ER aus Niederlanden: USt 21% wie buchen?

  • Guten Tag miteinander,


    habe Ware in den Niederlanden eingekauft. Die ER weist nun 21% Umsatzsteuer aus. Wie buche ich die?



    Danke & Gruß

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SAMM ()

  • Nach §1(1) Satz 1 Nummer 5 UStG in Verbindung mit §3d UStGist der Erwerb im Inland zu besteuern. Dabei handelt es sich nicht um ein Wahlrecht.


    Wer als Unternehmer am innergemeinschaftlichen Waren und Dienstleistungsverkehr als Leistender oder Leistungsempfänger teilnimmt ist in Deutschland dazu verpflichtet, den Umsatz in Deutschland im sogenannten Reverse Charge Verfahren anzumelden und zu versteuern.


    Dafür muss er eine UStID Nummer beantragen, die er beim leistenden Unternehmer anzugeben hat.


    Der leistende Unternehmer hat den Umsatz von der dortigen Unsatzsteuer zu befreien und einen entsprechenden Vermerk auf der Rechnung anzubringen ("die Umsatzsteuer geht als innergemeinschaftliche Leistung auf den Rechnungsempfänger über").


    Der Rechnungsempfänger gibt die Rechnung in seiner nächsten Umsatzsteuervoranmeldung an.
    Wichtig:
    Das gilt auch für Unternehmer, die nach §19 (1) UStG von der Umsatzsbesteuerung (=Kleinunternehmer) befreit sind.



    Um als Unternehmer den Vorsteuerabzug für in Deutschland anzumeldende und abzuführende Umsatzsteuer in Anspruch nehmen zu können, muss die Rechnung alle nach §14 UND §14a UStG erforderlichen Merkmale enthalten- da Umsatzsteuer aus den Niederlanden enthalten ist, gehe ich davon aus, dass mindestens die UStID des Leistungsempfängers (ihre eigene) fehlt. Das schließt den Vorsteuerabzug aus.


    Die Niederländische Umsatzsteuer ist nicht nur nicht abzugsfähig, sondern gehört gemäß §10 Absatz 1 Sätze 1 und 2 UStGzur Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Umsatzsteuer, die in D abzuführen ist. Gebucht wird sie dann auch nicht gesondert, sondern auf das gleiche Konto, wie der Warenumsatz.



    Wenn die Rechnung hoch ist, wäre es sinnvoll, sich um eine Korrektur zu bemühen, ist sie es nicht, machen Sie es am Besten beim nächsten Mal richtig, das ist billiger (siehe oben).

  • 5 Fünf Sterne für eine so gute in sich abgeschlossene perfekte Diskussion für dieses Themas : [Blockierte Grafik: http://www.wiso-software.de/forum/icon/rating5.png]


    Und noch ein smiley: statt sich :blackeye: sowas einhandeln zu müssen, ein Danke schön an unsere Göttin :hail:

  • häschen, lieben Dank!


    Samm, dake, nun muss ich es nicht mehr sagen. :)

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • häschen, es handelt sich nur um 50 Euro brutto. Also halten wir den Aufwand lieber gering.


    Doch wie genau (Konto) buche ich die Rechnung nun? Muss ich darauf jetzt auch noch zusätzlich Umsatzsteuer abführen?


    Danke für deine Hilfe!

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Danke fürs Lob :love:


    Mit dem Gesamtbetrag auf 3435- innergemeinschaftlicher Erwerb ohne Vorsteuer 19% Umsatzsteuer.
    Ja, Sie müssen noch einmal Umsatzsteuer abführen.


    Tipp: beantragen Sie eine USt-ID (Beschreibung wie: 1. Hilfe Steuern und Buchführung) und geben Sie diese beim nächsten Mal an.

  • Mit dem Gesamtbetrag auf 3435- innergemeinschaftlicher Erwerb ohne Vorsteuer 19% Umsatzsteuer.
    Ja, Sie müssen noch einmal Umsatzsteuer abführen.



    Tipp: beantragen Sie eine USt-ID (Beschreibung wie: 1. Hilfe Steuern und Buchführung) und geben Sie diese beim nächsten Mal an.


    Natürlich haben wir eine USt-ID. Doch leider konnte man Sie bei dem System dieses Lieferanten nicht eingeben.

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Der Vollständigkeit halber: Wie wird gebucht, wenn der EU-Lieferant korrekterweise eine Netto-Rechnung ausgestellt?

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Der Vollständigkeit halber: Wie wird gebucht, wenn der EU-Lieferant korrekterweise eine Netto-Rechnung ausgestellt?


    Moin,
    wenn Du Eingangsrechnungen eingibst und bei den Lieferantenstammdaten unter Konditionen "dieser Lieferant stellt eine Nettorechnung aus" anklickst, mußt Du bei Eingabe der ER nur Kategorie "Innergemeinschaftlicher Erwerb 19% Vorsteuer und Umsatzsteuer" auswählen. Dann bucht MB bei Bezahlung der Rechnung alles automatisch richtig.

  • häschen, Mausko, besten Dank euch beiden!


    Habe auf Rückfrage zwischenzeitlich eine neu ausgestellte Rechnung des Lieferanten erhalten. Man sieht, fragen lohnt sich.
    Bin also wissentechnisch dank eurer Hilfe von nun an für beide Fälle gerüstet.


    Erfolgreichen Tag allen noch.

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.


  • MB bucht das auf 3425 und das ist auch gut so....


    Richtig, weil auf 3125 nur Leistungen zu buchen sind- Lieferungen gehören natürlich auf 3425 :D

  • Wegen Fragen ausserhalb dieses Threads aber mit selbiger Thematik und weil es hier so gut zusammengehört, ergänze ich hier und verlinke zukünftig nach hier:


    • Ein Unternehmer erhält Nettorechnung aus EU Land und bebucht Konto 3425
      Reverse Charge Verfahren: 19 % Vorsteuer in Kennziffer 89 und Erstattung selbiger USt in Feld mit Kennziffer 61


    • Ein Unternehmer erhält eine EU Rechnung mit ausgewiesener USt des anderen EU Landes erhält und bebucht Konto 3435
      kein Reverse Charge Verfahren: 19 % Vorsteuer in Kennziffer 89 und KEINE Erstattung selbiger USt in Feld mit Kennziffer 61 (bleibt leer)


    Unternehmer zu Nr 1 ist erfahren:

    • Er hat U-ID Nummer beantragt und
    • dem Geschäftspartner bei Bestellung mitgeteilt.
    • Er bezieht seine Ware zum Nettopreis
    • >> Konto 3425


    Unternehmer 2 ist unerfahren:

    • Er hat keine U-ID Nummer beantrangt oder
    • hat eine, aber dem Geschäftspartner bei Bestellung nicht mitgeteilt.
    • Er bezieht seine Ware zum Bruttopreis UND muss die Deutsche MWST von 19 % nochmal auf den Bruttopreis abführen.
    • >> Konto 3435



  • Ich hänge mich mal hier dran:


    Ich bekomme eine Rechnung von Google aus Irland für eine digitale Dienstleistung (Bereitstellung von Features bei meinem Account). Google bedienst sich dem Reverse-Charge-Verfahren, also 0 % Steuern auf der Rechnung.


    Unter welcher Nummer buche ich das jetzt?


    3143 Sonstige Leistungen eines im anderen EG-Land ansässigen Unternehmer ohne Vorst. 19% Umsatzst.
    3425 Innergemeinschaftlicher Erwerb 19 % Vorsteuer und Umsatzsteuer
    3125 Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer

  • @ Laire:


    3123 Sonstige Leistungen aus EG 19% VSt, 19% Ust

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Hallo Zusammen,


    ich möchte nochmal auf die erste Frage von -->marcator<-- zurückkommen.
    Da geht es um einen Kauf in den Niederlanden mit 21% Umsatzsteuer.


    In meinem Fall greift die Kleinunternehmerregelung und es existiert keine UStID.
    Gekauft habe ich ebenfalls in den Niederlanden mit 21%.


    Im Moment habe ich auf folgendes Konto gebucht:
    3125 Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer


    Welches Konto würde bei mir in Frage kommen, oder kann der Steuersatz des Konto irgendwie auf 21% anpassen oder Kopieren ????



    Danke im Voraus