Datenbank immer wieder beschädigt, Netzwerk-Betrieb

  • Hallo Gemeinde,


    habe Wiso MG auf zwei Rechnern mit Windows 8.1 lokal installiert. Die Datenbank liegt im LAN auf einer Synology NAS mit passender Freigabe. Diese ist als Netzlaufwerk verbunden. Betriebssysteme am PC und NAS sind aktuell und nicht verbastelt.
    99 mal kann ich MG problemlos öffnen, es arbeitet einwandfrei. Dann, irgendwann, passiert beim Schließen der DB irgendwas böses. Beim nächsten Öffnen hat mein Giro einen Stand von rund -7.000,- Euro, was (irgendwie zum Glück) nicht mit dem Banksaldo korrespondiert. Arbeiten kann ich problemlos weiter, nur der Programmsaldo stimmt nicht.
    Ich hole eine junge Sicherung zurück und alles ist wieder gut.
    Aber was war das? Was ist da geschehen? Und warum passiert das immer wieder mal, für mich nicht nachvollziehbar. Keine Zusammenhänge mit irgendwas entdeckt. Heute wieder. Und immer hilft es, die letzte Sicherung zurückzuholen.
    Weiß da jemand was genaueres?
    Ich habe gelesen, MG sei aufgrund der Dot.Net-Programmierung nicht mit den Linux-Freigaben kompatibel. Da auf der Synology NAS ein spezielles Synology Linux läuft, wäre das vllt. eine Erklärung. Aber erstens, warum dann so unregelmäßig, und zweitens kann ich nicht glauben, dass es bei regelmäßiger (kostenpflichtiger) Aktualisierung von MG im Jahr 2017 nicht möglich sein soll, eine handelsübliche NAS zu benutzen. Glaube ich einfach nicht.


    So, und nun? Nun stehe ich da wie Fred im Regen und warte auf den nächsten Crash. Hat jemand eine Idee dazu?


    LG, Lenny Alter

  • Ich habe gelesen, MG sei aufgrund der Dot.Net-Programmierung nicht mit den Linux-Freigaben kompatibel.

    Es gibt generell ein Problem mit Netzwerkfreigaben.

    und zweitens kann ich nicht glauben, dass es bei regelmäßiger (kostenpflichtiger) Aktualisierung von MG im Jahr 2017 nicht möglich sein soll

    Auch wenn eine derartige Argumentation hier häufiger kommt, kann ich sie nicht nachvollziehen. Was hat "kostenpflichtig" mit fehlerfreier Software zu tun? Jede Software enthält Fehler, ob kostenpflichtig oder nicht. Mit Absicht baut die sicherlich keiner ein. Darüber hinaus gibt es aber auch technische z. T. unlösbare Problem die der Verwendung eines Framworks oder Betriebssystem geschuldet sind. Da können die Entwickler teilweise überhaupt nichts machen, selbst wenn sie wollten.

    und warte auf den nächsten Crash

    Woraus schließt du denn, dass hier irgendetwas crasht? Gibt es wirklich einen Absturz während des Betriebs oder während des Schließens? Läuft die Datenbankpflege beim nächsten Öffnen? Wenn nicht, dann sehe ich hier keinen Crash und ggf. hat das noch nicht einmal was mit dem NAS zu tun. Merkwürdig wäre auch, dass es bei dir wohl immer der selbe falsche Saldo ausgewiesen wird. Es könnte daher auch einfach nur ein "normaler" Bug sein.

    Hat jemand eine Idee dazu?

    Hast du mal überprüft, woher der falsche Saldo kommt? Sofern der Saldo einfach nur falsch berechnet wird, sollte sich der Problem mit Drücken der F5-Taste in der Buchungsliste beheben lassen. Sofern jedoch Buchungen fehlen oder hinzugekommen sind, kannst du dies unten mittels der Anzahl der Buchungen überprüfen. Wenn es hier Differenzen gibt, würde ich die Daten beider Buchungslisten exportieren und in Excel gegenüberstellen, um die fehlende bzw. zusätzliche Buchung zu ermitteln. Anschließend hat man die Ursache und kann ein Ticket beim Support aufmachen.

  • zweitens kann ich nicht glauben, dass es bei regelmäßiger (kostenpflichtiger) Aktualisierung von MG im Jahr 2017 nicht möglich sein soll, eine handelsübliche NAS zu benutzen. Glaube ich einfach nicht.

    Das hat doch nichts mit glauben zu tun. Ich nirgendwo in den Produktbeschreibungen einen Passus finden, der zusichert, daß MG mit "handelsüblichen NAS" funktioniert. Nichtsdestotrotz solltest Du Dich an den Support wenden, eventuell können sie helfen. Aber es gibt halt Grenzen, wie Sven schon angemerkt hat.


    Woraus schließt du denn, dass hier irgendetwas crasht?

    Das frage ich mich auch... :whistling:
    Mir stellt sich auch die Frage, wann genau der falsche Saldo auftaucht? Liest sich alles sehr merkwürdig.

  • Hallo Billy und Sven, ich verstehe nicht, warum ihr euch an meiner Angst vor dem nächsten Crash so hochzieht. Natürlich gab es bereits mehrere, wie auch immer die Mehrzahl von Crash heißt. Das erzeugt in mir eine gewisse Angst vor dem Nächsten. Ich das nicht nachvollziehbar?
    Wann immer der Saldo unmittelbar nach dem Öffnen weit neben den wirklichen liegt, gab es doch beim Öffnen oder beim letzten Schließen einen Datenunfall, oder nicht? Und was ist die moderne Übersetzung von Unfall? Crash, möchte ich meinen. Modern. Dinglisch.
    Aber gut, ich verzichte auf diesen Begriff und nenne nur den "fehlerhaften Saldo".
    Er ist übrigens nicht immer gleich, er liegt nur immer ungefähr um 7000 Euro im Minus.
    Und ja, ich habe mit "Aktualisieren" versucht, einen temporären Fehlstand zu beseitigen. Das wäre jetzt etwas zu einfach gewesen.
    Der Fehlstand zieht sich durch den gesamten Datenbestand. Er beginnt nicht einfach an einem Punkt einer Fehlbuchung. Mein Datenbestand umfasst 12 Jahre. Wenn es zum Fehlsaldo kommt, dann vom ersten Tag an. Eine Korrekturbuchung würde die Anzeige mglw. korrigieren, aber den Fehler nicht beseitigen. Und wenn ich weiß, dass die DB einen Fehler hat, wäre es viel zu riskant, damit weiterzuarbeiten. Deshalb grundsätzlich mein Schritt zurück zum letzten Backup.
    Und ja, ich werde mich damit an den Support wenden. Wollte nur erst mal in die Gemeinde hinein fragen, ob jemand davon schon was gehört hat und mit einem Rat helfen kann.
    Auch wollte ich nicht unbedingt auf den "kostenpflichtig" rumreiten. Will ich jetzt auch nicht. Lasst uns doch bitte auf das Wesentliche konzentrieren.


    Vermutlich hat MG also einen Bug. Da wäre es doch gut gewesen, wenn jemand mit dem selben Problem sich gefunden hätte. Da hätte eine Bugmeldung mehr Gewicht. Besser wäre natürlich gewesen, jemand hätte eine Lösung dafür.


    Na egal, danke erst mal für die Hilfe.


    LG, Lenny Alter

  • Buhl sagt selber, das Netzwerklaufwerke derzeit nicht unterstützt werden. Das ging vor einigen Jahren noch bedingt. Aber derzeit eben nicht. Es sei denn, Du "bastelst" Dir ein Skript, dass eine Kopie der DB vom Netzwerklaufwerk auf dem lokalen LW erzeugt, Das Prog mit dieser Datenbank öffnet und nach Abschluss der Arbeit mit MG die DB wieder Zurück auf das NW-Drive kopiert. Schützt aber nicht vor ggf. möglicher Dateninkonsistenz, wenn die DB durch einen weiteren Benutzer ähnlich bearbeitet wird!


    Falk

  • Hallo Billy und Sven, ich verstehe nicht, warum ihr euch an meiner Angst vor dem nächsten Crash so hochzieht. Natürlich gab es bereits mehrere, wie auch immer die Mehrzahl von Crash heißt. Das erzeugt in mir eine gewisse Angst vor dem Nächsten. Ich das nicht nachvollziehbar?

    Hier zieht sich keiner an irgendetwas hoch. Es ist jedoch ein großer Unterschied zwischen einem Crash bzw. Absturz und einem Fehler/Bug im Programm. Ersteres stellt ein wirklich schwerwiegendes Problem dar, da man dann davon ausgeht, dass durch das unerwartete/unsaubere Beenden des Programms ein Schaden an den Daten entstanden ist. Dies wäre wirklich fatal. Jedoch ist dies eher unwahrscheinlich, daher unsere Nachfrage, ob wirklich ein Absturz stattfunden hat bzw. die Ursache ist. Wahrscheinlicher ist, dass der Fehler im Programm liegt und dort auch behoben werden kann. Hilfreich für den Support ist es jedoch, wenn die Fehler bereits eingegrenzt werden kann, also das Vorher und Nachher. Daher meine Frage, ob man durch Vergleich der beiden Datenbestände etwas feststellen kann.

    Wollte nur erst mal in die Gemeinde hinein fragen, ob jemand davon schon was gehört hat und mit einem Rat helfen kann.

    Bisher wurde von einem derartigen Problem hier im Forum nicht berichtet.

  • Hallo Billy und Sven, ich verstehe nicht, warum ihr euch an meiner Angst vor dem nächsten Crash so hochzieht.

    Das tun wir nicht. Aber wie Sven schon sagt: ein Crash ist etwas völlig anderes. Hier kann ich keinen Crash erkennen. Ansonsten kann ich Sven nur zustimmen.

    Lasst uns doch bitte auf das Wesentliche konzentrieren.

    Entschuldige, aber dann solltest Du das auch machen.

    Und ja, ich werde mich damit an den Support wenden.

    Das solltest Du unbedingt. Schon um sicher zu gehen, daß dasselbe gemeint ist. Eine Beschädigung der Datenbank kann ich hier jedenfalls nicht erkennen.

    Da hätte eine Bugmeldung mehr Gewicht.

    ich glaube nicht, daß das hier vonnöten ist. Es wäre nett, wenn Du berichten würdest, was da weiter heraus gekommen ist.

  • Schützt aber nicht vor ggf. möglicher Dateninkonsistenz, wenn die DB durch einen weiteren Benutzer ähHalnlich bearbeitet wird!

    Hallo Falk,


    da sind wir uns sicherlich einig, wenn ich schon per Script die Datenbank vom Netzlaufwerk auf ein Lokales kopiere, dass ich dann auch das Öffnen der DB auf dem Netzlaufwerk oder ein weiteres Kopieren per Script verhindern muss.



    Gruß