15. November 2018

Wieder Platz auf dem Smartphone

©guteksk7

Das Smartphone ist schnell genug, die Kamera prima, das Display scharf und hell. Nur eines verleidet manchmal den Spaß am mobilen Internet – wenn Fehlermeldungen kommen, dass Apps nicht mehr installiert werden können, oder sogar Aktualisierungen schon fehlschlagen. Die Ursache: Der Speicherplatz wird knapp. Das geschieht manchmal schneller als man denkt. Aber es gibt Gegenstrategien, denn ökologisch und für den Geldbeutel ist es sinnvoll, das Smartphone so lange wie irgend möglich zu nutzen. Mit manchem Trick sind selbst die Oldies noch Goldies.

Mangelnder Speicherplatz nervt. Beständig wird das Smartphone-Betriebssystem aktualisiert und verbraucht dabei immer mehr Platz. Dasselbe gilt für Apps. Dazu kommen die selbstgeknipsten Fotos, Videos sowie alle Bilder und Funnies, die man per Messenger so bekommt. Bei einem Neukauf sind 16 GB interner Speicher daher inzwischen eigentlich schon zu knapp bemessen, 32 GB verschaffen mehr Luft. Bei Apples iPhone ist die Standardausstattung inzwischen 64 GB, sodass Speicherprobleme kaum vorkommen dürften. Doch ältere Geräte sind weiterhin in Betrieb. Und ist eines klar: Egal wie groß der Speicher ist, irgendwann wird eine Grenze erreicht. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 11/2018.

[ Einzelheft 11/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

scheuch
Michael Scheuch
Michael Scheuch ist Wirtschaftsjournalist, hat lange Jahre für die ZDF-Sendung WISO als Redakteur gearbeitet. Autor von ZDF-Dokumentationen und Buchautor. Im C.H.Beck-Verlag erschienen: „Kaufen vom Bauträger - ohne böse Überraschungen“.