WISO Steuer-Sparbuch Berechnung Vorsorgeaufwendungen fehlerhaft ?

  • Wenn Du im Jahr 2010 ganzjährig freiwillig in der GKV versichert warst (und auch zu keinem Zeitpunkt privat), so müssten auf Deiner LoSt-Bescheinigung folgende Beträge bescheinigt sein:


    Zeile 24: 3588,72
    Zeile 25: 6705,00
    Zeile 26: 990,00 (Die 990 € gelten für Arbeitnehmer, die keine Kinder haben/hatten. Mit Kind(ern) liegt dieser Betrag etwas niedriger)


    Aber wie schon gesagt: Diese Beträge gelten nur dann, wenn in 2010 ganzjährig freiwillig in der GKV versichert.

  • Hallo, ja ich war in 2010 ganzjährig versichert, meine Steuerbescheinigung ist aber falsch vom AG ausgefüllt also hab ich "das Kreuz bei Z25 gemacht". Die dann vom Programm korrigierten Zahlen entsprechen exakt deinen in #221 (abgesehen von der Pflegevers. da wir ein Kind haben, hattest du ja gesagt).


    Zeilen 12 und 15 der "Anlage Vorsorgeaufwand" enthalten die vom Programm korrigierten Beiträge zur freiwilligen GKV - soweit ist mir das alles klar.


    Nur warum erscheint jetzt ein Betrag von 3980,07€ in der "Anlage Vorsorgeaufwand", Seite 2 Z.37 "Private Kranken- und Pflegeversicherung" - "Beiträge zu Krankenversicherunen (nur Basissicherung, keine Wahlleistungen)"?? Ich hatte nie eine Private KV. Wisst ihr das?


    Gruss und Danke!


    PS: Und wenn ich diesen Betrag manuell lösche, dann "den Haken bei Z25" entferne (dabei jeweils die Meldungen mit OK bestätige) und dann "den Haken" wieder hinmache, erscheint der PKV-Betrag NICHT mehr. Jetzt bin ich völlig verwirrt. ?(


    Soll ich das einfach löschen (kostet mich >1000€ Steuererstattung) oder ist es doch korrekt?


    ===============================================
    EDIT: Oben ist ein Tippfehler, es muss Z.31 heissen nicht Z.37, siehe Diskussion der Folgebeiträge. Sorry für die Konfusion!

  • Nur warum erscheint jetzt ein Betrag von 3980,07€ in der "Anlage Vorsorgeaufwand", Seite 2 Z.37 "Private Kranken- und Pflegeversicherung" - "Beiträge zu Krankenversicherunen (nur Basissicherung, keine Wahlleistungen)"??


    Wie kommst Du denn darauf? In Zeile 37 der Anlage Vorsorgeaufwand steht im Text doch: "Steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung lt. Nr. 24 der Lohnsteuerbescheinigung". Also nichts von "Privatversicherung".
    Wenn also der dort stehende Betrag von 3.980,07 € mit der Zeile 24 der LoSt-Bescheinigung übereinstimmt, so hast Du und das Programm alles richtig gemacht.


    Hinweis: Zur LoSt-Bescheinigung stellt das Programm dann eine Anlage aus, auf der diese Korrekturen erwähnt sind. Diese Anlage solltest Du dann auch unbedingt dem FA vorlegen.

  • Ich glaube, hier geht es weniger um den (korrekten) Eintrag in Zeile 37 der Anlage.


    Vielmehr wird im Programmdialog /Allgemeine Ausgaben/Versicherungen und Altersvorsorge/ im Menüpunkt /Private Pflege- und Krankenversicherunegn/ ein entsprechender Eintrag gemacht (vermutlich schon bei der Datenübernahme vom Vorjahr), obwohl man keinerlei Privatversicherung angegeben hat.


    Dies wirkt sich dann natürlich auch auf die Rückzahlung aus (~1k€, siehe oben).


    Diesen Effekt hatte ich auch, ich vermute, dass das ein Fehler ist.

  • Diesen Effekt hatte ich auch, ich vermute, dass das ein Fehler ist.


    Wieso sollte hier ein Fehler vorliegen?


    In Zeile 37 der Anlage Vorsorgeaufwand steht eindeutig schon im fett gedruckten Obertitel: "Steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse"
    Im Untertitel lautet dann der Text: "Steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung lt. Zeile 24 der Lohnsteuerbescheinigung".


    Vielleicht irritiert es beim Lesen auch etwas, dass oberhalb der Zeile 37 ab Zeile 31 von "Private Kranken- und Pflegeversicherung" (fett gedruckt) die Rede ist.

  • Ich glaube, hier geht es weniger um den (korrekten) Eintrag in Zeile 37 der Anlage.

    Vielmehr wird im Programmdialog /Allgemeine Ausgaben/Versicherungen und Altersvorsorge/ im Menüpunkt /Private Pflege- und Krankenversicherunegn/ ein entsprechender Eintrag gemacht (vermutlich schon bei der Datenübernahme vom Vorjahr), obwohl man keinerlei Privatversicherung angegeben hat.

    Nochmal: Der Fehler ist nicht der Eintrag in der Anlage (der ist korrekt) sondern der ungefragte Eintrag in die Eingabemaske des Programms.

  • Hallo allerseits,


    ich habe oben einen Tippfehler gemacht! In Z.37 steht der korrekte Betrag für den AG-Zuschuss, der mir unklare Betrag von 3980€ steht in Zeile 31!


    SORRY FÜR DIE KONFUSION!


    Ich hab jetzt ein paar "Experimente" gemacht (wozu bin ich schliesslich Chemiker:-):
    Zweitnick hat recht, die Zahl kommt aus der Datenübernahme (hab jetzt alles noch mal von vorne gemacht und auch die 2009er Steuererklärung noch mal überprüft). Hier gibt es einen Punkt "freiwillige und private Krankenversicherung", der in Z.14 der 2009er Anlage Vorsorgeaufwendungen landet - soweit völlig korrekt. Es sind exakt die 3980,07€.


    Bei der Datenübernahme wird dann der Vorjahresbetrag einfach in die Private Krankenversicherung in Z.31 übernommen. Anscheinend gab es in der Steuererklärung für 2009 im Formular keine Trennung zwischen privater und freiwilliger KV.


    In meiner Situation (2009er Beträge waren zu 100% nicht privat sondern freiwillige GKV) ist dieser Eintrag dann sicherlich falsch. Dem Programm kann man hier den Vorwurf machen, kein rot blinkendes Pop-Up Fenster mit klaren Infos zur Herkunft dieses Betrages zu machen - mehr aber nicht, da er für tatsächlich privat versicherte korrekt wäre (natürlich Anpassung auf 2010er Zahlen).


    Danke noch mal an alle die geholfen haben - und insb. an Zweitnick!!


    Gruss - Steuerzahler721

  • Durch die ständigen/jährlichen Änderungen der Gesetzeslage und der damit verbundenen Neugestaltungen der meisten Formulare, ist es ratsam, eine Datenübernahme höchstens bei den persönlichen Daten vorzunehmen. Alles andere führt eben nur zu Verwirrungen und Falscheinträgen.

  • Durch die ständigen/jährlichen Änderungen der Gesetzeslage und der damit verbundenen Neugestaltungen der meisten Formulare, ist es ratsam, eine Datenübernahme höchstens bei den persönlichen Daten vorzunehmen. Alles andere führt eben nur zu Verwirrungen und Falscheinträgen.

    Für den Anfänger oder jemanden, der nicht viel Zeit hat, sich mit den Änderungen zu beschäftigen, ist das sicherlich richtig.
    Aber ich persönlich bevorzuge auch die Gesamtübernahme und prüfe halt alle Einträge im Detail. Es gibt doch einige Punkte mehr als die persönlichen Daten, die man so nicht neu eintippen muß (z.B. wenn man eine doppelte Haushaltsführung macht oder etwas über mehrere Jahre verteilt absetzt).


    Gruß
    Dirk

  • Aber ich persönlich bevorzuge auch die Gesamtübernahme und prüfe halt alle Einträge im Detail.


    Gesamtübernahme durchführen und dann aber Punkt für Punkt genauestens durchgehen und abändern oder löschen.
    Das ist der sicherste Weg, auch für Afa usw.
    Anschließend dann die Jahres-Neuheiten eingeben.
    MfG Günter

  • Für den Anfänger oder jemanden, der nicht viel Zeit hat, sich mit den Änderungen zu beschäftigen, ist das sicherlich richtig.


    Genau das meinte ich auch damit.


    Immer wieder stellt man hier im Forum fest, wie einige User sich darüber beklagen, dass ihre Steuerberechnung nicht stimmt und so auch nicht stimmen kann. Die Antwortgeber im Forum stehen dann meist vor einem Rätsel; bis sich dann irgendwann herausstellt, dass der User nach einer Datenübernahme offenbar nicht genug darauf geachtet hat, die einzelnen Programmteile und Details der neuen Erklärung akribisch abzuarbeiten bzw. zu kontrollieren.
    Ich selbst nutze die Datenübernahme natürlich schon immer.

  • Ich finde es auf den ersten Blick auch sehr verwirrend und kann es gut nachvollziehen. Das Programm schreibt in Z31 einen schönen Eintrag "laut Lohnsteuerbescheinigung..." mit dem entsprechenden Wert, da rätselt man eben erstmal wo das herkommt. Der Hersteller äußert sich überhaupt nicht zu dem Fehler, nur die Logik erklärt einem dann das es ja wohl nicht richtig sein kann (und man eben weniger geltend machen kann :evil: .


    Mich würde noch interessieren wie sich der Eintrag bei der gesetzlichen Krankenversicherung auswirkt, auf die es kein Krankengeld gibt. Ich habe bisher von meiner KV keine Daten dazu, hat da jemand Erfahrung?

  • Hallo zusammen,


    hmm, vielleicht mal ein Abschließender Beitrag, mit einer Lösung ;-)


    Für mich als fast Leihe erschlägt diese Flut der Informationen dieses Threads, man kann sich quasi ewig damit beschäftigen.
    Ich wollte doch eigentlich nur wissen wie man mit dem Zusatzeintrag Frw./private , KW/PV gesamt umgehen sollte....
    Trotzdem, einen großen Dank an alle die versucht haben, diese Problematik zu lösen.


    Erst nachdem ich gelesen habe, das man mit einem x bei Zeile 25 korrekturen vornehmen kann, kam Licht ins Dunkel. Bei mir gab es nämlich kein x ! Also habe ich mal aktualisiert (Stand 03.10.2011). Siehe da, danach gab es zu diesem Thema verständliche Infos in Zeile 24 und ich mußte nur in Zeile 25 den Haken ankreutzen! Alle Daten der KV und PV sehen gut aus und ergeben die angegebene Gesamtsumme.
    An der Stelle vielen Dank an die Buhl Data Service GmbH, das Problem ist damit gelöst!


    Für alle die nicht verstehen warum ich nicht direkt nach der Installation aktualisiert habe: für mich ist das in der Pampa mit einer Edge Verbindung ein mittelschwerer Kraftaufwand. Weswegen auch die Suchfunktion in diesem Forum viel Zeit in Anspruch nimmt.




    Wenn ich mir andere Threads zu diesem Thema so anschaue, fällt mir auf, miwe4, das Du wenig Verständnis, für neue Threads zu diesem Thema hast. So nach dem Motto: benutze doch ersteinmal die Suchfunktion bevor Du ein neues Thema erstellst.
    Grundsätzlich hast Du natürlich damit recht, gerade weil Du Dir auch so viel Zeit genommen hast, für die echt qualifizierte Beantwortung
    diverser Fragen. Aber bedenke bitte eins, genau wie bei mir, mit meiner schlechten Verbindung, hat es teilweise nicht wirklich was mit Faulheit zu tun. Meist landet man über Google in gewisse Beiträge und hat Fragen, muss sich aber erst registrieren und tausend Felder ausfüllen, wo man doch eigentlich nur, in dem Steuerwahnsinn, eine kurze Frage hat.
    Es macht aus meinem Verständnis mehr Arbeit, eine "Regeldiskussion" anzufangen, auch wenn Du recht hast, als kurz auf diesem Hauptthread zu verweisen.


    Bekomme das bitte nicht in den falschen Hals und antworte bitte nicht in diesem Thread, mache es entweder per PN oder mache einen Neuen auf.
    LG
    Rainer

  • Hallo Rainer,


    niemand bekommt hier was in den falschen Hals. Aber wenn Du Dich hier registrierst, wirst Du auf die Foren-Regeln hingewiesen.
    Und was nützt es, wenn Du dann bei schlechter Verbindung die Schlagworte eingibst und 25 WISO-Threads zu diesem Thema aufpoppen und Du Dich durchklciken musst, bis Du das richtige findest. Dann ist dann schon nicht mehr "try and error", sondern "cry and error", weil ich weiß, wie eine Suche mit leidlicher Verbindung ausarten kann...


    Gruß
    mArk