Eingangsrechnung stornieren

  • Hallo Zusammen,


    falls ich eine schon bestehende Antwort übersehen habe, bitte ich dies zu entschuldigen, aber meine Suche ergab kein für mich relevantes Thema.


    Meine Frage: Wie storniere eine Eingangsrechnung für die auch eine Gutschrift erfolgt ist?


    Zum Sachverhalt: Ich habe einen Drucker bei Amazon bestellt und bezahlt im April 2015. Der Drucker war defekt und ich habe ihn retouniert. Die Gutschrift des Kaufpreises erfolgte durch Amazon im Mai. Habe nun im Mai den Drucker erneut bestellt und dementsprechend wieder eine Eingangsrechnung - sprich eine Eingangsrechnung zuviel:-)


    Mir gehts vor allem darum die Umsatzsteuervoranmeldung so sauber wie möglich zu erstellen.


    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und bedanke mich schon einmal im Voraus


    LG Daniel

  • Moin,
    Du könntest mal folgendes versuchen: (Druckerpreis angenommen 250,--€)
    Du legst eine Eingangsrechnung für die Gutschrift von Amanzon über -250,--€ an.
    Du legst eine neue ER für den neuen Drucker an +250 €


    Die Rückerstattung des Kaufpreises ordnest Du der Eingangsrechnung -250€(Gutschrift) zu.
    Die Bezahlung der neuen Rechnung wie bekannt der neuen ER zuordnen.

  • Hallo Mausko,


    vielen Dank schonmal für die Antwort.
    Die Zuordnung zu Buchungen auf dem Konto sind nicht so mein Problem, da der Abruf meiner Umsätze (Commerzbank) momentan eh nicht funktioniert und ich Rechnungen per Hand auf "bezahlt" setze.


    Die Variante mit der negativen Eingangsrechnung wäre eine Möglichkeit, rein buchhalterisch aber für mein Empfingen unsauber, da es sich ja um eine Gutschrift zu einer bestehenden Rechnung handelt und nicht um eine neue Eingangsrechnung.
    Es muss doch in diesem Programm eine Möglichkeit geben eine Rechnung zu stornieren, ist doch gang und gebe das man einen defekten Artikel retouniert und dann eine Rechnung stornieren kann oder?!?


    LG Daniel

  • Es muss doch in diesem Programm eine Möglichkeit geben eine Rechnung zu stornieren


    Das wäre schön, aber Lieferantengutschriften sind anders als von mir geschildert meines Wissens leider eben nicht möglich. Und wenn Du Dir das Buchungsjournal ansiehst, sollten alle Konten so ausgeglichen sein. Wenn Du die Vorgänge zusammen dokumentierst abheftet, sollte das auch in Ordnung sein.

  • Hallo daniel2411,

    Die Variante mit der negativen Eingangsrechnung wäre eine Möglichkeit, rein buchhalterisch aber für mein Empfingen unsauber, da es sich ja um eine Gutschrift zu einer bestehenden Rechnung handelt und nicht um eine neue Eingangsrechnung.


    Deine Methode ist aber buchhalterisch auch nicht in Ordnung. Du hast eine Rechnung erhalten (Fremdbeleg), hierfür wegen der Rücksendung eine Gutschrift (Fremdbeleg) und für die erneute Sendung wieder eine Rechnung (Fremdbeleg). Alle drei Belege müssen in deiner Buchhaltung auftauchen - Eingangsrechnung - Gutschrift - neue Eingangsrechnung. Falls in MB wirklich keine Lieferantengutschrift machbar sein sollte (ich habe das Modul nicht) ist der von Mausko beschriebene Weg über eine negative Eingangsrechnung der "richtige" Weg. Ausgleich der beiden Rechnungen (unter Umständen mit dem Umweg über Verrechnungskonto) und Zahlung der zweiten Rechnung.


    Gruß nesciens

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 10 Professionel

  • Hallo in die Runde,


    zunächst mal Entschuldigung, das ich dieses Thema hier so spät noch einmal aufgreife, doch ich möchte die Ursprungsfrage nochmal präziser stellen:


    - Habe Rechnung meines Lieferanten als ER angelegt
    - Habe die Gutschift meines Lieferanten als negative ER angelegt


    Damit wäre das Buchungskonto ausgeglichen. Allerdings stehen beide Rechnungen noch auf "offen". Setze ich die beiden ER einfach manuell auf "vollständig bezahlt" oder müssen die via Verrechnungskonto gegeneinander bereinigt werden?



    Vielen Dank & beste Grüße

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Richtig, wenn man "setze auf vollständig bezahlt" geht, kann man als Konto Kasse oder VK auswählen prima.


    Ergänzungsfrage:


    1) Habe Rechnung über 100,- meines Lieferanten als ER angelegt
    2) Habe erhaltene Gutschift über 95,- meines Lieferanten als negative ER angelegt
    3) Nach Meckern habe ich eine weitere Gutschrift über 10,- erhalten und diese ebenfalls als negative ER angelegt


    Was nun?


    1 wieder manuell auf "vollständig bezahlt", die 2 vermutlich auch.
    Doch was mache ich mit der 3? Hier müsste ja eine Teilzahlung angelegt werden?!

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

    2 Mal editiert, zuletzt von marcator ()

  • Moin,
    versuch mal folgendes:
    Im Verrechnungskonto den Betrag von 3 Euro eingeben und dann als Kategorie jeweils Bezahlung der Eingangsrechnung eingeben, einmal die 100, dann die -95 und dann die -10.
    Es sollten ja alle ER bzw. Gutschriften auswählbar sein.
    Die letzte Gutschrift dürfte dann auf teilweise bezahlt stehen und kann mit der nächsten ER dann über dein Bankkonto per Splittbuchung ausgeglichen werden.

  • So hat es gepasst!


    Danke auch dir Mausko :)

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

    • Offizieller Beitrag

    Wenn nichts abgebucht wurde, brauchst da auch keinen Handlungsbedarf.

    Der Ordnung halber kannst Du sie vollständig kopieren, evt zuordnen und einen negativen Betrag eingeben. Nicht auf gezahlt setzen.

    • Offizieller Beitrag

    Gehe auf Verrechnung Ausgabe

    Betrag 0,00 €

    > Neue Splittbuchung

    Betrag eingeben minus 6.000,00 € 1. Eingangsrechnung suchen und zuordnen

    weiter über

    > Neue Splittbuchung

    Betrag eingeben plus 6.000,00 € 2. Eingangsrechnung suchen und abschliessen


    Statt eine 2. ER anzulegen, kannst Du auch zweimal die selbe ER als Spltt auswählen mal im plus mal im minus. Alle Hinweise ignorieren.

    • Offizieller Beitrag

    Du mußt die ER nicht mal kopieren. Du kannst auch über Splittbuchung über null € anlegen und zuerst wie oben vorgehen und beim 2. Splitt buchst Du direkt auf das Steuerkonto der Ursprungs ER

    • Offizieller Beitrag

    Noch viel einfacher:

    1. Buchungskategorie der ER entfernen,
    2. Rg Betrag auf null setzen,
    3. über Rechtsklick auf bezahlt setzen. Alle Hinweise getrost ignorieren.
    4. Punkt ist schwarz und nirgends ist mit 0,00 € etwas gebucht.