24. Juni 2019

Mein Recht auf Vergessenwerden

© 1052907254 Wachiwit/Shutterstock

Ob bei Google, Facebook, Amazon oder ähnlichen Diensten – die Gier nach Daten ist unersättlich. Das Thema Datenschutz aber schreiben die wenigstens groß. Und mittlerweile sehen immer mehr Nutzer dieses Vorgehen kritisch. Wer nun, besonders angesichts der Datenskandale wie bei Facebook, seine persönlichen Informationen bei sozialen Netzwerken oder anderen Apps löschen will, dem wird es einfacher gemacht als je zuvor. Neue EU-Gesetze verleihen solchen Anfragen mittlerweile viel Nachdruck.

Apps und soziale Dienste im Internet haben das Leben in den vergangenen zwei Jahrzehnten revolutioniert und die Kommunikation extrem erleichtert. Man kann sich kaum vorstellen, wie es damals war, ohne Facebook oder Instagram zu versuchen, mit Freunden und Bekannten in Kontakt zu bleiben. Wie haben Lehrer mit ihren Schülern kommuniziert, bevor es WhatsApp gab? Viele bekommen mittlerweile Nachrichten eher über Twitter als aus der Tageszeitung, hören Musik mit Spotify und schauen Serien auf Netflix und Co. Das Leben wird immer digitaler.

Datenkraken

Allerdings sehen immer mehr Menschen sehr kritisch, welche Gier die Firmen, die diese Dienste bereitstellen, an den Tag legen. Nach den Enthüllungen Edward Snowdens über die weitreichenden Spionageangriffe von Geheimdiensten, auch durch das massenhafte Ausspähen von Privatkonten bei Web-Diensten, ist ihnen nicht wohl um ihre Daten in der Cloud. Die anhaltenden Skandale bei Facebook und anderen Firmen zeigen zudem, dass nicht nur Geheimdienste, sondern auch die Anbieter selbst nicht gerade pfleglich mit persönlichen Daten umgehen. Viele Menschen sehnen sich deshalb zurück in eine Zeit, in der Google, Facebook und Konsorten noch nicht alles über ihre Nutzer wussten, oder wollen wenigstens die digitalen Spuren, die sie im Netz hinterlassen, minimieren. Glücklicherweise bieten die großen sozialen Web-Dienste, auch Datenkraken wie Facebook, mittlerweile die Möglichkeit, ein einmal angelegtes Nutzerkonto mitsamt den dazugehörigen Daten wieder zu löschen.

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 06/2019.

Bestellung Einzelheft

E-Paper 06/2019: 5 €

Bestellung Abo

E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

scherschel
Fabian A. Scherschel
Fabian A. Scherschel ist freier Journalist und Podcaster. Er spricht und schreibt seit über einem Jahrzehnt in Englisch und auf Deutsch darüber, wie Technik unseren Alltag verändert. In der Vergangenheit arbeitete er unter anderem als Redakteur mit dem Schwerpunkt IT-Sicherheit beim Computermagazin c't.