Inhalt der Ausgabe März 2016

schwerpunkt

Abwarten kostet Geld: So nutzen Sie die Mietpreisbremse

In vielen deutschen Ballungszentren und klassischen Universitätsstädten gibt es für Mieter vor allem ein wichtiges Thema: steigende Mieten.
> Lesen

Riskanter Anspruch: Miete richtig mindern

Viele vermietete Wohnungen in Deutschland weisen irgendwann einmal Mängel auf. Häufig begründet das einen Anspruch auf Mietminderung.
> Lesen

Richtig handeln bei Schäden in der Mietwohnung

Wenn in der Wohnung etwas beschädigt wird, kommt es oft zum Streit zwischen Vermieter und Mieter. Dabei ist in vielen Fällen klar geregelt, wer sich kümmern muss. Doch es gibt auch knifflige Fragen unter anderem zu Klein- und Schönheitsreparaturen und dem Dauerbrenner Schimmel.
> Lesen

Immobilie als Geldanlage

Der Immobilienmarkt in Deutschland boomt seit geraumer Zeit. Neben dem Kaufpreis steigen auch die Mieten. Es liegt also nahe, sich eine Wohnung zu kaufen und diese zu vermieten. Ist doch eine gute Geldanlage – mit Wertsteigerung und ordentlicher Rendite. Oder ist die Rechnung doch nicht ganz so einfach aufzumachen?
> Lesen

ihr gutes recht

Lebenspartnerschaft hat aufgeholt

Der Bund fürs Leben ist nicht nur eine romantische Angelegenheit. Er bindet die Partner auch finanziell und rechtlich. Kinder werden gemeinsam versorgt, das Vermögen wird zusammengelegt, es gibt Vergünstigungen bei Versicherungen und andere Steuerklassen. Die meisten Rechte und Pflichten treffen auch auf gleichgeschlechtliche Paare zu, sofern sie in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben. Unterschiede bestehen vor allem bei der Adoption.
> Lesen

Zivilcourage in Notsituationen

Wer einen Unfall oder eine Straftat beobachtet, muss helfen. Und jeder kann helfen – zum Beispiel die Polizei rufen und Erste Hilfe leisten. Im Einzelfall sollte der Beobachter auch selbst eingreifen, aber nur, wenn er sich nicht selbst gefährdet.
> Lesen

Schäden im Job: Mitarbeiter haften nur begrenzt

Fehler können schnell sehr teuer werden – das gilt zu Hause wie im Job. Im Privaten kann man mit einer Haftpflichtpolice finanzielle Risiken absichern. Als Arbeitnehmer geht das in der Regel allerdings nicht.
> Lesen

erfolgreich im alltag

technik im griff

Schnell und sicher surfen: Welcher ist der beste Browser?

Die wahrscheinlich meistgenutzte Software auf Desktop-Computern und auch mobilen Geräten ist wohl der Browser. Es ist das Programm, das Inhalte aus dem World-Wide-Web auf dem Gerät les- und nutzbar macht. Inzwischen bieten Webseiten eine Vielzahl von Inhalten und Interaktionen: vom Artikellesen, über Preisvergleiche und Einkaufen bis zu passwortgeschützten Bankgeschäften. Mit all diesen Angeboten muss ein Browser zurechtkommen, dabei schnell und vor allem sicher sein.
> Lesen

Roaming-Gebühren in der EU: Kostenfallen mit dem Handy vermeiden

Am 15. Juni 2017 werden die Roaming-Gebühren in der EU ganz wegfallen. Bis dahin werden Handykommunikation und Datenverbrauch zwischen den verschiedenen Mobilfunktnetzen innerhalb der Europäischen Union allerdings erst noch einmal günstiger. Trotzdem gibt es im Ausland einige Kostenfallen, die Sie vermeiden sollten.
> Lesen

besser leben

Teuer oder Billig? Das beste Taschentuch für die rote Nase

Winterzeit ist Schnupfenzeit. Bei niedrigen Temperaturen bleibt kaum ein Näschen trocken. Und so findet sich in der kalten Jahreszeit in jeder gut sortierten Hand- und Hosentasche stets ein frisches Taschentuch. Der Klassiker unter den Papiertüchern heißt Tempo. Doch muss es wirklich das teure Markenprodukt sein?
> Lesen

Essen per App: Frisch auf den Tisch

Lieferheld, Foodora oder Deliveroo: Die Zeiten, in denen man ewig auf den Pizzadienst gewartet hat und nur fettiges Fastfood nach Hause geliefert bekam, sind vorbei. Mittlerweile kommen grade in den großen Städten durchaus auch andere Gerichte frisch und warm auf den Tisch. Wie Lieferdienste das Essen zu Hause verändern.
> Lesen

Übungen gegen chronische Rückenschmerzen

Aktuelle Therapiekonzepte empfehlen bei chronischen Rückenschmerzen insbesondere Bewegung und moderate sportliche Übungen. Dadurch werden Spannungen abgebaut, die Schmerzwahrnehmung reduziert und der Rücken insgesamt gestärkt.
> Lesen

Wie Sie chronische Schmerzen lindern

Chronischer Rückenschmerz ist die teuerste Krankheit im deutschen Gesundheitssystem. Etwa 6,4 Millionen Menschen leiden für mehr als drei Monate unter dauerhaften Rückenbeschwerden, manche sogar jahrelang. Die Ursachen sind oft unklar. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass vor allem Lockerungsübungen und mentales Training helfen, die Schmerzen erheblich zu lindern oder sogar zu heilen.
> Lesen

geld sparen

Wie viel dürfen Rentner dazuverdienen?

Keine Lust, die Beine hochzulegen: Immer mehr Rentner arbeiten im Ruhestand weiter und verdienen sich etwas dazu. Die einen, weil sie eine kleine Rente haben und darauf angewiesen sind, die anderen, weil sie sich ein paar Extras leisten oder sich auch im Alter nützlich machen wollen.
> Lesen

So lesen Sie Renteninformation richtig!

Sie gibt es in jedem Haushalt: „Die Schublade“ mit den Papieren, die man zwischen Weihnachten und Neujahr mal ausmisten wollte – und es doch dann nicht gemacht hat. Neben den Mitteilungen der privaten Versicherer findet sich darin auch seine alljährliche Renteninformation der gesetzlichen Rentenversicherung. Diese sollten Sie besser aufmerksam lesen.
> Lesen