23. November 2021

Ganz großes Kino

© Pixel-Shot und Sarunyu L/Shutterstock

Überall und jederzeit und doch besonders gern daheim: Sogenannte audio-visuelle Medien haben für viele Menschen einen großen Unterhaltungswert. Und heutzutage gibt die Technik so einiges her, um auch daheim ein wenig Kinofeeling zu erzeugen. Ein gutes Bild steht dabei absolut im Mittelpunkt. Doch was hat die aktuelle Technik zu bieten? Soll es ein Smart-TV werden oder fürs große Heimkino vielleicht gleich ein Beamer, der die Bilder auf eine Wand projiziert? Oder am besten gleich beides?

Heimkino wird immer beliebter und die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch verschärft. Die Kinos waren monatelang geschlossen. Viele Hollywood-Blockbuster lagen in der Warteschleife. Der Start des 25. James Bond „Keine Zeit zu sterben“ zum Beispiel wurde mehrfach verschoben, vom ursprünglichen Termin am 2. April 2020 zunächst auf November 2020, dann auf April 2021 und letztendlich auf September 2021. Andere Kinofilme wurden direkt in die Ausstrahlung per Streaming gegeben. Auch Disney nutzte sein Streaming-Angebot Disney+, um Kinofilme gegen Aufpreis anzubieten – etwa den lange erwarteten Marvel-Superhelden-Streifen „Black Widow“. Rund 22 Euro kostete es, den Film parallel zum Kinostart zu Hause zu schauen.

Mediennutzung 

Im Jahr 2020 haben Filme, Serien, und YouTube-Videos für reichlich Abwechslung im Alltag gesorgt. Der durchschnittliche Deutsche über 14 Jahren widmete sich im Schnitt 9 Stunden und 43 Minuten pro Tag audiovisuellen Medien. Texte im Netz, Bücher, Zeitungen und Zeitschriften hinzugezählt, waren es sogar 11 Stunden und 6 Minuten, die mit Mediennutzung verbracht wurden. Nach dem sogenannten linearen Fernsehen, bei dem der Zuschauer einen der angebotenen TV-Kanäle auswählt, hat die Online-Video-Nutzung weiter zugenommen. Die lag 2020 einer Analyse des Verbands privater Medien (VAUNET) zufolge pro Tag bei 59 Minuten, das lineare Fernsehen bei 238 Minuten.

mehr lesen Sie in verbraucherblick 11/2021.

Bestellung Einzelheft
E-Paper 11/2021: 5 €

Bestellung Abo
E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

Michael Scheuch ist Wirtschaftsjournalist, hat lange Jahre für die ZDF-Sendung WISO als Redakteur gearbeitet. Autor von ZDF-Dokumentationen und Buchautor. Im C.H.Beck-Verlag erschienen: „Kaufen vom Bauträger - ohne böse Überraschungen“.
verb