15. März 2019

OLED, UHD… ojemine

© r.classen/Shutterstock

Sie werden immer größer und bleiben dabei unheimlich schlank: Fernseher. Die TV-Wände in den Elektronikmärkten sprengen inzwischen alle Dimensionen. Heller, größer und bunter waren die vorgeführten Filme noch nie. Andererseits war es aber auch noch nie so schwer, zwischen all den Fachbegriffen und dem typischen Marketing-Jargon echte Produktkriterien von bloßem Blablabla zu unterscheiden. Sprechen Sie die Sprache Ihres Fernsehers? Oder verstehen Sie nur Bahnhof? verbraucherblick gibt ein kleines Wörterbuch für den Fernsehdschungel.

Die Zeit der Fernsehröhre ist lange vorbei. Der Plasma-Bildschirm hat gegenüber der LCD-Technik klar den Kürzeren gezogen. Doch damit ist immer noch nicht klar, welche Technik genau im Fernseher werkelt und welche Kürzel in der Produktbeschreibung darüber bestimmen, ob ein Fernseher mit etwa 55 Zoll Bilddiagonale nur rund 500 oder bis zu 2000 Euro kostet. Und nicht nur die Angaben der technischen Innereien oder der Bildschirmdiagonalen in Zoll sind für viele wenig griffig. Ob LCD, LED, OLED, QLED, HD, UHD oder HDR – auch die vielen Abkürzungen in der Fernsehtechnikwelt sorgen gerne für Verwirrung. …

Bestellung Einzelheft
E-Paper 03/2019: 5 €

Bestellung Abo
E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr
E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

 

scheuch
Michael Scheuch
Michael Scheuch ist Wirtschaftsjournalist, hat lange Jahre für die ZDF-Sendung WISO als Redakteur gearbeitet. Autor von ZDF-Dokumentationen und Buchautor. Im C.H.Beck-Verlag erschienen: „Kaufen vom Bauträger - ohne böse Überraschungen“.