Ausdruck Kontobewegungen

  • Hello zusammen,


    ich nutze erst seit kurzem den WISO Hausverwalter und bin mit der Abrechnung für 2016 fertig.


    Jetzt steht die Prüfung der Abrechnung an und zur leichteren Überprüfung würde ich gerne einen Kontoauszug pro Bankkonto ausdrucken aber mit Saldo oder zumindest Zwischensummen pro Monat. Das würde die Prüfung (auch meine eigene Kontrolle) deutlich erleichtern.
    Vereinfacht soll das etwa so aussehen:

    31.12.15 1000,00
    01.01.16 Bankgebühren 10,00 990,00
    10.01.16 Strom 50,00 940,00
    15.01.16 Nebenkosten EG 200,00 1140,00
    16.01.16 Kabel 140 1000,00


    Die zweite Option wäre eben ein Saldo zum Monatsende, um den Rechnungsabschluss der Bank mit dem Saldo im Hausverwalter zu vergleichen. Zugegeben funktioniert das nur wenn man ein Konto pro verwaltetem Gebäude hat. Sollte aber nicht die totale Ausnahme sein ;-)


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das nicht geht. Ich frage mich daher wie man diese Auswertung bekommt.


    Schönen Abend,
    Walz

  • Hallo errjot,


    vielen Dank für die schnelle Antwort! Die Auswertungen habe ich alle schon ausprobiert. Die "Liste der Kontenbewegungen" mit "Alle bebuchten Bankkonten ausgeben" kommt meiner Anforderung schon relative nahe, aber es fehlen halt die Zwischensummen. Auf den Kontoauszügen gibt es einen monatlichen Rechnungsabschluss "Saldo zum 31.01.2016 1000€". Die Eigentümer möchten gerne sehen, ob der Saldo der Bank mit meinen Buchungen übereinstimmt. Daher wäre eine Zwischensumme zum 31.1.2016 für mich sinnvoll.


    Wenn ich "Liste der Kontenbewegungen" mit "Alle bebuchten Bankkonten ausgeben" nur für Januar 2016 auswähle fehlen Anfangs- und Endsaldo des Bankkontos. Wie geschrieben wäre es auch für mich selbst sinnvoll um zu kontrollieren, ob ich keine Buchung vergessen habe. Ich gehe jetzt eben auf Einnahmen/Ausgaben und schaue mir dort den Saldo an.


    Ich fürchte das klappt nicht :-(


    Schönen Abend,
    Walz

  • Danke Cowgirl, aber das ist es nicht. Auch "Liste der Kontostände" weist den aktuellen Kontostand zum Ende des gewählten Zeitraums aus.


    Was benötigt wird ist "Liste der Kontenbewegungen" mit Anfangs- und Endsaldo des jeweiligen (Bank)kontos.

  • Diese von dir gewünschte Auswertung gibt es hier nicht. Vorschlag :


    Liste der Kontobewegung (Bankkonto) jeweils neue Seite pro Konto ausdrucken z. B. 1.2. - 28.2. und dann per Hand den Anfangs- und Emdsaldo eintragen. Das ist nicht kompliziert und dauert keine 2 Minuten. Das kann man sogar ohne PC und Rechenmaschine.

  • Auch als Eigentümer würde ich eine solche Auswertung befürworten. Es können Kontoauszüge der Bank und im Programm gebuchte Umsätze schnell übrlickt werden, ohne jeden einzelnen Umsatz vergleichen zu müssen. Und auch als nicht "Profi-Hausverwalter" kann ich professionell arbeiten wollen. Ticket bei Buhl wird geöffnet.

  • Natürlich ist es schön, dem Eigentümer alles "mundgerecht" präsentieren zu können, aber selbst von meiner Onlinebank "XXX" bekomme ich 1 x im Jahr den Kontoauszug ausgedruckt zugeschickt, mit einem Anfangssaldo und dem Endsaldo, ohne Zwischensaldo nach jeder Buchung.


    Ich kontrolliere w#hrend bzw. nach meiner Buchung den Kontostand zwischen Buchung und Bankbestand und nicht erst am Ende des Jahres.


    Und wenn ich per Hand am Ende des Monats in der ausgedruckten Liste der Kontobewegung meine Kontoabstimmung mache, indem ich Anfangs- und Endbestand eintrage, so ist das nicht unprofessionell.


    Eigentlich hat der Eigentümer bzw. der Beirat die einzelnen Umsatzzahlen zu prüfen und nicht nur den Bankbestand.


    Und vielleicht denkt ihr auch einmal an die Kosten (Druckertinte und Papier) wenn die Liste der Kontobewegung so ausgedruckt wird, wie es sich Erbizi wünscht.


    ....Und ganz zu schweigen, wenn euer Wunsch fehlerhaft von der Programmierung umgesetzt wird, was nicht auszuschliessen ist.


    Bei all euren Wünschen müsst ihr das Preis-/Leistungsverhältnis berücksichtigen.

  • Hallo Erbizi,


    für dich scheint die Kontoabstimmung sehr wichtig zu sein. Natürlich müssen die Salden stimmen, aber viel wichtiger ist die Prüfung der Einnahmen und Ausgaben. Sind es umlagefähige oder nicht umlagefähige Kosten, stimmt der Betrag mit dem Beleg überein oder hat der Verwalter nicht vl. in die eigene Tasche gewirtschaftet oder falsch überwiesen. Das sieht man nicht, wenn man nur die Kontostände vergleicht


    Die Eigentümer erhalten doch mit der Hausgeldabrechnung den Finanzstatus...hier müssen die Anfangs- und Endbestände stimmen.
    Meine Eigentümer kontrollieren die Belege, die ich hinter dem jeweiligen Kontoauszug abhefte. Besser kann ein Laie doch gar nicht prüfen.


    VG
    Cowgirl