17. Dezember 2019

Damit es weiterläuft

© 185220113 lightwavemedia/Shutterstock

Am Festnetzanschluss hängt das Internet und damit ein beträchtlicher Teil des modernen Alltags. Genau wie der Mobilfunkmarkt sind Festnetzanschlüsse in Deutschland ein hart umkämpftes Pflaster. Das hat für Kunden den Vorteil, dass sie sich oft aus mehreren Anbietern den günstigsten aussuchen können, kann aber auch zu Problemen führen. Denn die Anbieter lassen schwer gewonnene Kunden meist nur äußerst ungern wieder ziehen. Beim Umstieg auf einen neuen Anbieter lohnt es sich, ein paar Tricks zu kennen.

Steht ein Anbieterwechsel an, etwa weil es ein besseres oder günstigeres Angebot gibt oder ein Umzug bevorsteht, kann man sich viel Ärger ersparen, wenn man die ganze Sache gut vorbereitet angeht. Verbraucher haben in Deutschland beim Telekommunikationsmarkt eine ganze Reihe von Rechten. Es lohnt sich, diese zu kennen und zu wissen, wann man an deren Grenzen stößt – vor allem auch deswegen, weil manch ein Anbieter die Unwissenheit von Kunden ausnutzt. Eskaliert die Situation und alles läuft auf einen Konflikt mit dem Anbieter heraus, was besonders bei Umzügen häufig vorkommt, gibt es darüber hinaus mehrere Stellen, an die man sich wenden kann, um Hilfe zu bekommen.

Beim Festnetz geht es für die meisten schon lange nicht mehr ums Telefon, sondern hauptsächlich um den Internetanschluss. Wie wichtig der im heutigen Leben geworden ist, merkt man meist erst, wenn etwas schiefläuft und man ein paar Tage aufs Onlinebanking, die Musik und das Videostreaming sowie die Smart-Home-Geräte verzichten muss. Zu allem Überfluss hängt mittlerweile in vielen Fällen auch das Fernsehen vom Internetanschluss ab. In einem Notfall lässt sich einiges mit dem Smartphone überbrücken, aber trotzdem werden die meisten solche Unannehmlichkeiten beim Anbieterwechsel natürlich vermeiden wollen. Grundsätzlich gibt es zwei Situationen, in denen man seinen Festnetzanbieter wechselt: aus freien Stücken wegen besserer Leistungen oder wegen eines Umzugs. Diese Umstände unterscheiden sich im Vorgehen und in den Rechten, die man als Verbraucher hat.

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 12/2019.

Bestellung Einzelheft

E-Paper 12/2019: 5 €

Bestellung Abo

E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

scherschel
Fabian A. Scherschel
Fabian A. Scherschel ist freier Journalist und Podcaster. Er spricht und schreibt seit über einem Jahrzehnt in Englisch und auf Deutsch darüber, wie Technik unseren Alltag verändert. In der Vergangenheit arbeitete er unter anderem als Redakteur mit dem Schwerpunkt IT-Sicherheit beim Computermagazin c't.