24. Oktober 2021

Buddeln, Bauen, Bürokraten

© Syda Productions/Shutterstock

Das eigene Heim ist meist die teuerste Anschaffung im Leben. Wenn es neu gebaut wird, gibt es jede Menge zu bedenken. Viele Pflichten rund um den Hausbau haben mit Ämtern und Gesetzen zu tun. Das meiste lässt sich zwar an Dritte vergeben. Aber um die Kontrolle über das Bauvorhaben zu behalten, müssen Bauherren selbst schauen, dass alle Vorgaben umgesetzt werden. Wer das versäumt, riskiert Strafen, Bußgelder und viel Ärger. verbraucherblick zeigt, wie sich das verhindern lässt.

Bauherr sein, das klingt zunächst mal harmlos. Es geht darum, dass ein Wohngebäude auf dem eigenen Grundstück, vielleicht sogar zur eigenen Nutzung errichtet wird. Bauherren suchen sich Architekten und Baufirmen aus und nach geraumer Zeit stehen die vier Wände, das Dach ist drauf und kurz darauf kann man einziehen. Klingt einfach, aber in den verschiedenen Phasen der Erstellung des Bauwerks hat der Auftraggeber eine Reihe von Pflichten zu erfüllen. Geregelt sind diese zunächst einmal im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Baugesetzbuch (BauGB), der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (Baustellenverordnung: BaustellV) und auch den jeweiligen Landesbauordnungen, die jedes Bundesland unterschiedlich ausgestaltet hat.

Zahlreiche Pflichten aus diesen Gesetzen und Verordnungen lassen sich per Vertrag auf Dritte übertragen. Doch am Ende kann für jeden Fehler der Bauherren verantwortlich gemacht werden. Denn trotz Beauftragung bleibt ihm die Pflicht, seine Auftragnehmer fachgerecht auszuwählen und letztlich auch zu überwachen. Kann oder möchte dies ein Häuslebauer nicht leisten, kann er einen Generalunternehmer in seiner Stellvertretung beauftragen. Dieser kümmert sich um Leistungen wie Baugenehmigung, Bauüberwachung und beauftragt etwa auch einen Architekten. Der Anbieter eines Fertighauses fungiert ebenfalls in dieser Rolle.

mehr lesen Sie in verbraucherblick 10/2021.

Bestellung Einzelheft
E-Paper 10/2021: 5 €

Bestellung Abo
E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

Michael Scheuch ist Wirtschaftsjournalist, hat lange Jahre für die ZDF-Sendung WISO als Redakteur gearbeitet. Autor von ZDF-Dokumentationen und Buchautor. Im C.H.Beck-Verlag erschienen: „Kaufen vom Bauträger - ohne böse Überraschungen“.
verb