12. Juli 2017

Zum Wohl!

Flüssiges ist in den Sommermonaten sehr wichtig für das Wohlbefinden. Trinken ist gesund. Aber da ist natürlich auch schon wieder ein Haken dran, wie an den meisten Dingen. Wasser, Saftschorle, Kräutertee – ja, das soll man in großen Mengen trinken. Bei gezuckerten Erfrischungsgetränken oder erst recht bei Alkoholika muss dagegen Maß gehalten werden. Gerade wird viel vor Energydrinks gewarnt, zu viele Stoffe mit aufputschender Wirkung seien enthalten. Es gab sogar schon Todesfälle nach übermäßigem Konsum. Dabei macht bekanntlich die Dosis das Gift. Eine Binsenweisheit, aber bei bestimmten Getränken – allen voran Alkohol – eben überlebenswichtig. Dennoch wird für beinahe jeden Zehnten in Deutschland Alkoholabhängigkeit zum Problem. Betroffene können bei einer der zahlreichen Anlaufstellen Hilfe finden.

Ein Glas frischer Saft ist dagegen immer eine perfekte Erfrischung. Aber wann ist ein Saft wirklich ein Saft und wann nur ein Fruchtsaftgetränk? Schließlich soll es das Pure und Gute aus der Frucht sein. Den Wein aus deutschen Landen, holen die Kunden mittlerweile übrigens wie auch den Saft im Supermarkt und nicht mehr beim Winzer. Rund drei Viertel des Weines – international und einheimisch – wird im Laden verkauft. Ein Markt, den sich verbraucherblick einmal näher angeschaut hat. Wer sind die großen der Branche? Was haben die Discounter zu bieten?

Bei Medikamenten entscheiden sich einige mittlerweile jedoch bewusst gegen den Einzelhandel. Statt in die Apotheke vor Ort zu gehen, bestellen viele Verbraucher ihre Pillen im Netz. Das hat Vor- und Nachteile. Die größte Gefahr ist natürlich, ein gefälschtes Präparat zu erhalten. Daher sollte man nur bei seriösen Online-Apotheken bestellen. Auch Bewerbungen werden heute häufig nicht zuerst von Menschenhand bearbeitet. Ein Computer-Algorithmus bestimmt, welche Unterlagen die erste Hürde nehmen und in die engere Auswahl kommen. Die Kunst liegt also darin, eine aussagekräftige Bewerbung zu verfassen und dennoch so zu formulieren, dass man die meisten Treffer bei der Maschine landet. Ein Spagat zwischen Mensch und künstlicher Intelligenz, eine Gratwanderung, die Menschen in der Moderne häufiger machen müssen.

Annette Ruhe

Redaktion verbraucherblick

verbraucherblick 07/2017

 

Alle Themen der Ausgabe 07/17 im Überblick:

Schwerpunkt

  • Gutes aus der Traube. Supermärkte sind größte Weinhändler
  • Kick aus der Dose. Wie bedenklich sind Energydrinks?
  • Wann ist ein Saft ein Saft? Das steckt in flüssigen Früchtchen
  • Steter Tropfen. Wege aus der Alkoholsucht

Geld sparen

  • Totgesagte leben länger. Warum Riestern attraktiv ist
  • Gute Karten fürs Rentenpoker . Die häufigsten Rentenirrtümer

Besser leben

  • Medikamente per Mausklick. Pro und Contra von Online-Apotheken
  • Schwein gehabt. Kochschinken: teuer oder billig?

Ihr gutes Recht

  • Neuer Eigentümer. Was Mieter beachten müssen
  • Bausparkassen kündigen Altverträge. Für wen sich Wehren auszahlen kann

Erfolgreich im Alltag 

  • Algorithmus zum Job. Maschine filtert Bewerbungen

Unterwegs

  • Zwischen den Kontinenten. Natur pur in Island

verbraucherblick 07/17          
verb