18. Mai 2020

Meine Dokumente, meine Cloud

© 595172924 sdecoret/Shutterstock

Unter „der Cloud“ versteht man heutzutage so einiges, vom Filesharing per Dropbox bis hin zu riesigen Serverfarmen, die den Rechenbedarf ganzer Unternehmen decken. Aber eigentlich liefert eine alte IT-Experten-Weisheit die beste Antwort auf die Frage „Was ist die Cloud eigentlich?“: Die Cloud, das sind im Grunde genommen die Rechner anderer Leute. Große Cloud-Anbieter wie Google, Microsoft und Dropbox locken mit Komfort und vielen kostenlosen Features. Man kann sich aber einfach selbst eine eigene Cloud im Heimnetz bauen – und die Kontrolle über die eigenen Daten behalten.

Folgendes muss man sich immer vor Augen halten, wenn man private Daten in der Cloud ablegt: Man speichert diese Daten auf den Rechnern anderer Leute. Eigentlich sollte niemand darauf Zugriff haben. Die Realität sieht allerdings anders aus. Automatische Analyse-Systeme, die Mitarbeiter des Cloud-Anbieters und in manchen Fällen sogar die Polizei oder Geheimdienste können diese Daten durchsuchen und nach Belieben kopieren. Und man selbst bekommt davon im Zweifel gar nichts mit.

Nichts wie raus aus der Cloud!
Wenn man erst mal weiß, was Cloud-Anbieter, deren Partnerfirmen und gegebenenfalls Strafverfolger alles so mit den privaten Daten ahnungsloser Anwender anstellen können, ist es kein Wunder, dass viele Menschen nach einer Alternative suchen. Glücklicherweise gibt es eine Menge verschiedener Möglichkeiten, sich selbst einen Cloud-ähnlichen Datenspeicher zu bauen, bei dem nur Leute an die Daten rankommen, denen man vertraut. Über eins muss man sich allerdings von vornherein im Klaren sein: Ganz so einfach und komfortabel wie die Dienste der großen Anbieter sind diese Alternativen nicht. Ein paar Abstriche beim Komfort – das ist der Preis, den man dafür zahlen muss, dass man seine privaten Daten komplett unter der eigenen Kontrolle hat. Mit etwas Know-how und dem Willen, ein bisschen Arbeit in die Sache zu investieren, kommt man allerdings nah an das Funktionsangebot von Googles, Microsofts und Apples Cloud-Angeboten heran.

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 05/2020.

Bestellung Einzelheft

E-Paper 05/2020: 5 €

Bestellung Abo

E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

scherschel
Fabian A. Scherschel
Fabian A. Scherschel ist freier Journalist und Podcaster. Er spricht und schreibt seit über einem Jahrzehnt in Englisch und auf Deutsch darüber, wie Technik unseren Alltag verändert. In der Vergangenheit arbeitete er unter anderem als Redakteur mit dem Schwerpunkt IT-Sicherheit beim Computermagazin c't.