24. Januar 2021

Drücken, pochen, stechen

© fizkes/Shutterstock

Nahezu alle Menschen kennen Kopfschmerzen. Manche haben sie selten, andere fast täglich. Der eine spürt gleichmäßigen Druck, die andere fühlt ein heftiges Pochen auf nur einer Kopfseite, ein Dritter empfindet starkes Stechen. Die Schmerzen äußern sich nicht nur ganz verschieden, sie müssen auch unterschiedlich behandelt werden. Welche Arten von Kopfschmerzen gibt es? Woran erkenne ich, wann ich ärztliche Hilfe brauche? Und was kann bereits vorbeugend gegen die Pein im Kopf helfen?

„Seit heute Morgen habe ich üble Kopfschmerzen.“ Dieser Satz kann je nach Situation ganz unterschiedlich klingen. Äußert ihn ein junger Erwachsener nach einer langen Partynacht oder eine Mutter mit regelmäßig auftretender Migräne? Oder sagt es ein Reha-Patient nach einem Schlaganfall? Schon diese Beispiele zeigen: Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz. Er kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. Manche sind ziemlich eindeutig, andere eher diffus. Längst nicht immer ist nachvollziehbar, weshalb der Körper ein Schmerzsignal sendet. Doch je mehr die Betroffenen wissen, desto besser können sie sich behandeln beziehungsweise behandeln lassen.

verbrauchertipp

Kopfschmerzen kennen viele, doch sie sind keineswegs normal. Wenn Sie Schmerzen bekommen, versuchen Sie, die Ursache zu finden, um diese gezielt behandeln zu können.

mehr lesen Sie in verbraucherblick 01/2021.

Bestellung Einzelheft
E-Paper 01/2021: 5 €

Bestellung Abo
E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

engler
Marina Engler
Marina Engler schreibt seit Anfang 2014 als freie Journalistin für verschiedene Verbrauchermagazine. Ihre Schwerpunkte sind Gesundheit und Pflege. Da die journalistische Neugier tief in ihr verankert ist, befasst sie sich auch regelmäßig mit ganz anderen Themen.