16. März 2018

Praxistipps für den Drohnenkauf

© PM production/Shutterstock

Normaler Modellflug war gestern. Heute schwirren immer mehr Drohnen durch die Lüfte, können wahre Flugkunststücke vollführen und oft so ganz nebenbei noch beeindruckende Aufnahmen von ganz oben anfertigen . Der Spaß am Fliegen und am Bild sind die beiden Hauptzwecke, für die die kleinen Flugkörper gekauft werden. Sie erfreuen sich zunehmender Beliebtheit bei Jung und Alt. Dementsprechend groß ist das Angebot, aber auch unübersichtlich. Für welchen Zweck auch immer: Worauf sollten Interessierte beim Kauf achten?

Niemand weiß so ganz genau, wie viele unbemannte Flugobjekte sich am deutschen Himmel tummeln. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) schätzt die Zahl der verkauften Drohnen allein für das Jahr 2016 auf rund 400.000. Der Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels (BVS) spricht von 300.000 mit Kameras bestückten Drohnen im Jahr 2016. Und 2017 sind vermutlich nochmals einige Hunderttausend hinzugekommen, rund 500.000 lautete die Erwartung der Branche. Rechnet man dann noch die Spielzeug-Drohnen ohne Kamera hinzu, so könnten locker eine Million unbemannte Flugkörper abheben. Kein Wunder also, dass sich für die kleinen Flugobjekte inzwischen sogar eine eigene Szene mit Wettkämpfen und Meisterschaften gebildet hat. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 03/2018.

[ Einzelheft 03/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

verb