loading
Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Welche Ausnahmen benötigt der Windows Defender Ordnerschutz?

Gepostet am 24.04.2018

Im Windows 10 "Fall Creators Update" (Windows Version 1709) ist als neues Feature der "Ordnerschutz" in den Windows Defender als Maßnahme gegen Ransomware integriert worden. Standardmäßig ist diese Option deaktiviert. Sofern Sie die Funktion aktivieren, ist über entsprechende Ausnahmen sicher zu stellen, dass die Software weiterhin Zugriff auf die Daten hat. Andernfalls können keine Datenbanken mehr geöffnet oder erstellt werden. (Meldung: "ungültige Db-Version oder defekte Db")

  1. Öffnen Sie mit der Tastenkombination "Windows" + "i" die Windows Einstellungen.
  2. Wählen Sie "Update und Sicherheit" aus.
  3. Gehen Sie in der linken Hälfte auf "Windows Defender".
  4. Klicken Sie "Windows Defender Security Center öffnen" an.
  5. Wechseln Sie weiter über "Viren- & Bedrohungsschutz > Einstellungen für Viren- & Bedrohungsschutz > Überwachter Ordnerzugriff" auf "App durch überwachten Ordnerzugriff zulassen".
  6. Über "+ zulässige App hinzufügen" sind die folgenden Dateien als Ausnahme zu erfassen:
    - Buhl.Belegschnellerfassung.exe
    - Buhl.MeinGeld.Shell.exe
    - mg.exe
    - MGStarter.exe

Die Dateien befinden sich im Installationsverzeichnis des Programms unter "C:\Program Files (x86)\Buhl\".



Anfrage verfassen