loading
Antworten auf Ihre häufigsten Fragen
Onlinebanking mit HBCI Chipkarte wird von Sparkassen zum 31.12.2021 eingestellt

Gepostet am 11.01.2022;

ALLE bisherigen HBCI-Karten verfallen zum 31.12.2021. Sie als Endkunden wurden laut Rechenzentrum "langfristig vorab" von Ihren jeweiligen Instituten informiert und erhielten andere Sicherungsverfahren (chipTAN bzw. pushTAN) angeboten.

Nachdem Sie die neuen Zugangsdaten erhalten haben, melden Sie sich einmal auf der Webseite Ihrer Sparkasse an. Ändern Sie dabei die sogenannte Start-PIN ab. Andernfalls kommt es bei der späteren Nutzung zur Aufforderung "PIN ändern".

Danach stellen Sie den Zugang mit den folgenden Schritten um:

  1. Gehen Sie in den Programmbereich "Konten".
  2. Öffnen Sie in der Funktionsleiste über "Online-Verwaltung > Administration" die "HBCI Kontaktübersicht".
  3. Markieren Sie den Kontakt zu der betreffenden Bank in der Übersicht und "Löschen" Sie ihn. Alle Konten dieser Bank werden vorübergehend offline gestellt.
  4. Verlassen Sie die Übersicht mit "Schließen".
  5. Wenn Sie einen Tresor genutzt hatten: Rufen in der Funktionsleiste über "Datentresor" diesen mit "Öffnen" auf. Entfernen Sie dort den Eintrag zum Konto mit "Löschen" im Bereich "Zugänge". Wiederholen Sie das für die weiteren Konten der Bank. Betätigen Sie dann "Speichern" und verlassen Sie Ihren Tresor mit "Schließen".
  6. Starten Sie das Programm neu.
  7. Gehen Sie in den Programmbereich "Konten".
  8. Markieren Sie in der Tabelle das betroffene Konto.
  9. Ermitteln Sie für das betroffene Konto die Zugangsart neu, indem Sie in den Details unter "Bank- und Kontodaten" im Eintrag "Zugangsart" den Button mit den drei Punkten anklicken.
  10. Folgen Sie dem Assistenten, um den Vorgang abzuschließen.
  11. Wählen Sie als neue Zugangsart "FinTS (HBCI) PIN/TAN".
  12. Wiederholen Sie die Schritte 10. bis 13. für weitere Konten dieser Bank.

Ab dem 01.01.2022 ist eine Anmeldung mit dem Sicherungsverfahren HBCI-Karte nicht mehr möglich. Kommunikationsversuche werden abgewiesen mit: "Fehler bei der Entschlüsselung der Nachricht" und "Ungültige Auftragsnachricht: Benutzer nicht freigeschaltet."

Sofern Sie bisher mit dem Sicherungsverfahren HBCI-Karte gearbeitet haben und auf chipTAN umgestellt haben, können bisherige Kartenleser der Firma Reiner SCT in der Regel weiter für die chipTAN-Variante chipTAN-USB genutzt werden. Voraussetzung dafür ist, das die Firmware des Kartenlesers über das Upgrade für chipTAN verfügt. Dies ist bei aktuellen Kartenlesern der Fall, für fast alle älteren Leser steht ein Upgrade zur Verfügung. Details dazu sind auf der Website des Herstellers Reiner SCT zu finden (https://www.reiner-sct.com/upgrade).



 





Tipps & Wissen
Mahnung schreiben wie ein Profi.
Wir sagen Ihnen, wie Sie eine rechtssichere Rechnung schreiben.
Das sind die besten Steuertipps unserer Steuer-Experten.
Steuererklärung mit WISO Steuer bequem online erledigen.
finanzblick - sicheres Online-Banking für alle Ihre Konten.