Kosten für Berufskleidung

Kosten für Berufskleidung

So setzen Sie Arbeitskleidung von der Steuer ab


Sie haben regelmäßige Kosten für Ihre Berufskleidung? Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie Ihre Arbeitskleidung von der Steuer absetzen. Welche das sind und wie Sie dabei vorgehen, erklären wir Ihnen hier.

Voraussetzungen für das Absetzen von Arbeitskleidung

Wichtige Voraussetzung für das Absetzen Ihrer Berufskleidung ist, dass Sie sie tatsächlich nur während der Arbeitszeit tragen. Doch leider ist auch dann nicht alles abzugsfähig. Für das Finanzamt kommt es vor allem auch darauf an, dass die Kleidung nicht für die private Nutzung geeignet ist (Urteil des Bundesfinanzhofs, Aktenzeichen IV R 13/90). Das weiße T-Shirt einer Arzthelferin kann somit leider nicht abgesetzt werden. Auch wenn sie es tatsächlich nur bei der Arbeit trägt, könnte sie es genauso gut auch privat anziehen. Anders sieht es hingegen aus, wenn auf der Vorderseite das Logo ihres Arbeitgebers deutlich sichtbar aufgedruckt ist. Dann geht das Finanzamt davon aus, dass das T-Shirt tatsächlich nur bei der Arbeit getragen werden kann und lässt eine Steuerminderung zu.

Als Arbeitskleidung gelten insbesondere:

  • Schutzkleidung in Industrie und Handwerk (z.B. Labormantel, Sicherheitsschuhe, Arbeitshandschuhe),
  • Amtstrachten von Richtern und Anwälten,
  • Uniformen und Dienstkleidung mit Dienstabzeichen,
  • farblich vorgeschriebene Anzüge und Kostüme bei Mitarbeitern einer Fluggesellschaft,
  • Bühnenkleidung bei Künstlern.

Welche Kosten sind absetzbar?

Kaufpreis

Erfüllen Sie die Voraussetzungen, können Sie den Kaufpreis in voller Höhe steuermindernd geltend machen. Auch wenn Sie mehrmals im Jahr Arbeitskleidung gekauft haben, weil Sie z.B. die Kleidung oft wechseln oder beschädigte Kleidung ersetzen mussten, können Sie die gesamten Kosten absetzen.

Reparatur und Reinigung

Erfreulicherweise ist nicht nur der tatsächliche Einkaufspreis steuerlich absetzbar. Auch die Kosten für Reparatur und Reinigung können Sie in Ihrer Steuererklärung

angeben. Bei der Reinigung Ihrer Berufskleidung spielt es dabei keine Rolle, ob Sie diese in die Reinigung geben oder selbst waschen. Ist ersteres der Fall, können Sie die vollen Kosten Ihrer Rechnung angeben. Haben Sie selbst gewaschen, ist etwas mehr Rechenaufwand nötig. Mit welchen Beträgen Sie rechnen müssen, zeigt folgende Tabelle:

 1-Personen-Haushalt2-Personen-Haushalt3-Personen-Haushaltab 4-Personen-Haushalt
Wäsche waschen:
Kochwäsche 95 Grad0,77 €0,50 €0,43 €0,37 €
Buntwäsche 60 Grad0,76 €0,48 €0,41 €0,35 €
Pflegeleicht-Wäsche0,88 €0,60 €0,53 €0,47 €
Wäsche trocknen:
Ablufttrockner0,41 €0,26 €0,23 €0,19 €
Kondenstrockner0,55 €0,34 €0,29 €0,24 €
Bügeln:
Bügeleisen0,07 €0,05 €0,05 €0,05 €

Um Ihre absetzbaren Kosten zu ermitteln, müssen Sie den jeweiligen Betrag aus der Tabelle mit der Anzahl der Wäschen im Jahr multiplizieren. In der Durchschnittsberechnung wurden der Anschaffungspreis der Waschmaschine, eine Instandhaltungspauschale sowie Betriebskosten wie Strom, Wasser und Waschmittel berücksichtigt. Der Ansatz einer Jahrespauschale für Reinigungskosten ist laut BFH nicht zulässig.

Beispiel: Berechnung der Reinigungskosten

Als Alleinstehender kommen Sie bei 48 Waschgängen im Jahr bei 2,5 kg Kochwäsche mit € 0,77 und 2,5 kg pflegeleichter Wäsche zu € 0,88 auf insgesamt € 198 absetzbare Reinigungskosten (€ 92,40 plus € 105,60).

Kann ich auch normale Kleidung absetzen?

Unter bestimmten Voraussetzung können Sie auch bei privater Kleidung Steuern sparen. Wird Ihre normale Alltagskleidung, die Sie am Arbeitsplatz tragen, durch einen konkreten beruflichen Vorfall beschädigt, sind die Kosten für die Reparatur ebenfalls als Werbungskosten abziehbar. Ist Ihre Kleidung so stark beschädigt, dass Sie sie nicht mehr tragen können, können Sie den Restwert geltend machen. Problematisch dabei ist jedoch, nachzuweisen, dass das Kleidungsstück tatsächlich bei der Arbeit beschädigt wurde. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Video:

Werbungskosten vs Pauschale

Sie können Ihre Aufwendungen für Berufskleidung einzeln nachweisen oder alternativ auch die „Arbeitsmittel-Pauschale“ von 110 € geltend machen. Der Vorteil der Pauschale besteht darin, dass Sie keine Rechnung vorlegen und sich auch über die Kosten der Reinigung keine Gedanken machen müssen. Allerdings muss glaubhaft sein, dass Sie Berufskleidung tragen. Sonst erkennt das Finanzamt die Pauschale, die nur eine sogenannte Nichtbeanstandungsgrenze ist, nicht an. Zudem können Sie dann auch keine zusätzlichen Kosten mehr ansetzen, denn es gilt: Pauschale oder tatsächliche Kosten.

Wo kann ich das in der Steuererklärung eintragen?

Die Ausgaben für Ihre Berufskleidung und deren Reinigung bzw. Reparatur tragen Sie in der Anlage N, Zeile 46 ein.

Arbeitskleidung absetzen Banner Steuer

18 Comments

eigener Kommentar
  1. 1
    Gerhard Boos

    Auch in Köln und Siegburg haben wir immer Probleme mit der Reinigung der Berufswäsche.
    Beispiel:
    Arbeiter im Hochregalkältelager bei minus 28 Grad
    Thermounterwäsche + Thermohose und Thermojacke + Thermomantel + Handschuhe + Mütze = 6 Kg
    Da der Mitarbeiter mit Lebensmitteln umgeht muß er diese täglich waschen.
    Bei einer 6 Tage Woche erkennt das FA weder die 6 kg noch die Anzahl von 240 Wäschen im Jahr an.
    Also immer sofort Widerspruch einlegen gegen den Bescheid und anschließend Klage beim Finanzgericht einreichen.

    • 2
      Anna Maringer

      Sehr geehrter Herr Boos,
      danke für Ihre Frage. Leider sind wir gesetzlich dazu verpflichtet von einer Steuerberatung Abstand zu nehmen. Daher kann ich Ihnen keine Antwort geben. Gerne habe ich die Frage aber notiert und versuche, sie in einem zukünftigen Blogartikel zu behandeln.
      Mein Steuer-Tipp: Schauen Sie doch mal in unsere WISO Steuer-Software. Hier finden Sie viele hilfreiche Anmerkungen rund um das Thema Steuererklärung.
      Viele Grüße
      Ihre :buhl-Redaktion

  2. 4
    Tuan

    Hallo, gehört die Berufsbekleidung zu den Werbungskosten? Ich gebe sie immer fleissig an, also Hemden, etc. Allerdings gibt mir das Finanzamt immer die Info, dass die 1000 Euro Arbeitnehmerpauschale für meinen Steuerfall günstiger ist. Wenn ich meine Werbungskosten zusammenrechne, komme ich auch nicht auf die 1000 Euro.

  3. 5
    Anika

    Die Pauschale von 110€ ist leider Landesrecht. In Sachsen wird diese so gut wie nie anerkannt. Gerade wenn die Erklärung vom LSth-Verein oder Steuerberater abgegeben wird. Dafür wird meist bei den Reinigungskosten nicht weiter nachgefragt.

  4. 6
    Ulla D.

    Auch im Jahr 2019 noch ein sehr guter und hilfreicher Artikel bezüglich der Kosten rund um die Arbeitskleidung. Als Altenpflegerin Wäsche ich die Dienstkleidung (Kassack und Hosen) Zuhause. Und das täglich :(. Die Rechnung geht definitiv auf! Vielen Dank.

  5. 7
    Greco

    Vielen Dank für die Information! Besonders wie das Graph mit dem Preise! Es ist gut zu wissen, wie viel es kosten könnte. Jetzt, kann Ich es rechnen, ob es billiger ist meine Kleidung waschen lassen zu haben.

  6. 8
    herbertzschenderlein@web.de

    Vielleicht siehst du nur die wasserpreise. strom 2002 kw 16 cent, 2014 24 centt, waschmittel, weichspüler alles teurer-
    laut deinem schreiben auch wasser teurer. überleg mal alles zusammen, was vman zum waschen benötigt. das ist nicht nur das wasser

  7. 9
    Herbert Zschenderlein

    Anrechnung der Reinigungskosten beim Finanzamt? Zugrunde gelegt wird ein Erfahrungswert von
    2002. Die Kosten dafür haben sich aber seitdem verdoppelt. Warum wird das nicht berücksichtiigt

    • 10
      entejens

      Die Kosten haben sich verdoppelt? Wohl kaum. Waschmaschinen sind nicht doppelt so teuer wie 2002, Wasser und Abwasser auch nicht, Energie ebensowenig. Ja, die Preise stiegen. Aber nicht auf das Doppelte. Beispiel Essen – Trinkwasserpreis von 1,61 € (2002) gestiegen auf 1,95 € (2015, wohl heute noch gültig).
      Prinzipiell stimme ich zu, daß eine Anpassung der Beträge erfolgen sollte – allerdings dürften die Auswirkungen marginal sein und eine Erhöhung der absetzbaren Kosten um vielleicht 5 bis 10 € nach sich ziehen, also einen Steuergewinn von ca. 2 bis 4 € (je nach Spitzensteuersatz) bedeuten, was 0,16 € bis 0,33 € pro Monat sind.

  8. 13
    Marko

    Wer bezahlt mir eigentlich die Zeit die ich benötige um meine Dienstuniform zu:waschen,trocknen und….. bügeln??,Diese Arbeiten werden doch in der Freizeit erledig!!!!
    Meine Freizeit ist mir wie vermutlich alle anderen Mitarbeiter sehr wichtig und wertvoll.

    • 14
      Melanie

      Na ja wäschst du deine Kleidung mit der Hand und pustest sie trocken? Im Normalfall wäscht die Maschine und trocknet die Wäsche von alleine, im Trockner oder an der Luft. Also wirklich man kann es mit dem Willen alles absetzen zu wollen echt übertreiben. Einzig die 30 Minuten in der Woche Bügeln ist wirklicher Zeitaufwand. Soll da dann der Bruttostundenlohn herangezogen werden oder wie?

  9. 15
    Fabian

    zählt hierzu auch Arbeitskleidung die mir der Arbeitgeber zur Verfügung stellt, ich aber selbst reinigen muss? (Z.B. T-Shirt/Hemd wenn ich bei einem Discounter beschäftigt bin)

    • 16
      Helga

      Ja kannst Du machen Fabian, musst nur bei Deinem zuständigem Finanzamt Shirt oder Hemd im Original vorlegen, damit die sehen das das Firmenlogo auch wirklich drauf ist, Wenn Du Sicherheitsschuhe tragen musst, hebe die Quittung auf, ist auch absetzbar

  10. 17
    Marion Weidner

    Wir sind Beide auf Arbeit mit vorgeschriebener Arbeitskleidung und waschen unsere Kleidung, sie kommt in den Trockner und wird auch gebügelt, jede Woche. Bis jetzt wurden immer nur 103,00 Euro , pro Person , angerechnet, wie ich finde, zu wenig! Welche Grundlage kann ich nun nutzen, die Arbeitsmittelpauschale,von 110,0 Euro,ist nicht viel mehr oder gibt es ein Beschluss vom Gericht, das ich wenigstens 198,0 Euro,pro Person angeben kann? Mit freundlichen M Weidner

    • 18
      hai

      Sind das nicht zwei verschieden Sachen? Arbeitsmittelpauschale= Pauschales absetzen für den Kauf der Arbeitsbekleidung. Reinigungskosten = Umrechen des Gewicht´s x Häufigkeit x Ermittelte Reinigungs und Trocknungskosten. Von der Logik müsste man beides angeben können. Die Sachen die ich gekauft habe müssen ja gewaschen werden. Als0 110,-€ plus die anfallenden Reinigungskosten.

+ Kommentar hinterlassen