Anlagegut über ebay gekauft - Gutschein verwendet

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein Anlagegut über ebay gekauft

    Kaufpreis 1199€

    ebay hat mir direkt neben dem Bestellbutton einen Gutscheincode eingeblendet. Diesen habe ich im Bestellprozess eingetragen uns somit einen Rabatt von 47,96€ erhalten.


    Der Rabatt wird aber nicht vom Händler gewährt, sondern von ebay direkt.


    Wenn ich nun mein Online-Paypalkonto abrufe habe ich eine Zahlung an den Händler über 1199€ und eine Gutschrift von ebay über 47,96€


    Wie muss das dann korrekt verbucht werden?


    Wenn ich Verpackungsmaterial mit dem Gutschein kaufe buche ich immer den kompletten Rechnungsbetrag auf 4710 und dann den Gutscheinbetrag mit Minus davor auf das gleiche Konto.


    Bei der Sachanlage ist das bestimmt nicht so einfach, weil ja die eigentlichen Buchungen vom Programm automatisch erzeugt werden.


    Danke für eure Hilfe


    Gruß Lars

  • Schade, dass keiner eine elegante Lösung kennt.

    Wenn ich das Anlagegut mit dem reduzierten Betrag von 1151,04€ aktiviere und mir damit weniger Vorsteuer ziehe, als es auf der Rechnung ausgewiesen ist wird das Finanzamt im Falle einer Prüfung sich wohl kaum beschweren um mir anschließend die 7,66€ noch auszuzahlen ;-)


    Danke für eure Beiträge.


    Gruß Lars

  • Ich beabsichtige also das Anlagegut mit dem tatsächlich gezahlten Betrag zu aktivieren.

    Das scheinen mir auch die korrekten Anschaffungskosten zu sein, auch wenn ich mir wegen der unterschiedlichen Unternehmen nicht sicher bin. In der Software sehe keine echte 2. Alternative.


    Aber, die wirklich entscheidende Frage ist doch, wie der Gutschein umsatzsteuerlich behandelt wird. Wie buchst Du die Gutscheine für die Verpackungskosten, mit oder ohne Umsatzsteuer?

    Wenn der Preisnachlass von dem gleichen Unternehmen kommen würde, würde ich von Brutto ausgehen, so wie beim Rabatt oder Skonto. Hier aber überweist eBAy einfach einen Betrag. Gibt es dazu eine eigene Abrechnung, aus der sich der USt-satz ergibt (bzw, eine Kaufabrechnung inkl. der Gutschrift)?

  • es gibt keinerlei Abrechnung oder Beleg dazu seitens ebay.

    Bisher buche ich den Gutschein exakt wie die Ausgabe mit 19% MwSt.


    Bei diesen Beträgen mache ich lieber einen "Fehler" und zahle dem Finanzamt zu viel. Da wird mir wohl hoffentlich kein Prüfer einen Strick draus drehen, wenn ich zu viel bezahle ;-)

  • Ich beabsichtige also das Anlagegut mit dem tatsächlich gezahlten Betrag zu aktivieren.

    also 1.199,-- (das ist der Wert des Anlagegutes nach dem auch abgeschrieben und die USt. gezogen wird.??)


    Da ich nicht mit WISO MB arbeite, kann ich auch nicht viel über die (Klick)-Vorgehensweise bei Split-Buchungen bzgl. erhaltener Skonti o. Nachlässe schreiben.


    Aber m.A.n. wäre das so ein Fall.

  • Also - wenn ich die Eingangsfrage richtig verstehe, waren es ursprüngliche Anschaffungskosten übber 1191 Euro, von denen dann der Betrag des Gutscheines 47,96 Euro abgezogen wurde. Dann gibt es auch nur Anschaffungskosten von (gerundet) 1143 Euro. Nur diese wurden bezahlt und können über den Kontoauszug nachgewiesen werden. Also sind auch nur dies die Anschaffungskosten - wie Maulwurf schon in der ersten Antwort gesagt hat.

    "Ich will aber die 1191 aktivieren" zählt nicht in der Buchhaltung - hier sind die Vorschriften des Einkommensteuergesetzes anzuwenden und die sagen nun einmal eindeutig, dass nur der tatsächlich gezahlte Preis als Anschaffungskosten gelten. Minderungen wie Rabatte oder hier ein Gutschein sind zwingend abzuziehen.

  • Sehe ich auch so..

    Sonst käme noch jemand auf die Idee, beim Autokauf den Listenpreis und nicht den tatsächlich bezahlten zu nehemen. Das wird ja nur bei der 1% Regelung gemacht (egal wie alt und wieviel Wert) , aber das ist natürlich was anderes und auch ot.

  • sorry wenn es hier noch zu Verwirrungen kommt. Ich weiß nicht wie ich mich noch deutlicher ausdrücken soll.


    Ich schrieb:

    "Ich glaube hier liegt ein kleines Missverständnis vor.


    Der Kaufpreis liegt bei 1199€. Abzüglich des Gutschein i.H.v. 47,96€ ergibt sich ein tatsächlicher Zahlbetrag von 1151,04€

    Ich beabsichtige also das Anlagegut mit dem tatsächlich gezahlten Betrag zu aktivieren."


    Das Anlagegut wird also mit 1151,04€ aktiviert und auch nur auf diesen Betrag wird die Vorsteuer gezogen.

    Das ist aber gar nicht die eigentliche Frage. Die Frage ist wie es korrekt im Programm ausgeführt wird.

  • Hallo nikki-service,

    erstmal muss man sehen, dass Mausko und babuschka auf der falschen Fährte sind. Da sind Usermißverständnisse. Okay

    Ich weiß nicht wie ich mich noch deutlicher ausdrücken soll.

    Der Kaufpreis liegt bei 1199€. Abzüglich des Gutschein i.H.v. 47,96€ ergibt sich ein tatsächlicher Zahlbetrag von 1151,04€

    Ich beabsichtige also das Anlagegut mit dem tatsächlich gezahlten Betrag zu aktivieren."


    Wenn ich nun mein Online-Paypalkonto abrufe habe ich eine Zahlung an den Händler über 1199€ und eine Gutschrift von ebay über 47,96€

    Die erste Kontobuchung über -1199,00 €

    Splittbuchung Gesamtbetrag Ausgabe -1199,00 €

    1. Splitt Feld Bruttobetrag: -1151,04 € Kategorie Anlagegut

    2. Splitt Feld Bruttobetrag: - 47,96 € Kategorie Privatentnahme 0 %



    Die zweite Kontobuchung über + 47,96 €:


    Buchung + 47,96 auf Kategorie Erlös 19 % USt

  • Die zweite Kontobuchung über + 47,96 €:

    Buchung + 47,96 auf Kategorie Erlös 19 % USt

    Häh? Steh ich jetzt total auf dem Schlauch?

    Entweder werden die 47,96 vom Preis abgezogen und somit nur die 1.151,04 als Ausgabe (hier Anlagegut) erfasst ODER der Bruttopreis, die 1.199 Euro werden erfasst und die 47,96 als Erlös gegen gebucht. SAMM; wenn Du jetzt beides machst, die Ausgaben um die 47,96 reduzieren und dann diese noch zusätzlich als Erlöse erfassen, erfasst nikki-service diese doch doppelt und versteuert sie dann auch doppelt? Einmal erhöht sich sein Gewinn durch die Ausgabenreduzierung und dann noch einmal um den Erlös.

  • Ja dann zeig mal wie das technisch aussehen soll.

    Er hat ja 2 Geldbeträge zu buchen.

    Einmal die separate 47,96 € als Gewinn aus versteuernder Gutschrift.

    Dann den Geldbetrag aus 1.199,00 € buchen

    und wie kommst Du buchungsmäßig auf 1.151,04 € aus 1.199,00 €, wovon er 47,96 € nicht als Anlagegut nutzen will aus Sicherheitsbedenken?

    Ihm scheint das ja wert zu sein, was zu verschenken. So verstehe ich das. Weiß es nicht besser.

  • Deshalb schrieb ich oben, dass hier noch Details fehlen. Was für Zahlungen kommen id WISO MB an (auf dem Bankkonto oder Paypalkonto oder wo auch immer). Kommen da wirklich 2 Zahlungen an oder nur die eine? Erst wenn ich das weiß, werde ich anfangen mir Gedanken zu machen. Die einfache Variante habe ich schon benannt.

    Wenn ich es richtig verstehe (aber hier fehlen eben sämtliche Details), werden die 1151,04 abgebucht. Die Zahlung wird der Kategorie Einkauf von Anlagevermögen zugeordnet.

  • Auf dem Paypal-Konto habe ich 2 Buchungen


    eine Ausgabe über 1199€ an den Händler und

    ein Gutschrift über 47,96€ von ebay


    Bis jetzt habe ich folgendes unternommen


    auf dem Paypal-Konto über den Zuweisungsassistenten "Einkauf von Anlagegut" --> "neues Anlagegut" dann das Anlagegut mit allen Details Name, Wert, Abschreibungsdauer etc angelegt.


    Dann bin ich über "Stammdaten" --> "Anlageverzeichnis" wieder in das Anlagegut reingegangen und habe im unteren Bereich "weitere Zu- und Abgänge" auf "neu" geklickt.

    Hier habe ich ich den ebay-Gutschein mit seinem Nettowert eingetragen.


    Damit habe ich folgende Buchungen erreicht


    -Die Vorsteuer vom Betrag 1199€ wurde korrekt gezogen

    -Der Netto-Wert des Anlagegutes steht korrekt mit im Anlageverzeichnis (1199 - 47,96 = 1151,04€ 1151,04/1,19 = 967,26€ ) --> Damit passen auch die Abschreibungen in der EÜR



    Was habe ich bis jetzt nicht erreicht:

    Der Gutschein würde meine Vorsteuer um 7,66 (47,96 / 119 * 19) mindern.

    Das kann ich dem Programm bis jetzt aber nicht klar machen ;-)


    Nach meinem Verständnis müsste ich über den Zuweisungsassistenten folgende Möglichkeit geben:

    Rechtsklick auf den Gutschein von ebay 47,96€ --> "Einkauf von Anlagegut" --> Anlagegut auswählen --> "weitere Zu- und Abgänge" --> fertig


    Das Programm erkennt an der Stelle aber einen Zahlungeingang und gibt mir nur die Option "Verkauf von Anlagegut" was in diesem Fall nicht zutreffend ist.


    Ich verstehe, dass dieser Vorgang wahrscheinlich eher selten so gebucht werden muss. Trotzdem würde ich mich freuen wenn sich einer die Zeit nimmt das Problem nachzuvollziehen und mich ggf. auf grobe Fehler oder eine Möglichkeit die 7,66€ unserem armen Finanzamt noch zukommen zu lassen, hinweist.




    EDIT: Im Paypal-Konto auf den ebay-Gutschein gegangen Rechtsklick "Zuordnungsassitent" --> "Splitbuchung" und habe die 7,66€ auf das Konto 1780 gebucht.


    Den Rest habe ich ignoriert. Das Programm weist mich darauf hin, dass der zugewiesene Betrag nicht mit dem Zahlbetrag übereinstimmt und fragt ob ich das trotzdem so buchen möchte. --> Jup logo und fertig :saint:

  • Ist mir klar.

    Habe ich mir Gedanken gemacht und deinen Sachverhalt verstanden und deswegen stehe ich zu meinen Ausführungen. Da wird dem FA nichts geschenkt: 7,66 € USt aus 47,96 € werden abgeführt und du verzichtest wie gewünscht auf einen Ausgabeanteil 47,96 € vom Anlagegut. Der wird gebucht m.E. nach als Privatentnahme.