"Mein Büro" für Smartphones erwünscht

  • Hallo und guten Tag,


    ich benutze nun seit gut 6 Monaten tagtäglich "Mein Büro" für mein Nebengewerbe.
    Leider geht es mir sehr ab, auch unterwegs auf ältere Rechnungen, ausstehende Beträge oder auch Kostenvoranschläge zugreifen zu können.


    In einer gewissen Art und Weiße schränkt mich das sehr in meiner Arbeit ein und es ist lästig nur über den PC zuhause auf die Daten zugreifen zu können.


    Kann man in naher Zukunft damit rechnen, dass ich eine auch gern abgespeckte Version auf iPad, iPhone und Co nutzen kann?


    Wird sich hier in dieser Richtung was tun? Sonst werde ich die Nutzungsdauer auslaufen lassen und auf ein anderes System umsteigen!


    Für ein paar Antworten oder Nutzer die sich sowas wünschen wäre ich sehr dankbar.


    Gruß

  • Es gibt ja eine App bei der großen Schwester von Mein Büro, bei Orgamax. Dort werden die abrufbaren Daten anscheinend auf einen Cloudspeicher ausgelagert, der heimische Rechner muss nicht in Betrieb sein. Mich hat das allerdings nicht überzeugt.


    Was bringt diese App? Die "orgaMAX Heute"-App zeigt alle wichtigen Kennzahlen auf dem Smartphone oder Tablet - mehr auch nicht. Für ein effektives Arbeiten ist die Oberfläche eines Smartphones doch wohl ungeeignet und auch das Arbeiten auf einem Tablet sicher nicht optimal.


    Dort werden dort übrigens auch zwei Möglichkeiten der Arbeit aus der Ferne angeboten, da sollte man aber vorab prüfen, ob das wie gewünscht läuft. Es besteht in weiten Teilen ja noch nicht mal ein vernünftiger Internetzugang. Mobile Volumenpakete sind oft schon nach ein paar hundert MB oder vielleicht auch mal 1 GB am Ende und tuckeln dann gemächlich mit 64 kB durchs Land. Zusammen mit dem davor geschriebenen, kann mich das jedenfalls nicht überzeugen.


    Das diese Lösungen demnächst in MB übernommen werden, halte ich zumindest für fraglich. Orgamax ist nun mal die größere (und teuere) Schwester und begründet sicherlich auch damit seine Daseinsberechtigung ;)

    Mein Tipp zum persönlichen Erfolgserlebnis: Nicht kirre machen lassen - komplizierte Probleme haben zumeist eine einfache Lösung ;) .
    Gruß
    Burki

  • Es gibt ja auch das komplette Betriebsystem Windows 8.1 auf durchaus kleinen Tablets für unterwegs. Mit "Tatschgesten" kann man ja jede Seite im Internet optisch angenehm vergrößern.


    Nur bei allen Programmen so wie auch WISO Mein Büro gibt es null Fortschritt mal das optische Bild akzeptabel groß ziehen zu können. Da sehe ich echt generellen Handlungsbedarf bei Microsoft. Unlesbar klein!

  • Es gibt ja auch das komplette Betriebsystem Windows 8.1 auf durchaus kleinen Tablets für unterwegs. Mit "Tatschgesten" kann man ja jede Seite im Internet optisch angenehm vergrößern.


    Na damit möchte ich aber nicht produktiv unterwegs sein. Oder meine 'Wurstfinger' sind hierfür einfach nur zu ungeschick ;( ;)

    Mein Tipp zum persönlichen Erfolgserlebnis: Nicht kirre machen lassen - komplizierte Probleme haben zumeist eine einfache Lösung ;) .
    Gruß
    Burki


  • Na damit möchte ich aber nicht produktiv unterwegs sein. Oder meine 'Wurstfinger' sind hierfür einfach nur zu ungeschick ;( ;)


    Was habt ihr denn? Ich nutze ab und an via Surface mit "nur" 10" und WindowsRT Mein Büro per RDP-Sitzung von unterwegs. So schlimm ist es gar nicht und falls der Finger mal zu wurstelig ist, kann man ja beim Surface das Touchpad in der Klappdeckeltastatur nutzen. Für mich der einfachste Weg, auch von unterwegs mal fix ein paar Aufgaben in Mein Büro zu erledigen.


    Ach ja und eingeschaltet wird der Rechner im Büro per Wake On Lan vom Handy aus. Also ich hab mein mobiles Büro ohne großen Aufwand realisiert. Egal ob Tablet, Laptop oder im Notfall sogar per Smartphone - alles was über einen RDP-Client verfügt, kann als Arbeitsgerät herhalten. So läßt sich dann auch mal auf der Gartenbank oder im Café fix ne AB versenden. Dafür brauch ich keine extra App. ;)

  • Also vorab, eine Remote-Desktop-Verbindung funktioniert ganz gut. Ist halt aber ein Unterschied zu einer App. Und hier wäre es wirklich gut, wenn man bei MeinBüro damit beginnen würde, denn eine APP entsteht nicht von heute auf morgen, MeinBüro verpasst ansonsten einen wichtigen Zug. Denn mobile und Tablet sind enorm auf dem Vormarsch, es entwickeln sich hier ganz andere Arbeitsweisen, die nicht mehr klassisch vor dem Arbeitsrechner erfolgen und somit anderen Anforderungen haben.


    Insbesondere Handwerker und andere Berufsgruppen sind viel mehr unterwegs, stehen in einer Halle, beim Kunden oder sonstwo und möchten Daten abfragen/eingeben können.


    Es wäre hier sinnvoll auf Informationen zugreifen zu können, Adress- und Kundendaten, Angebote, Rechnungen, Auswertungen usw.
    Zudem wäre auch ein Erfassen und Bearbeiten sinnvoll. Jawohl auf dem Smartphone aber eher auf dem Tablet. Auf Dokumente zugreifen können, weiterleiten uvm.


    Auch mehr Schnittstellen zu anderen Programmen (Datenaustausch) wäre sinnvoll bzw. mehr Schnittstellen bereitstellen, so dass andere Programme diese nutzen/andocken können. Ich gebe aber zu, dass ich die bestehenden bisher noch nicht ausgereizt habe, mir das aber vorgenommen habe. So könnten auch Apps von anderen Anbietern gebaut werden, wenn Schnittstellen zum Datenaustausch bereitstehen (nicht nur als Import/Export sondern synchronisieren/Stapelverarbeitung). Es muss also nicht immer alles von Buhl kommen. Es gibt Dienste wie zapier.com, die alle möglichen Programme miteinander verbinden. So können Daten auch in die Newslettersoftware weitergeleitet oder Daten von der Webseite, Terminkalender, Todo-Liste uvm geladen werden. MeinBüro könnte sich einfach besser in bestehendes integrieren ;-)


    Es braucht auch kein komplizierter Webservice zu sein. Ablage in der eigenen Cloud als Datenspeicher würde ausreichen, auf die per Passwort mittels App auf die Datenbanken zugriffen werden kann.


    Ich denke, hier muss sich was tun, sonst verpasst MeinBüro einen wichtigen Zug. Noch hat es Vorteile gegenüber anderer Branchensoftwares.

  • Ablage in der eigenen Cloud als Datenspeicher würde ausreichen, auf die per Passwort mittels App auf die Datenbanken zugriffen werden kann.


    Kann man doch, mit ein wenig Eigeninitiative.
    Ich lege z.B. die Kopien der Dokumente (Rechnungen) mittels Boxcryptor verschlüsselt in meinen Cloudspeicher und kann diese dann von unterwegs aus einsehen. Gleiches ginge dann auch mit Angeboten, nur müßten die halt manuell als PDF exportiert werden. Bei den Rechnungen geht das ja automatisch.

  • man kann eine Menge, auch die Kundendaten per csv exportieren, in Google Contacts usw. oder per Outlook synchronisieren.


    Es geht hier nicht um Eigeninitiative, die ist reichlich vorhanden. Notfalls baue ich mir eine eigene App oder wechsele die Anwendung.


    Es geht hier grundsätzlich um die Bereitstellung der Daten und der neuen Nutzungsgewohnheiten, die sich durch Mobile und Tablet ergeben.


    Wenn ich unterwegs bin und könnte meine Kunden aus der App direkt anrufen oder die Adressdaten an die Navigation übergeben, so hat das entscheidende Vorteile und gehört mit zu neuen Arbeitsabläufen.


    Und da möchte ich nicht alle PDFs der Rechnungen nach der letzten Kundenanschrift durchsuchen ;-)


    Und was machen die Mitarbeiter? Haben die dann auch alle Kopien der letzten Dokumente auf dem Gerät???


    Es wird einfach Zeit, dass sich hier etwas tut. Es kann ja klein anfangen.


    Aber wenn ich sehe, mit welchem Tempo andere (Web-)Anwendungen zurzeit aus dem Boden gestampft werden, die zwar derzeit noch einen anderen Fokus haben, aber der Schritt zu MeinBüro ist da nicht mehr weit. Und die haben alle Apps und Schnittstellen ;-)

  • Als Anregung:
    Adressdaten, die in MB neu angelegt werden, samt Telefon Handy Strasse, Anmerkung muss ich immer noch per past und copy in Kontakte des microsoft Kontos des Handy's über die cloud ziehen. "Nur bestimmte Kunden" möchte per einfach auswählen und dann automatisch ins Handy transportieren. Geht nicht.
    (Diese Outlook Synchronisation ist mir viel zu grob, fehlerbehaftet.)

  • Hi,


    Statt per RDP auf einen Rechner zuzugreifen kannst Du dich mit deinem Tablet auch per VPN verbinden und dann auf deine Daten zugreifen. Da ist aber wieder die Voraussetzung das Du einen Arbeitsplatz+ zusätzlich registrierst. Aber das müsstest Du wohl auch wenn Du einen Mobilen Client anbindest und ihn als Arbeitsplatz nutzt.


    Dann schmeißt Du den Server bei dir zu Hause auf dein Rechner und installierst den Client auf dem Tablet. Den Server per WakeonLan gestartet und das wars.



    Mirko

  • Das funktioniert aber nur in akzeptabler Geschwindigkeit, wenn du einen brauchbaren Internetzugang hast. Mit DSL 6000 oder weniger kannst du das vergessen. Die 6000 reichen sicher aus, allerdings wird auch der Upload benötigt und der hat bei diesem Zugang zumeist nur max. 768 kbit.

    Mein Tipp zum persönlichen Erfolgserlebnis: Nicht kirre machen lassen - komplizierte Probleme haben zumeist eine einfache Lösung ;) .
    Gruß
    Burki