Paypal API: Zugriff auf Paypal mit Verschlüsselung TLS 1.2?

  • Moin, da mir das ganze keine Ruhe lässt habe ich nochmals etwas hin und her Probiert.


    Ich habe mir OrgaMax (aktuellste Version) heruntergeladen und installiert und hiermit die Umsätze abgerufen. gestern ging es auch nicht, heute geht es, aber bei Mein Büro immer noch nicht. Die LetsTrade Versionen sind Identisch.


    hatte heute auch das glück den Support zu sprechen. Immerhin war Ihnen das Problem bekannt, aber es könnte noch einige Tage dauern bis dafür ein Update kommt. Ob es vor dem 10.07 sein wird konnte man mir nicht garantieren =O

  • Liebes komplett abwesendes Support-Team!


    Ist es zuviel verlangt, sich hier im Thread endlich einmal zu zeigen? Am besten in hilfreicher Art und Weise.


    Support-Tickets werden nicht beantwortet, komplettes Einhüllen in Schweigen.


    Ich wünsche mir, dass hier endlich einmal der Support sich zum Anliegen äußert und uns User unaufgefordert in den nächsten Tagen auf dem Laufenden hält bezüglich der Entwicklung in dieser Angelegenheit.


    Was ist das für unglaublich freches Verhalten vom Support...

  • Ist schon komisch. Ich habe gestern am frühen Abend das API in PayPal neu gemacht (wie beschrieben in Beitrag #6), mein PayPal-Konto "entsperrt" und danach meine PayPal-Umsätze in MB abgerufen.

    Bis jetzt ist nichts wieder eingeschränkt. Offenbar funktioniert das wohl bei einigen und bei anderen dann wieder nicht.


    Oder hat hier jemand die Erfahrung gemacht, dass eine erneute PayPal-Einschränkung nicht innerhalb kurzer Zeit, sondern z.B. erst einen Tag später wieder kommt nach "fehlerhaften" Zugriff durch MB?

  • ...

    Oder hat hier jemand die Erfahrung gemacht, dass eine erneute PayPal-Einschränkung nicht innerhalb kurzer Zeit, sondern z.B. erst einen Tag später wieder kommt nach "fehlerhaften" Zugriff durch MB?

    Ja gestern kam es bei mir einmal sofort wieder, dann habe ich etwas in MB Büro getestet dann ging es 2-3 Mal trotz Fehlermeldung ohne das es sofort wieder gesperrt war und heute Morgen kam dann aber wieder die Mail dass es gesperrt war. Ich vermute mal paypal hat einen Algorithmus der zu bestimmten Zeiten die Einträge in deren Datenbank checkt und dann sperrt. Aber das ist nur eine Vermutung.

  • Da bist du hier aber an der völlig falschen Adresse. Hier ist ein „Anwender helfen Anwendern“-Forum (wenn du die Informationen gelesen hättest, wäre dir das auch klar). Der Support wird sich hier nicht melden - und wenn du dich noch so echauffierst. Hat übrigens mit „frechem“ Verhalten nichts zu tun - deine Ausdrucksweise finde ich übrigens hier völlig deplaciert.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Hallo,


    zum 01. Juli setzt der Zahlungsdienstleister PayPal ein neues Verschlüsselungsformat zum Abruf der PayPal-Umsätze voraus.


    Dadurch ist aktuell ein Abruf der PayPal-Umsätze in MeinBüro nicht möglich. Bitte rufen Sie aktuell keine PayPal-Umsätze in Ihrem MeinBüro ab, da ansonsten der Zugriff auf Ihr PayPal-Konto eingeschränkt wird. Über die Webseite www.paypal.com können Sie sich natürlich wie gewohnt einloggen und Ihre Umsätze einsehen.


    Falls Sie bereits versucht haben, Umsätze in Ihrem MeinBüro abzurufen und Ihr PayPal-Konto eingeschränkt wurde, können Sie ihr Konto auf www.paypal.com wieder aktivieren.


    Um den aktuellsten Sicherheitsstandards gerecht zu werden, arbeiten wir bereits seit einigen Wochen an einem umfassenden Update der Banking-Funktionen in MeinBüro. Das neue Verschlüsselungsverfahren für PayPal ist ein wichtiger Teil dieses Updates.


    Aktuell befinden wir uns noch in einer intensiven Testphase. Bis spätestens Ende der Woche werden wir das Update bereitstellen.


    Wie bereits in einem vorangehenden Beitrag gepostet, konnten einige Anwender über den nachstehenden Workaround Ihre Paypal-Umsätze wieder erfolgreich in WISO Mein Büro abrufen. Gehen Sie bitte wie folgt vor:


    - Melden Sie sich auf der Internetseite bei Paypal an.

    - Wechseln Sie auf "Mein Profil > Kontoeinstellungen".

    - Anschließend auf "Verkäufer/Händler".

    - Unter "API-Zugriff" bitte auf "aktualisieren".

    - Unter "NVP/SOAP-API-Integration (klassisch)" klicken Sie bitte anschließend auf "API-Berechtigung verwalten".

    - Klicken Sie unten auf "Entfernen" und bestätigen das Entfernen bitte.

    - Danach wechseln Sie wieder auf "NVP/SOAP-API-Integration (klassisch) > API Berechtigung verwalten" und legen eine neue Signatur an.


    In der Software WISO Mein Büro 365 gehen Sie anschließend wie folgt vor:


    - Klicken Sie auf "Stammdaten > Meine Firma > Bankverbindungen".

    - Wählen Sie ihr PayPal Konto aus und klicken Sie auf "Bearbeiten".

    - Klicken Sie auf "Weiter" bis zu Ihren Zugangsdaten.

    - Dort tragen Sie die neue Signatur ein (ersetzen Sie bitte alle Daten einmal).


    Prüfen Sie anschließend bitte erneut den Abruf Ihres Paypal-Kontos.


    Alternativ bietet sich die Möglichkeit, die Umsätze mittels einer Datei in verschiedenen gängigen Formaten in die Software WISO Mein Büro zu importieren.

    Wie Sie Ihre Buchungen importieren, entnehmen Sie bitte der Anleitung aus folgendem Link:


    https://www.buhl.de/faqs.html?article=433


    Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und bitten um ein wenig Geduld.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Ihr MeinBüro-Team

  • Um den aktuellstenSicherheitsstandards gerecht zu werden, arbeiten wir bereits seit einigenWochen an einem umfassenden Update der Banking-Funktionen in MeinBüro. Das neueVerschlüsselungsverfahren für PayPal ist ein wichtiger Teil dieses Updates.


    Aktuell befinden wir uns noch ineiner intensiven Testphase. Bis spätestens Ende der Woche werden wir das Update bereitstellen.

    Nunja, da es in Mein Geld ja problemlos funktioniert, hat man dort offensichtlich etwas schneller am Problem gearbeitet und eigentlich müßten die Programmroutinen daher bekannt sein.


    Wir entschuldigen uns für dieUnannehmlichkeiten und bitten um ein wenig Geduld.

    Aber immerhin, besser spät als nie.

    :thumbup:

  • Ich frage mich gerade, was es bringen soll, eine neue API einzupflegen.

    Würde doch heißen, dass man sich etwas Zeit ergaunert, bis PayPal die neue API wieder erkennt und doch sperrt.


    Ist ja nicht so, dass man PayPal nur zum Kontoauszüge holen angelegt hat.

    Sinn ist doch, dass damit das Einkommen über die Kundenzahlungen gesichert wird.

    In ein laufendes, lebenswichtiges System einzugreifen wo man nicht weiß, wie lange es was bringt - was soll so ein Vorschlag?


    Wenn man Geld auf sein Konto übertragen möchte, dann kann man sich bei PayPal so wie oben beschrieben freischalten lassen und es funktioniert.

    Bis zu dem Zeitpunkt halt, wo man wieder mit einem veralteten System die Regeln überschreitet und man wieder gesperrt wird.


    Zum Stil von Buhl: unterirdisch!

    Mit Freude bei der Arbeit hat man viele schöne Tage

    schöne Grüße


    Andreas


    (Wiso Kaufmann seit mindestens 2008)
    Und meist damit zufrieden

  • Ich würde es auch bleiben lassen, neue API anzulegen.

    Entweder manuell buchen oder Dateiimport machen.

    Aber eines ist sicher:Die Anforderungen von Paypal an die Verschlüsselung sind seit 2016 bekannt. Warum hier erst auf den letzten Drücker reagiert wird und damit Unternehmen zu noch mehr unnötige Mehrarbeit zwingt, ist mir rätselhaft. Es muss doch eine Timeline für die Programmentwicklung geben und es hätten schon längst die Alarmglocken klingeln müssen.

    Mal davon abgesehen, dass es nicht um eine Marotte von Paypal geht, sondern um eine Verbesserung der Sicherheitstechnologie, die Buhl gerade bei Online Transaktionen ohne Druck schon längst hätte implementieren müssen.

  • Aber eines ist sicher:Die Anforderungen von Paypal an die Verschlüsselung sind seit 2016 bekannt. Warum hier erst auf den letzten Drücker reagiert wird und damit Unternehmen zu noch mehr unnötige Mehrarbeit zwingt, ist mir rätselhaft. Es muss doch eine Timeline für die Programmentwicklung geben und es hätten schon längst die Alarmglocken klingeln müssen.

    Mal davon abgesehen, dass es nicht um eine Marotte von Paypal geht, sondern um eine Verbesserung der Sicherheitstechnologie, die Buhl gerade bei Online Transaktionen ohne Druck schon längst hätte implementieren müssen.

    Jaaah!

    Aber ganz genau...


    Wie kann zum einen die Entwicklung so daneben gehen und zum zweiten

    Wie kann ein Unternehmen erlauben, so ein schlechtes Krisenmanagement durchzuführen.


    Ich kann nicht beurteilen, wo die Ursache ist - steht mir nicht zu - aber ich erwarte schon, dass man rechtzeitig Information bekommt.

    Ist es denn zu viel verlangt informiert zu werden?


    Die Hotline war tagelang nicht zu erreichen

    Auf Mails wurde nicht reagiert

    Auf Supportanfragen wurde nicht geantwortet


    Da sind zwei "Geschmäckle" dabei.
    Die Ohnmacht weil riesige Abhängigkeit von einem großen Zahlanbieter

    und dann die (zugegeben geringere) Ohnmacht vom Programmanbieter.


    Da hoffe und wünsche ich mir, dass das Unternehmen sich deutlich verbessert.


    (...die Hoffung stirbt als letztes...)

    Mit Freude bei der Arbeit hat man viele schöne Tage

    schöne Grüße


    Andreas


    (Wiso Kaufmann seit mindestens 2008)
    Und meist damit zufrieden

  • Mal eine ketzerische Frage in die Runde: wozu hat der Support hier eigentlich geantwortet, wenn jetzt wieder alles tot diskutiert wird? Nichts gegen Kritik und bei allem Verständnis für aufgestauten Frust, aber die Infos unter den bereits bekannten Diskussionen zu begraben ist auch nicht gerade sinnvoll.

  • aber die Infos unter den bereits bekannten Diskussionen zu begraben ist auch nicht gerade sinnvoll

    Ist doch egal Billy, diese Info wurde von Buhl heute per E-Mail verteilt, so dass das Jeder in seinem Posteingang nachlesen kann - auch wenn er nicht hier im Forum schreibt. Und egal was Buhl zu diesem Problem jetzt auch erklärt: diese Info hätte schon letzte Woche aktiv kommen müssen, bevor hier alles aufschreit und eben nicht erst als Reaktion auf die erbosten Kommentare hier und das wahrscheinlich sprunghaft gestiegene Supportanfrageaufkommen.