14. Juni 2018

Darfs ein bisschen mehr sein?

© George Rudy/Shutterstock

Die einen lieben Lebensmittel, der andere lohnt sich, der nächste verspricht „jeden Tag ein bisschen besser“ zu sein. Etwa drei Mal pro Woche zieht es uns durchschnittlich in den Supermarkt. Selbst in Zeiten des Onlinehandels kaufen die meisten ihre Lebensmittel lieber im Laden vor Ort als per Mausklick im Netz. Doch was die Marktbetreiber sich alles einfallen lassen, um ihre Kundschaft besser kennenzulernen und an sich zu binden, ahnt kaum einer. Ein Blick hinter die Kulissen der Supermärkte.

Hübsch angerichtetes Obst und Gemüse, der Duft nach frisch gebackenem Brot und eine freundliche Mitarbeiterin, die Cracker mit leckerer Paste zum Probieren anbietet – wer im Laden so empfangen wird, bekommt gleich gute Laune. Einer Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen zufolge erlebt fast die Hälfte aller Deutschen den Einkauf im Supermarkt oder Discounter als angenehm oder sogar sehr angenehm. Hinter diesem subjektiven Empfinden steht eine Vielzahl an Berechnungen und psychologischen Erkenntnissen. Denn Händler wissen mittlerweile ziemlich genau, wie sie für ihre Kundschaft das optimale Einkaufserlebnis schaffen und so ihren Umsatz steigern können. „Die Verkaufsstrategie des Supermarktes ist es, dass er es Ihnen so einfach wie möglich macht“, sagt Konsumpsychologe Hans-Georg Häusel. „Wenn Sie entspannt sind, kaufen Sie mehr.“ …

 

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 06/2018.

[ Einzelheft 06/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

 

Avatar