18. Februar 2020

Versicherungen für Oldtimer

© 694100485 S_Photo/Shutterstock

Wer ein historisches Fahrzeug besitzt, kann unter bestimmten Bedingungen eine spezielle Oldtimer-Versicherung dafür abschließen. Die ist für Vehikel, die meist mehr als 30 Jahre alt sind, in der Regel deutlich günstiger als ein herkömmlicher Kfz-Tarif. Und oftmals gelten Oldtimer-Tarife nicht nur für Pkw, sondern auch für andere Fahrzeuge wie klassische Motorräder, Lastkraftwagen und Trecker. Welche Voraussetzungen man dafür erfüllen muss und worauf man bei der Auswahl achten sollte.

Der typische Oldtimer-Fahrer pflegt seinen Klassiker, fährt ihn behutsam, holt ihn nur bei schönem Wetter aus der Garage. Und das schlägt sich nieder in der Kfz-Versicherung: Es gibt spezielle, günstigere Oldtimer-Tarife in den Bereichen Haftpflicht, Teil- und Vollkasko, denn die Versicherer gehen davon aus, dass das Risiko eines Schadens bei diesen Liebhaberstücken geringer ist als bei einem Alltagsfahrzeug. Und nicht nur historische Pkw lassen sich als Oldtimer versichern, sondern auch Motorräder und – bei verschiedenen Anbietern – Sonderfahrzeuge. Das sind zum Beispiel historische Lkw, Traktoren, Zugmaschinen und Feuerwehrwagen. „Die als Oldtimer versicherten Sonderfahrzeuge dürfen aber nicht gewerblich, zum Transport oder auf dem Feld genutzt werden“, mahnt Geschäftsführerin Heidi Wörthmann vom Oldtimer-Versicherungsdienst (OVD) Hofmann & Wörthmann in Erpolzheim.

Unterschiede zur normalen Kfz-Versicherung
Der größte Unterschied zwischen einer Oldtimer-Versicherung und einem herkömmlichen Kfz-Tarif ist, „dass der Klassiker nach der sogenannten Taxe versichert wird und nicht nach dem Zeitwert wie das normale Fahrzeug“, erläutert Frank Wilke, Geschäftsführer des Bewertungsspezialisten classic-analytics in Bochum. Die Taxe ist ein Betrag, den Fahrzeughalter und Versicherer bei Vertragsabschluss vereinbart haben, und basiert häufig auf einem Wertgutachten. Im Schadensfall muss die Versicherung diesen abgemachten Wert ersetzen. Der Zeitwert hingegen entspricht dem Neuwert des Fahrzeugs nach Abzug seines Alters und der Abnutzung. Zweiter Unterschied sind laut Wilke die – im Vergleich zu herkömmlichen Kfz-Tarifen – deutlich günstigeren Prämien der Oldtimer-Versicherungen.

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 02/2020.

Bestellung Einzelheft

E-Paper 02/2020: 5 €

Bestellung Abo

E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

anastassiou
Christina Anastassiou
Christina Anastassiou arbeitet seit 2003 als freie Journalistin mit einem Schwerpunkt auf Finanz- und Wirtschaftsthemen. Die Diplombiologin mit dem Zusatzfach Betriebswirtschaftslehre schreibt über Geldanlagen, Finanzierung und mittelständische Unternehmen. Außerdem interessiert sie sich sehr für Gesundheit, Medizin und andere Verbraucherthemen.