11. März 2016

Teuer oder Billig? Das beste Taschentuch für die rote Nase

© schab/Shutterstock.com
Winterzeit ist Schnupfenzeit. Bei niedrigen Temperaturen bleibt kaum ein Näschen trocken. Und so findet sich in der kalten Jahreszeit in jeder gut sortierten Hand- und Hosentasche stets ein frisches Taschentuch. Der Klassiker unter den Papiertüchern heißt Tempo. Doch muss es wirklich das teure Markenprodukt sein? Das Verbrauchermagazin WISO im ZDF macht den Test: teuer oder billig? Welches Taschentuch ist am weichsten? Welches nimmt die meiste Flüssigkeit auf und welches besteht die Zerreißprobe?

Im Test treten drei teure gegen drei billige Produkte an. Bei den günstigen Taschentüchern handelt es sich um die Eigenmarken der Discounter ALDI SÜD und Lidl und um ein Recyclingtaschentuch der Drogeriemarktkette dm.

Unter den teuren Produkten befinden sich Marktführer Tempo, Softis und ebenfalls ein Recyclingtaschentuch, von der Marke WEPA. Alle Taschentücher im Test sind nicht parfümiert und bestehen aus vier Lagen.

 

Können das die billigen Tücher genauso gut wie die teuren? Alle Testergebnisse finden Sie in verbraucherblick 03/2016.

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

verb