15. März 2019

Klasse Typen!

© Sychugina/Shutterstock

Zum Jahresende ist sie allgegenwärtig: Werbung von Versicherungsunternehmen für ihre Kfz-Versicherungsangebote. Doch auch außerhalb des allgemeinen Wechseltermins zum 30. November gibt es Möglichkeiten, sich einen neuen Versicherer zu suchen, und zwar vor allem bei der Anschaffung eines neuen Fahrzeugs, ob Neuwagen oder Gebrauchter. Man kann sich schon beim Kauf Gedanken machen, ob das neue Fahrzeug auch bei den Versicherungskosten eine gute Wahl ist. Was bietet die Versicherung und zu welchem Preis?

Die passende Versicherung zu finden, ist schwierig. Für den Vergleich von Tarifen geht es in aller Regel nicht ohne einen Online-Vergleichsrechner. Die beiden wichtigsten Berechnungsgrundlagen für die Versicherung sind die sogenannte Typklasse sowie die Regionalklasse eines Fahrzeugs. In die Typklasse fließen, jährlich neu berechnet, eine Reihe von Daten ein, die zeigen, wie häufig bestimmte Fahrzeuge in Unfälle verwickelt und wie hoch die Schadenssummen dabei sind. Für die Kaskoversicherung spielt zudem eine Rolle, wie häufig Diebstähle sind. Die Regionalklasse wertet das Geschehen im Zulassungsbezirk aus, etwa ob viele Pendler unterwegs sind, ob sich in städtischem Umfeld kleinere Unfälle häufen, aber etwa auch, wie häufig Wildunfälle und Marderbisse vorkommen.

Die Typklassen legen die Versicherer gemeinsam fest. Für jedes Modell sind sie unter typklassen.de aufgelistet. In der Haftpflicht gibt es 16 Typklassen (von 10 bis 26), in der Teilkasko 24 (10 bis 33) und in der Vollkasko 25 (10 bis 34). Ebenfalls von den Versicherern gemeinsam festgelegt werden die Regionalklassen. Auch sie werden jährlich neu berechnet und können online abgefragt werden. Für die Haftpflicht gibt es 12, für die Teilkasko 16 und die Vollkasko 9 Klassen. Die Versicherer müssen diese Einteilung allerdings nicht zwingend übernehmen – manchmal weichen sie von der allgemeinen Einstufung ab. Es gilt: Je höher die Klasse, desto teurer die Einstufung. … Mehr lesen Sie in verbraucherblick 03/2019.

Bestellung Einzelheft
E-Paper 03/2019: 5 €
Print 03/2019: 9 €

Bestellung Abo
E-Paper: 12 Ausgaben für je 4,17 €
Print+E-Paper: 12 Ausgaben für je 5,88 €

buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[rabattiert]: E-Paper 12 Ausgaben für je 1 €

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

 

scheuch
Michael Scheuch
Michael Scheuch ist Wirtschaftsjournalist, hat lange Jahre für die ZDF-Sendung WISO als Redakteur gearbeitet. Autor von ZDF-Dokumentationen und Buchautor. Im C.H.Beck-Verlag erschienen: „Kaufen vom Bauträger - ohne böse Überraschungen“.