20. August 2020

Werbelüge zur Abstimmung: Goldener Windbeutel gesucht

© foodwatch

Tricks, Mogelpackungen und Werbelügen: Verbraucher stehen täglich vor Kaufentscheidungen und werden dabei manchmal von Herstellern getäuscht oder nicht transparent und umfassend informiert. Zwar sei im EU-Lebensmittelrecht allgemein ein Verbot von Täuschung festgeschrieben, dennoch würden Hersteller oft ganz legal mit falschen Aussagen für ihre Produkte werben, so foodwatch. Die Zahl dieser dreisten Produkte ist so groß, dass die Verbraucherorganisation jedes Jahr eine Abstimmung startet und den Sieger mit dem Goldenen Windbeutel kürt. Für den Negativpreis für die größte Werbelüge wurden nun erneut aus 200 Vorschlägen 5 Produkte ausgewählt und online zur Wahl gestellt: die haltbare Weidemilch von Arla, der Be-Kind Proteinriegel von Mars, der Grünländer Käse von Hochland, der Fruchtaufstrich „50% weniger Zucker“ von Zentis und der Volvic Bio Roiboos Tee von Danone Waters. Die Online-Abstimmung ist noch bis zum 6. September möglich.

Ab wann ist es gemogelt und was ist noch erlaubt? Der Grat dazwischen ist schmal. Woran Verbraucher den Unterschied erkennen, erklären wir im Beitrag „Mehr Schein als Sein – Mogelpackungen im Supermarktregal“.

 

Avatar