe 16% Vorsteuer

    3722

    Vorhanden: Gliederungszuordnung muss angepasst werden