Verbesserungsvorschlag zur Detail-Bearbeitung

  • Moin zusammen,


    wenn ich in den Buchungen, Konten oder sonst wo mit einem Doppelklick auf die Details gehe, dann öffnet sich ja je nach Einstellung oben, rechts, etc. die Detailansicht. Wenn ich dort etwas bearbeite und mit "OK" bestätige, dann bleibt die Detail-Ansicht offen, bis ich sie mit dem kleinen "x" schließe.


    Ich würde mir wünschen, wenn die Ansicht mit einem "OK" oder "ABBRECHEN" auch geschlossen wird und wieder die ganze Tabelle sichtbar wird.


    Windows Standard ist doch: "OK" = Speichern und schließen, "ÜBERNEHMEN" = Speichern und offen lassen und "ABBRECHEN" = nicht speichern und schließen.


    Wie seht Ihr das?


    (Großbuchstaben nur zur Sichtbarkeit der Buttos ;-) )

    und tschüss


    Windows 10 64bit / MeinGeld 365 / REINER SCT cyberJack optic CX chipTAN (Flickr)

  • Wie seht Ihr das?

    Da wäre ich definitiv dagegen. Dieses Verhalten ist zudem programmweit einheitlich, wenn der Detail-Bereich einer Liste eingeblendet wird.

    Windows Standard ist doch: "OK" = Speichern und schließen, "ÜBERNEHMEN" = Speichern und offen lassen und "ABBRECHEN" = nicht speichern und schließen.

    Wenn es eine eigene Maske (Fenster) betrifft. Das ist hier nicht der Fall.

  • Da wäre ich definitiv dagegen. Dieses Verhalten ist zudem programmweit einheitlich, wenn der Detail-Bereich einer Liste eingeblendet wird.

    Magst Du Deine Aussage auch begründen oder bist Du pauschal gegen alle Änderungen?


    Nur weil es überall so gemacht wird, heißt ja nicht, dass es so richtig ist. Natürlich kann jedes Softwarehaus für sich entscheiden, aber es entspricht nicht dem Windows-Standard. Und das Fenster, was unten, links oder wo auch immer eingeblendet wird, ist in meinen Augen durchaus ein neues Fenster, auch wenn es fest angedockt ist.

    und tschüss


    Windows 10 64bit / MeinGeld 365 / REINER SCT cyberJack optic CX chipTAN (Flickr)

  • Magst Du Deine Aussage auch begründen oder bist Du pauschal gegen alle Änderungen?

    Das ist Unsinn und auf dieser Grundlage diskutiere ich nicht mit Dir.

    Du wolltest wissen, was andere von Deinem Vorschlag halten und das habe ich: nämlich nichts.

    Da ist für mich keine Verbesserung drin und es würde zudem der programmeinheitlichen Verfahrensweise widersprechen. Wenn, dann muß man es überall so machen. Und das halte ich für kontraproduktiv.

    Außerdem kann man so durch die Listen gehen und sieht für jeden Eintrag den Inhalt des jeweiligen Reiters.

  • Das ist ein typisches Windows-Fenster

    Ich weiß nicht, wo Du da ein typisches Windowsfenster siehst. Das ist der Teilbereich eines Windowsfensters, den man frei positionieren kann. Nicht mehr und nicht weniger.

  • Da ist für mich keine Verbesserung drin und es würde zudem der programmeinheitlichen Verfahrensweise widersprechen. Wenn, dann muß man es überall so machen. Und das halte ich für kontraproduktiv.

    Außerdem kann man so durch die Listen gehen und sieht für jeden Eintrag den Inhalt des jeweiligen Reiters.

    Wieso würde es der "programmeinheitlichen Verfahrensweise widersprechen"? Natürlich sollte es in allen Detailfenstern in meinen Augen so sein. Aber was soll daran dann kontraproduktiv sein?


    Du könntest doch dann eine Änderung machen, mit "ÜBERNEHMEN" speicher, wobei der Detailbereich offen bleibt und dann zur nächsten Zeile gehen. Alles wie gehabt.


    Aber mal Butter bei die Fische: Wie häufig änderst Du in mehreren Zeilen etwas? Ich habe mich beobachtet und es ist meistens in einer Zeile etwas und dann war es das. Und da würde ich mir wünschen, dass dann mit einem "OK" der Detailbereich auch wieder geschlossen wird, und die Tabelle wieder in voller Breite sichtbar wäre.


    Natürlich kann jeder eine eigene Meinung haben. Wir leben noch in einem freien Land und jeder darf seine Meinung sagen.


    Das ist halt mein Wunsch an ein modernes Windows-Programm im Jahre 2019/2020.

    und tschüss


    Windows 10 64bit / MeinGeld 365 / REINER SCT cyberJack optic CX chipTAN (Flickr)

  • Aber mal Butter bei die Fische: Wie häufig änderst Du in mehreren Zeilen etwas?

    Oft. Wobei man durch die aktuelle Verfahrensweise auch so einfach per Copy & Paste Inhalte von einer Zeile in die andere übertragen kann, um noch einen Vorteil der jetzigen Lösung zu benennen.

    Ich habe mich beobachtet und es ist meistens in einer Zeile etwas und dann war es das.

    Dann ist da bei Dir so. Ziehe ich gar nicht in Zweifel.

    Und da würde ich mir wünschen, dass dann mit einem "OK" der Detailbereich auch wieder geschlossen wird, und die Tabelle wieder in voller Breite sichtbar wäre.

    Dann lege die Details einfach unter die Liste. Geht alles, wenn man es will. Ich sehe da keine praktische Verbesserung.

    Natürlich kann jeder eine eigene Meinung haben. Wir leben noch in einem freien Land und jeder darf seine Meinung sagen.

    Das ist ausgesprochen nett, daß Du mir das zugestehst... :whistling:

    Das ist halt mein Wunsch an ein modernes Windows-Programm im Jahre 2019/2020.

    Keine Ahnung, was Dein Wunsch mit "Modernität" zu tun hat.


    Es ist Dein Wunsch und das ist o.k. Aber erwartet bitte nicht, daß das alle so sehen und wünschen.

  • Moin zusammen,


    wenn ich in den Buchungen, Konten oder sonst wo mit einem Doppelklick auf die Details gehe, dann öffnet sich ja je nach Einstellung oben, rechts, etc. die Detailansicht. Wenn ich dort etwas bearbeite und mit "OK" bestätige, dann bleibt die Detail-Ansicht offen, bis ich sie mit dem kleinen "x" schließe.


    Ich würde mir wünschen, wenn die Ansicht mit einem "OK" oder "ABBRECHEN" auch geschlossen wird und wieder die ganze Tabelle sichtbar wird.

    Bei mir (und sicher bei vielen anderen auch, wenn man hier schon länger mitliest) ist der Detailbereich immer offen. Da brauche ich keinen Doppelklick auf die einzelne Buchung machen, sondern klicke einfach im Detailbereich rechts (bei mir) in das entsprechende Feld und nehme die Änderung vor. Da die meisten Felder numerische oder alphanumerische Textfelder sind, braucht man dann nur Enter drücken und schon sind die Änderungen bestätigt. Sollte das geänderte Feld kein Textfeld sein, drückt man ein...zwei Mal Tab, bis man im nächsten Textfeld steht und drückt dann Enter. Ich bin halt gewohnt, sehr viel mit der Tastatur zu arbeiten, wenn ich Daten ändere. Das geht auf diese Weise sehr gut und vor allem auch sehr flott.


    Mir persönlich ist es ganz lieb, wenn die Detailanzeige offen bleibt, da man die wichtigsten Informationen außer der markierten Tabellenzeile auch noch im Blick hat. Insofern halte ich von dem genannten Vorschlag auch sehr, sehr wenig bzw. eigentlich nichts.

    Gruß Uwe
    ___________________________________________________________________________________________
    WISO Mein Geld Professional 365 .Net / REINER SCT cyberJack e-com / Windows 10 Home 64 bit

  • Wie seht Ihr das?

    Bei Billy könnte man tatsächlich oftmals den Eindruck haben, er sei gegen jede Änderung.

    In diesem Fall allerdings sehe auch ich keinen Änderungsbedarf.


    Bei mir ist das Bearbeitungsfenster ein Andockfenster und solche Fenster bleiben auch in anderen Windows-Anwendungen sichtbar, nachdem die Änderungen übernommen oder verworfen wurden. Insofern sehe ich auch kein Problem hinsichtlich der Windows-Konformität. Den Einwand hinsichtlich der Terminologie würde ich allerdings gelten lassen, d. h. statt OK müsste es Übernehmen heißen, aber ein ernsthaftes Problem ist das natürlich nicht.


    Natürlich könnte dem Einen oder Anderen ein modaler Dialog zum Ändern besser gefallen, aber ob es deswegen wirklich nötig ist, das konfigurierbar zu halten ? Da würde ich dem Programmierer doch einen Freiheitsgrad bei der Gestaltung zubilligen.


    Was mich zu Anfang gelegentlich irritierte ist, dass die Schaltflächen schon erscheinen, sowie man auch nur in die Eingabefelder geklickt hat. das sieht dann so aus, als habe man bereits eine Änderung vorgenommen. Gut wäre also ein Erscheinen der Schaltflächen erst nach einer tatsächlichen Änderung und noch besser, wenn diese auch gekennzeichnet würde. Immerhin weiß die Anwendung, ob eine Änderung vorliegt, weil nach dem Verlassen des geänderten Bearbeitungsfensters ohne OK oder Abbrechen rückgefragt wird. Aber nachdem es all die Jahre auch ohne sowas gegangen ist ...

  • Bei Billy könnte man tatsächlich oftmals den Eindruck haben, er sei gegen jede Änderung.

    Bitte was soll das? Ich verzichte auf eine Verwarnung, aber bitte Dich, die Forenregeln mal genauer durchzulesen (und nein, das diskutieren wir hier nicht weiter).


    Im bin gegen Veränderungen der Veränderung willen, die meiner Ansicht nach keinen Mehrwert für die Mehrheit haben, und habe hier nur meine Meinung zu diesem Vorschlag geäußert (was ja auch der Fragestellung nach gewünscht war - von Zustimmungspflicht war nirgendwo die Rede). E.O.D.