17. März 2021

Solides Fundament

© WAYHOME studio/Shutterstock

Ein Haus oder eine Wohnung kaufen, das können sich die wenigsten Haushalte leisten, ohne zur Finanzierung einen Immobilienkredit in sechsstelliger Höhe aufzunehmen. Gut beraten ist, wer sich schon vor der Immobiliensuche Gedanken macht und konkrete Fragen beantwortet: Wie viel Haus kann ich mir überhaupt leisten? Wie finde ich den Kredit, der zu meinen Bedürfnissen passt? Brauche ich eine Restschuldversicherung? Solche Fragen gilt es, möglichst schon vor der Suche nach dem Wunschdomizil und dem erforderlichen Kredit zu klären.

Der seit Jahren anhaltende Run auf Wohnimmobilien setzt sich auch in Corona-Zeiten ungebrochen fort und macht es Kaufinteressenten in gefragten Regionen nicht gerade leicht. So ist die Nachfrage mitunter so hoch, dass eine schnelle Entscheidung nötig ist, um überhaupt zum Zug zu kommen. Und manchmal sind Besichtigungen ohnehin nur mit Finanzierungsnachweis möglich. Das bedeutet im Klartext: Wer vorhat, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen, sollte am besten schon vor der Suche seine Finanzen durchleuchten, sich Gedanken zur möglichen Finanzierung machen und Angebote von Banken einholen.

Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?

Am Anfang der Überlegungen steht die entscheidende Frage, wie teuer das Domizil der Träume eigentlich sein darf, damit die Kreditraten problemlos gezahlt werden können. Um dies herauszufinden, ist zunächst eine Bestandsaufnahme beziehungsweise der Überblick über die monatlichen Einnahmen und Ausgaben nötig. Ersteres dürfte bei den meisten Arbeitnehmern anhand der Gehaltsabrechnungen und des Steuerbescheids schnell erledigt sein, bei den Ausgaben wird es schon kniffliger. Dafür ist im Vorteil, wer bereits seit längerer Zeit ein Haushaltsbuch führt.

mehr lesen Sie in verbraucherblick 03/2021.

Bestellung Einzelheft
E-Paper 03/2021: 5 €

Bestellung Abo
E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

Claudia Lindenberg
Claudia Lindenberg ist seit 1998 als Journalistin mit Schwerpunkt auf Finanzthemen tätig. Die studierte Volkswirtin arbeitet seit 2016 als freie Finanzjournalistin und hat sich auf die Themen Immobilien und Immobilienfinanzierung, Versicherungen sowie Geldanlage und Investmentfonds spezialisiert.