Warum "Mein Geld" nicht unter Linux?

  • Es ist bedauerlich, dass "Mein Geld" oder auch andere Software von Buhl mit Linux nicht nutzbar ist. Da ich bisher zweigleisig gefahren bin und mich nun endgültig von Windows XP getrennt habe, kann ich die WISO Produktpalette leider nicht mehr nutzen. Sicherlich wäre es im Sinne vieler Nutzer, wenn man auch den Linux-Nutzern entgegen kommt. Vielleicht ein Denkanstoss !

  • Ich habe das in der Zwischenzeit mit Hilfe von VirtualBox gelöst.
    Befriedigend ist das klar nicht, aber spart die ewige booterei.


    Scheinbar ist der Markt dafür noch nicht da, das einzige Produkt, das sich wenigstens unter wine betreiben lässt ist Starmoney, das ist aber für mich Aufgrund der "nur Online" Philosophie nicht haltbar.


    KMoney ist ein durchaus interessanter Ansatz aber halt erst ein Ansatz.


    Somit müssen wir Linuxer entweder eine Windows VM haben, auf eine Tabellenkalkulation zurückgreifen oder selber was programmieren ;-).

  • Schau dir mal hibiscus (<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.willuhn.de/projects/hibiscus">http://www.willuhn.de/projects/hibiscus</a><!-- m -->) an, ist frei und funzt auch super mit HBCI per Chipkarte. Zum Online Banking und Kategorieen auswerten reicht es, aber natürlich kein vollwertiger Ersatz.


    Ich nutze derzeit beides parallel (MG per VMWare und Hibiscus) weil ich mich noch nicht entscheiden kann...

  • Zitat von &quot;rockford&quot;

    funzt auch super mit HBCI per Chipkarte.


    Nun ja, richtig wäre wohl eher:
    "Funzt supper mit DDV Chipkarten, dies sind aber leider nicht die einzigen im Umlauf befindlichen"


    Zitat

    aber natürlich kein vollwertiger Ersatz.


    Weil z.B. nicht alle Banken per iTAN funktionieren (HVB geht z.B. (immer noch) nicht)


    Zitat

    Ich nutze derzeit beides parallel (MG per VMWare und Hibiscus) weil ich mich noch nicht entscheiden kann...


    Hm also ich finde, MG spielt in einer ganz anderen Liga als HIBISCUS.


    Viele Grüße


    Sandro

  • Ich kann diese Frage von Kurier sehr gut verstehen. Ich bin ebenfalls ein Anhänger der OpenSource Betriebssysteme. Das einzige was mich derzeit immer noch vom vollständigen Umstig auf Linux abhält, ist das Online-Banking. Ich habe schon viel ausprobiert. Ich habe Jahre lang mit Quicken gearbeitet, und war lange auf der Suche nach eine Lösung für Linux, aber statt dessen habe ich MG für mich entdeckt und arbeite seit diesem Jahr sehr gut und sehr zufrieden mit WISO MG.
    Deswegen würde ich mich sehr freuen wenn es auch eine Version für Linux gäbe, zudem ich denke das die Linuxgemeinde nicht kleiner sondern eher größer wird. Auch StarMoney habe ich mir angesehen, aber es entspricht überhaupt nicht meinen Anforderungen.


    Also MG für Linux, ich bin dafür!


    Gruß


    Phase

  • Hallo,


    ich habe eine Zeit lang versucht direkt mit GnuCash ( <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.gnucash.org">http://www.gnucash.org</a><!-- w --> ) zu arbeiten, da ich jedoch ein wahrer Neuling in Sachen Finanz-Software bin war ich doch leicht überfordert.
    In der Windows-Version (2.2) funktionierte zumindest das einbinden meines Onlinebankings (Postbank), Die Version die beim letzten Ubuntu dabei war (Feisty) war noch 2.1 und die beherrschte diese Funktion noch nicht.
    Ich werde jetzt erst mal versuchen meine Finanzen mit MG zu ordnen und dann evtl wieder wechseln bzw. versuchen GnuCash zu begreifen was eigentlich nicht so schwierig sein sollte aber diese ganzen Konten verwirren mich einfach noch :D


    Für alle die schon länger mit MG arbeiten empfehle ich auf jeden Fall mal es zu versuchen. Würde mich über Erfahrungberichte freuen.


    Ansonsten wäre natürlich eine Linux-Version von MG das allertollste was die Entwickler uns spendieren könnten...


    Viele Grüße
    wuu

  • Zitat von &quot;johnwulgaru&quot;

    ich habe eine Zeit lang versucht direkt mit GnuCash ( <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.gnucash.org">http://www.gnucash.org</a><!-- w --> ) zu arbeiten, da ich jedoch ein wahrer Neuling in Sachen Finanz-Software bin war ich doch leicht überfordert.


    Nicht nur du ;-)
    Ich bin schon der Meinung, dass ich mich mit Banking-Software ganz gut auskenne aber GunCash ist selbst mir zu kompliziert.


    Zitat von der GnuCash HP:

    Zitat

    Das Programm ist eine Komplettlösung zur Verwaltung der Finanzen von Privatanwendern und Kleinbetrieben. Das aus dem Rechnungswesen bekannte Prinzip der doppelten Buchführung wird in GnuCash konsequent umgesetzt, so dass GnuCash höchste Ansprüche an die Kontenführung erfüllen kann. Auch Homebanking über HBCI wird unterstützt. Für den Geschäftsverkehr ist die Verwaltung von Kunden, Lieferanten und Rechnungen enthalten. Weitere Features sind terminierte Buchungen, Import von OFX-Dateien und QIF-Dateien, zahlreiche Berichte und Grafiken mit Torten- und Balkendiagrammen und eine benutzerdefinierbare Oberfläche.


    Die Markierungen stammen von mir.


    D.h. Es ist letztendlich eine Buchhaltungssoftware. Jede Buchung ist eine Umbuchung und jede Kategorie ist ein Konto. Um das zu verstehen musst du Buchhalter sein ...


    Viele Grüße


    Sandro

  • Zitat von &quot;quarkknödel&quot;

    Wie sieht es mit Wine aus? Hat das schon mal jemand probiert?


    Probiert ja - mit der 2008er leider ohne Erfolg.


    Zitat

    Wenn ja, was muss man beachten?


    Du brauchst:


    IE
    .NET
    Outlook Express


    unter wine.
    (2008 braucht zusätzlich noch die DDBAC - dazu gibt es aber unter <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.ddbac.de">http://www.ddbac.de</a><!-- m --> eine Anleitung für Wine)


    Wenn es da ist, kannst du es mal mit MG 2009 probieren.
    Am besten du nimmst eine unter Windows auf den Stick installierte Stick Edition > die braucht dann unter Wine keine Installation/Setup.


    Wenn ich Zeit und Lust habe werde ich es damit auch nochmal probieren.


    Viele Grüße


    Sandro