22. November 2016

Was taugen Billighandys aus China?

© Rohappy/Shutterstock.com
Weihnachten steht schon beinahe vor der Tür und wer zeitig dran ist, macht sich vermutlich schon Gedanken über Geschenke. Technikaffine denken dann gerne auch an Tablet, Handy und Co, um die Lieben zu beglücken. Doch die aktuelleren Smartphone-Modelle der renommierten Hersteller kosten schnell 400 Euro, die Top-Modelle 500 Euro und mehr. Da liegt der Gedanke nahe, ob es nicht auch günstigere Alternativen tun. Klone der neuesten Generationen gibt es immerhin schon ab rund 50 Euro aufwärts. Doch was taugen die Billighandys? 

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die preiswerten Kandidaten aus Fernost kaum von den Originalen, zumindest rein äußerlich. Doch nicht alle Funktionen können überzeugen, wie ein Praxistest des ZDF-Verbrauchermagazins WISO zeigt. Drei billige Klone im Test gegen drei teure Markengeräte:

  • Dem Vergleich mit dem Apple iPhone 6S für rund 700 Euro muss das Blackview Ultra A6 für etwa 130 Euro standhalten.
  • Dem Samsung Galaxy S6 für rund 400 Euro muss sich das Superslim HD SM6 für circa 90 Euro stellen.
  • Und gegen das Huawei P9 Lite für rund 300 Euro muss das Haweel H1 antreten, das für etwa 56 Euro zu haben ist.

Lesen Sie die Ergebnisse in verbraucherblick 11/2016.

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

Avatar