26. Juni 2020

Grüne Geldanlagen fast verdoppelt

© 94276708 Lightspring/Shutterstock

Private Geldanleger haben im vergangenen Jahr 18,3 Milliarden Euro in nachhaltige Geldanlagen investiert. Mit einer Steigerung um 8,9 Milliarden Euro haben private Investoren fast doppelt so viel in Anlageprodukte mit expliziten Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien (ESG) investiert wie im Vorjahr. Ein weiteres Ergebnis des Marktberichts 2020 von FNG – Forum für Nachhaltige Geldanlage ist der Anstieg privater Geldanlagen um 110 Prozent auf 95,9 Milliarden Euro nach dem sogenannten Best-in-Class-Ansatz. Dabei wird ausschließlich in die besten Unternehmen einer Branche nach ESG-Kriterien investiert. Insgesamt wuchs der Markt auf einen neuen Rekordwert von 269,3 Milliarden Euro für nachhaltige Geldanlagen in Deutschland. Als Gründe für den Zuwachs nannte FNG die steigende Bekanntheit der neuen Anlageformen sowie die Initiative Fridays for Future und die Diskussionen zum Kohleausstieg und zur CO2-Steuer.

Grüne Geldanlagen, ethisch-ökologische Fonds und ETFs – im börsennotierten Anlagemarkt ist viel Bewegung. Nachhaltigkeit und Rendite schließen sich nicht mehr aus. Worauf Sie beim Investieren in nachhaltige Geldanlagen achten sollten, berichten wir im Beitrag „Grünes Geld – Nachhaltig anlegen mit guter Rendite“.

Avatar