24. Januar 2018

Smartphones gut und günstig

© oatawa/Shutterstock

Viele Schlagzeilen, große Aufmerksamkeit, enorm teuer: Mit Apples iPhone X stieß der Konzern im vergangenen September technisch in neue Zonen vor und vor allem mit dem Preis. Mindestens 1149 Euro werden für das 5,8-Zoll-Smartphone fällig. Geht das günstiger mit Alternativ-Modellen und denselben Leistungen? Und was leisten Geräte bis 200 Euro?

Es ist eher eine Glaubensfrage, ob ein iPhone seinen horrenden Preis rechtfertigt. Schon gar, wenn alle Familienmitglieder mit einem Gerät ausgestattet werden sollen, dann wird es so richtig teuer. Denn eigentlich setzen alle Funktionen, die laut Umfrage des Branchenverbands Bitkom meistens benutzt werden, kein teures Endgerät voraus. An Nummer 1 steht tatsächlich noch das Telefonieren, gefolgt von der Funktion Foto/Video, bei der 90 Prozent der Befragten angeben, sie zu nutzen. Es folgt die Nutzung einer Suchmaschine (79 Prozent), das Hören von Musik und Lesen von Nachrichten (gleichauf mit 69 Prozent), gefolgt von sozialen Netzwerken (68 Prozent) und Navigation (64 Prozent). Für 80 Prozent der Befragten stellt ein Smartphone eine große Erleichterung im Alltag dar und 71 Prozent können sich sogar ein Leben ohne Smartphone nicht mehr vorstellen. Auch die ARD/ZDF-Onlinestudie 2017 verdeutlicht, wie groß die Rolle des Smartphones im Alltag ist. 55 Prozent der Deutschen nutzen den Nachrichtendienst WhatsApp täglich. Damit schlägt das Angebot alle sozialen Netzwerke bei weiten, vor allem weil es intensiv zur persönlichen Kommunikation genutzt wird und die SMS und die E-Mail abgelöst hat. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 01/2018.
[ Einzelheft 01/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

Avatar