Facebook Seite verwalten für Vereine – Teil 1: Accounts, Profile und Rollen

Erst einmal Glückwunsch! Wenn du diesen Beitrag liest, ist dein Verein vermutlich bereits stolzer Besitzer einer Facebookseite. Falls nicht, empfehle ich dir erst einmal, diesen Beitrag zur Erstellung einer Vereinsseite auf Facebook durchzulesen. 

Dort erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du zur eigenen Facebook-Seite gelangst.

In diesem Beitrag soll es nun darum gehen, wie du die Facebook Seite verwalten kannst, die du für einen Verein erstellt hast.
Im ersten Schritt erkläre ich dir den Unterschied zwischen einem privaten Facebook Profil und einer öffentlichen Facebook Seite und wie du deine Vereinsseite auf Facebook mit mehreren Vereinskollegen gemeinsam verwalten kannst.

Facebook Seite verwalten im Verein – so geht's!

Du glaubst gar nicht, wie viele Fragen mich rund um die Verwaltung einer Facebookseite für den Verein erreichen.

Genau deshalb habe ich mich dazu entschlossen, dir heute einmal grundlegend ein paar Dinge  zu erklären, denn ich kann verstehen, dass manche Funktionen und Optionen immer wieder für Verwirrung sorgen.

Los geht’s!

Facebook Seite verwalten für Vereine: Der Unterschied zwischen deinem privaten Profil und der Vereinsseite

Fangen wir mal gaaaaaanz vorne an. Denn zunächst solltest du den Unterschied zwischen einem privaten Account und einer Facebook Seite kennen.

Wenn dir das schon klar ist, kannst du zum nächsten Thema springen.

Für alle Facebook-Neulinge: Achtung! Zwischen privaten Profilen und Seiten auf Facebook bestehen grundlegende Unterschiede!

Privates Profil als natürliche, echte Person nutzen

Facebook ist ein soziales Netzwerk, das ursprünglich dafür gedacht war, sich untereinander zu vernetzen. Damals – im Jahr 2004 – hat Mark Zuckerberg (der Gründer von Facebook) zusammen mit ein paar anderen Studenten an der Harvard University ein Netzwerk erschaffen wollen, um mit Kommilitonen mit gleichen Interessen in Kontakt zu treten. Zunächst nur innerhalb der Universität. Was daraus geworden ist, muss ich dir vermutlich nicht erklären….

Allerdings liegt in diesem Ursprung vermutlich der Grund, dass Facebook von dir verlangt, ein privates Profil zu erstellen. Und zwar mit realen Informationen. Deinem Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum, Wohnort. Steckbrief-Informationen, die dich ausmachen. Nur so kannst du dich mit Personen aus deinem realen Umfeld vernetzen, indem ihr euch gegenseitig Freundschaftsanfragen schickt.

Um Facebook für den Verein nutzen zu können benötigst du also zuerst ein privates Konto auf Facebook. Nur als Besitzer eines privaten Facebook Accounts kannst du eine Vereinsseite ins Leben rufen und diese anschließend verwalten.

 

Vereinsseite als offizielle, öffentliche Seite deines Vereins nutzen

Eine Seite auf Facebook, die zum Beispiel zu einem Unternehmen, einem Künstler oder einer Band, einer Person des öffentlichen Lebens oder eben einer gemeinnützigen Organisation bzw. einem Verein gehört, kann nur von einer auf Facebook angemeldeten, natürlichen Person erstellt werden.

Als Ersteller einer Facebookseite für den Verein bist du automatisch der Hauptverwalter. Auf Facebook wird deine Rolle für die Seite nun „Administrator“ genannt. Als Ersteller und Administrator einer öffentlichen Seite, hast du nun die alle Berechtigungen, um die Seite zu verwalten.

Eine öffentliche Seite dient – anders als dein privates Profil – nicht zum Vernetzen einzelner Personen aus dem Umfeld, sondern der Erschaffung einer Community bzw. Fangemeinde und dem Generieren von Reichweite.

Das Ziel einer Facebook Seite ist es, möglichst viele Fans zu erhalten und somit viele Menschen zu erreichen, die du über euer Vereinsleben informieren kannst.
Menschen mit einem privaten Facebook Account können öffentliche Facebookseiten abonnieren, um die Handlungen zu verfolgen und am Geschehen teilzuhaben. Die News werden ihnen dann, ähnlich wie bei Facebookfreundschaften, in ihrer Timeline angezeigt.

Facebook Seite verwalten für Vereine: Mehrere Verwalter für die Vereinsseite anlegen

Keine Sorge. Obwohl du die Facebook-Seite für den Verein erstellt hast, musst du jetzt nicht gleich dein privates Passwort rausrücken, damit dein Vereinskollege Fotos über eure Seite posten kann.

Das Schöne an Facebook Seiten ist: Sie funktionieren wie kleine Unternehmen. Du als Administrator der Seite bist nun der „Chef“, der die Berechtigungen für alle Funktionen und Optionen auf der Seite innehält. Du kannst nun vertrauenswürdige Menschen (die ihrerseits natürlich auch einen Facebook-Account besitzen) zu deinen „Mitarbeitern“ ernennen. Somit erhalten auch sie die Berechtigung, bestimmte Handlungen auf eurer Vereinsseite durchzuführen.

Facebook hält hierfür verschiedene Rollenprofile („Jobs“) bereit.

Diese findest du auf deiner Facebook-Vereinsseite unter „Einstellungen – Rollen für die Seite (linke Spalte)“.

Rollenprofile der Verwalter

Facebook gibt dir die Möglichkeit, deinen „Mitarbeitern“ bzw. Vereinskollegen hier unterschiedliche Rollen zuzuweisen. Das ergibt schon Sinn, schließlich benötigt nicht jeder zwingend die volle Bandbreite der Berechtigungen.

Administrator
Er/Sie kann

  • alle Aspekte der Seite verwalten
  • Nachrichten im Namen der Seite senden
  • Beiträge im Namen der Seite veröffentlichen
  • Kommentare auf der Seite beantworten und löschen
  • Werbeanzeigen erstellen
  • sehen, welcher Administrator einen Beitrag oder Kommentar erstellt hat
  • Statistiken anzeigen
  • anderen Rollen zuweisen
  • die Seite löschen

Redakteur

Er/Sie kann

  • Nachrichten im Namen der Seite senden
  • Beiträge im Namen der Seite veröffentlichen
  • Kommentare auf der Seite beantworten und löschen
  • Werbeanzeigen erstellen
  • sehen, welcher Administrator einen Beitrag oder Kommentar erstellt hat
  • Statistiken anzeigen

Moderator

Er/Sie kann

  • Nachrichten im Namen der Seite senden
  • Kommentare auf der Seite beantworten und löschen
  • Werbeanzeigen erstellen
  • sehen, welcher Administrator einen Beitrag oder Kommentar erstellt hat
  • Statistiken anzeigen

Werbetreibender

  • sehen, welcher Administrator einen Beitrag oder Kommentar erstellt hat
  • Werbeanzeigen erstellen
  • Statistiken anzeigen

Analyst

  • sehen, welcher Administrator einen Beitrag oder Kommentar erstellt hat
  • Statistiken anzeigen

Welche Rolle eignet sich für den Vereinskollegen?

Das hängt ganz davon ab, welche Aufgaben er in der Verwaltung deiner Facebook Seite für den Verein übernehmen soll.

Da kaum eine Vereinsseite wirklich einen „Werbetreibenden“ benötigt, empfehle ich dir, deine Vereinskollegen, die im Namen der Vereinsseite Beiträge posten und kommentieren wollen, zum „Redakteur“ zu ernennen. Solltest du einen weiteren Administratoren ernennen wollen, so bedenke bitte, dass dieser dann die gleichen Berechtigungen hat wie du.

 

Jessica Diehl

Hallo! Ich heiße Jessica Diehl, bin 26 Jahre alt und blogge hier für MEINVEREIN. Auch privat beschäftige ich mich sehr viel mit der Vereinswelt, denn ich bin selbst in mehreren Vereinen tätig - sowohl als Mitglied als auch in der Vereinsverwaltung.

Schreibe einen Kommentar