Was ist neu in Mein Geld 2021 / 2022

  • Vielleicht sollten ältere User Ihr Wissen zu diesem Thema preis geben.


    In meiner MG365 Zeit (2 Jahre) sind nicht wirklich große Funktionen dazu gekommen. Was unter der Oberfläche passiert ist, kann ich nicht beurteilen, da ich auch nur die Änderungs-Seite kenne.


    Die alten Versionen werden sicher Probleme mit den neuen Anmeldungen der Banken bekommen ...

    und tschüss


    unabhängiger MG365 Anwender

  • Vielleicht sollten ältere User Ihr Wissen zu diesem Thema preis geben.


    In meiner MG365 Zeit (2 Jahre) sind nicht wirklich große Funktionen dazu gekommen. Was unter der Oberfläche passiert ist, kann ich nicht beurteilen, da ich auch nur die Änderungs-Seite kenne.


    Die alten Versionen werden sicher Probleme mit den neuen Anmeldungen der Banken bekommen ...

    Das sind die logischen Konsequenzen des Abo-Models. Vor einigen Jahren konnte man seine Kauf-Version theoretisch endlos nutzen. Sie lief unter Umständen aus dem Support raus. Die Banking-Komponente wird eh zentral verwaltet, dafür brauchte man das Update der zB MeinGeld-Software meist nicht. Das führte dazu, dass Buhl sich auch immer etwas einfallen lassen musste um die Kunden zum Kauf des neuen Major-Release zu bewegen. Mit dem Abo-Model zahlen wir jetzt eigentlich jährlich den Update-Preis (oder war das damals der Kaufpreis für die Download-Version?). Seit die Version MG365 heißt und angeblich ever-green ist gibt eine größeren Epics mehr. Viel bugfixing - also laufender Betrieb. Es muss ja keine neue Version verkauft werden.


    Da die Konkurrenz schläft gibt es da auch marktseitig kaum Druck. Selbst die Banken bedienen solche Multibanken-Software nur noch ungern und reden uns lieber in die eigenen Apps.


    Schwieriges Umfeld. PSD2 hat unserer Vorliebe sicherlich geschadet. Da ging viel Entwickler-Ressource für drauf und unter'm Strich bekommen wir hier nur business-as-usual. Das Produkt war besser in Schuss und innovativer als es sich noch mit Starmoney um die Kunden bemüht hat und tatsächlich Software verkaufen wollten.

  • Die Software wird schon seit min. 4 Jahren nicht mehr weiterentwickelt sondern nur noch gepflegt und am Leben gehalten. Die Kuh wird halt gemolken bis sie umfällt und das ist garnicht mehr so lange hin.


    Aktuell gibt es viele Bankkonten die die Auswertungs- und Bankingfunktionen von WISO Mein Geld 365 kostenlos im Onlinebanking-Portal bereitstellen. Da sieht alles sehr hübsch aus und funktionert von jedem webfähigen Endgerät aus.

  • Wer mehrere Konten bei unterschiedlichen Banken und zusätzlich noch Depots und Kredite hat , dem ist die Zusammenfassung seiner gesamten Finanzen schon wichtig. Und diese Übersicht habe ich nicht, wenn ich im Kopf die Zahlen unterschiedlicher HandyApps oder Bank eigener Browserseiten im Kopf addieren muss. Ich habe MG seit ca. 1998 und wünsche mir schon viele Verbesserungen, aber ich möchte auf die Zusammenfassung der Konten, Depots und vor allem auf das Suchen alter Buchungen nicht verzichten.

    • Offizieller Beitrag

    Die Software wird schon seit min. 4 Jahren nicht mehr weiterentwickelt sondern nur noch gepflegt und am Leben gehalten. Die Kuh wird halt gemolken bis sie umfällt und das ist garnicht mehr so lange hin.

    Wenn Du den Eindruck hast, dann weiß ich nicht, warum Du das Programm nutzt.

    Aktuell gibt es viele Bankkonten die die Auswertungs- und Bankingfunktionen von WISO Mein Geld 365 kostenlos im Onlinebanking-Portal bereitstellen. Da sieht alles sehr hübsch aus

    Also "hübsch" ist für mich kein Kriterium für eine Desktop-Finanzsoftware.

    und funktionert von jedem webfähigen Endgerät aus.

    Mein Geld ist nun mal eine Desktop-Software für Windows-Rechner.


  • Ich habe heute mein Abo gekündigt, hoffe dieses Feedback wird gehört ;)
    Auserdem stehen hier im Forum so viele Punkte die man aufgreifen könnte, aber es gibt offenbar niemanden mehr bei Buhl der mit dieser Aufgabe betraut ist.

  • Hi Joystick

    Du hast die Situation doch treffend beschrieben: Die Kuh wird im Abo-Modell gemolken aber nicht mehr innovativ weiterentwickelt. Es gibt Dinge auf die könnte ich ganz gut verzichten und es gibt Dinge, die würde ich dringend (und manche weniger dringend) umgesetzt haben. Es macht auch keinen Sinn mit Buhl zu kommunizieren oder Tickets aufzumachen. Entweder stellt man sich bei Nischenproblemen doof um den Aufwand zu reduzieren oder man ist es :D Ich denke ersteres. Aber es gibt auch Anlass zu vermuten, dass mittlerweile am Personal gespart wird was zu Lasten der Qualität geht. Anders kann ich mir nicht erklären, dass am Telefon alles klar und verstanden ist und man dann auf sein Ticket eine Antwort aus einem Paralleluniversum erhält. Ich bin dazu übergegangen die Defekte hinzunehmen. Vielleicht schaffe ich es irgendwann die Screenparser-Konten zu reduzieren. Wenn ich das erreiche bin ich (Datenmigration mal außen vor) bereit für einen Wechsel zurück zu SM. Bin jetzt 15 Jahre oder so bei MG aber es wird halt kontinuierlich schlechter. Ich habe den Eindruck die Applikationen steht Buhl-intern auf Retire und man macht nur soviel um die Abo-Gebühren zu rechtfertigen. Buhl weiß, dass wir nur wenige vernünftige Alternativen haben. Wozu also um uns buhlen?