13. Dezember 2018

Korrekt gearbeitet?

©visivastudio/Shutterstock

Wer Handwerksarbeiten zu vergeben hat, macht nicht immer gute Erfahrungen, wenn schließlich die Rechnung ins Haus flattert. So kommt es durchaus vor, dass die angegebenen Kosten deutlich höher ausfallen als gedacht. Oder der Auftrag wurde nicht fachgerecht ausgeführt und es besteht Nachbesserungsbedarf. Was können Verbraucher in solchen Fällen tun? Wie lassen sich unliebsame Überraschungen bei Rechnungserhalt vermeiden und was ist beim Steuerabzug für Handwerkerleistungen zu beachten?

Einen Handwerker zu beauftragen, ist nicht immer einfach: Wer bietet gute Arbeit zu einem fairen Preis? Wie pünktlich werden die Arbeiten ausgeführt? Dies zu beurteilen, ist für Laien schwierig. Hinzu kommt, dass Verbraucher gerne im Vorfeld wüssten, was an Kosten für den Auftrag auf sie zukommt. Und nicht selten passiert es, dass die Rechnung deutlich höher ist, als zunächst kalkuliert wurde. In puncto Preis-Leistungs-Verhältnis und Qualität der Arbeit ist es hilfreich, sich im Bekanntenkreis und in der Nachbarschaft nach empfehlenswerten Handwerksbetrieben umzuhören. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 12/2018.

Bestellung Einzelheft
E-Paper 12/2018 kaufen: 5 €

Print 12/2018 kaufen: 9 €

Bestellung Abo
E-Paper: 12 Ausgaben für je 4,17 €

Print+E-Paper: 12 Ausgaben für je 5,88 €

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[rabattiert]: 12 Ausgaben für je 1 €

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

 

lindenberg
Claudia Lindenberg
Claudia Lindenberg ist seit 1998 als Journalistin mit Schwerpunkt auf Finanzthemen tätig. Die studierte Volkswirtin arbeitet seit 2016 als freie Finanzjournalistin und hat sich auf die Themen Immobilien und Immobilienfinanzierung, Versicherungen sowie Geldanlage und Investmentfonds spezialisiert.