Rückwirkende Steuererklärung

Hol dir Geld für die letzten Jahre zurück

Warum nur eine Erstattung vom Finanzamt bekommen, wenn es auch für mehrere Jahre geht? Verpasse deine Chance auf den Geldsegen nicht und lass deine Steuer jetzt mit WISO Steuer automatisch ausfüllen.

Rückwirkend Steuererklärung Title

Rückwirkende Steuererklärung

Hol dir Geld für die letzten Jahre zurück

Warum nur eine Erstattung vom Finanzamt bekommen, wenn es auch für mehrere Jahre geht? Verpasse deine Chance auf den Geldsegen nicht und lass deine Steuer jetzt mit WISO Steuer automatisch ausfüllen.

Rückwirkend Steuererklärung Title

Rückwirkende Steuererklärung

Hol dir Geld für die letzten Jahre zurück

Warum nur eine Erstattung vom Finanzamt bekommen, wenn es auch für mehrere Jahre geht? Verpasse deine Chance auf den Geldsegen nicht und lass deine Steuer jetzt mit WISO Steuer automatisch ausfüllen.

Rückwirkend Steuererklärung Title
 

Rückwirkende Abgabe: Deine Vorteile mit WISO Steuer

So geht’s: Rückwirkende Steuererklärung abgeben

Freiwillige Steuer 4 Jahre

Für bis zu 4 Jahre Geld zurück

Die Steuererklärung kannst du für die letzten 4 Jahre rückwirkend abgeben und dir somit mehrere Erstattungen auf einmal sichern. Das lohnt sich besonders, da du oft mit einer Rückzahlung rechnen kannst – im Durchschnitt sind das mit WISO Steuer 1.674 Euro pro Jahr!


Wichtig: Wer zum Beispiel wegen Elterngeld, Kurzarbeitergeld oder mehrerer Einkommensquellen zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet ist, muss sie stattdessen jedes Jahr einreichen.

Rückerstattung mit bis zu 7 Jahre alten Verlusten sichern

Hast du Verluste gemacht, kannst du sie aus einem Jahr in die nächsten übertragen. So kannst du in späteren Jahren Steuern sparen – mit dem sogenannten Verlustvortrag. Du hast 7 Jahre Zeit, dem Finanzamt die Verluste mitzuteilen. Das geht mit der Abgabe der Steuererklärung.

Zinsen vom Finanzamt bekommen bei rückwirkender Abgabe
Fristen rückwirkende Steuer

Bis wann ist Zeit für die rückwirkende Steuererklärung?

  • 2020: 31. Dezember 2024
  • 2021: 31. Dezember 2025
  • 2022: 31. Dezember 2026
  • 2023: 31. Dezember 2027

In Ausnahmefällen hast du auch bis zu 7 Jahre Zeit für die Steuererklärung. Somit kannst du auch noch rückwirkend bis einschließlich 2017 bis Ende dieses Jahres abgeben.


Achtung: Hat das Finanzamt dir eine Aufforderung geschickt, solltest du immer reagieren und deine Steuererklärung abgeben. Anderenfalls könnten höhere Kosten auf dich zukommen.

WISO Steuer jetzt kaufen
Steuererklärung mit Steuer-Software abgeben

Vorteils-Abo ab 2023

35 ,99 € pro Steuerjahr

  • Jedes Jahr 10 € sparen
  • Jederzeit kündbar
  • 5 Erklärungen pro Steuerjahr
  • Ein Preis – auch für Ehepaare
  • Ein Online Steuer-Coaching
  • Digitales Steuer-Magazin

Einzelkauf für 2023

45 ,99 € einmalig

  • 5 Erklärungen pro Jahr
  • Ein Preis – auch für Ehepaare

Testversion

Gratis

  • Probier alles aus und zahle nur, wenn du die Steuererklärung abgibst

Preis inklusive Mehrwertsteuer

FAQ: Rückwirkende Steuererklärung

FAQ Fragen Antworten

Du kannst Steuererklärungen für bis zu 4 Jahre zurück einreichen. Für dich ein Glücksfall, denn du erhältst so Rückerstattungen für mehrere Jahre auf einmal. Bei Verlusten kannst du deine Steuererklärung sogar bis zu 7 Jahre rückwirkend abgeben.

Bis zu 7 Jahre rückwirkend. Wenn 7 Jahre vergangen sind, kann das Finanzamt keine Steuererklärung von mehr dir einfordern. In der Regel ist dein Steuerfall dann verjährt.

Wenn du nicht verpflichtet bist, eine Steuererklärung abzugeben, kannst du dir dafür bis zu 4 Jahre Zeit lassen. Allerdings lohnt es sich, nicht zu warten: Je früher du einreichst, desto schneller bekommst du deine Rückerstattung – mit WISO Steuer sind das im Schnitt 1.674 Euro für jede Steuererklärung, also 6.696 Euro für 4 Jahre!

Eine Steuererklärung ist 7 Jahre rückwirkend möglich, wenn du Verluste angeben willst. Auch das Finanzamt kann deine Steuererklärung bis zu 7 Jahre rückwirkend verlangen. Das ist meistens der Fall, wenn du bestimmte Einnahmen nicht erklärt hast (etwa aus Vermietung). Bekommst du eine solche Aufforderung per Post, solltest du schnellstmöglich deine Steuererklärung einreichen, ansonsten können Verspätungszuschläge drohen.

Bist du zur Abgabe verpflichtet, musst du die Steuererklärung jährlich einreichen. Anderenfalls kannst du freiwillig aussuchen, ob du abgibst oder nicht. In den meisten Fällen lohnt sich das aber, da eine Erstattung winkt.

Eine rückwirkende Steuererklärung kostet bei WISO Steuer nur 35,99 Euro pro Steuerjahr.

Beginne mit der ältesten ausstehenden Erklärung und arbeite dich vorwärts. So kannst du die eingetragenen Daten einfach ins nächste Jahr übernehmen – in WISO Steuer ist das mit nur einem Klick erledigt.

Nein. Bei WISO Steuer kannst du die Daten des Vorjahres übernehmen. Lohnsteuerbescheinigung, Krankenversicherung und mehr werden automatisch auf den neusten Stand gebracht. So sparst du dir die lästige Tipparbeit.


Übrigens: WISO Steuer lernt dazu! Das Programm nutzt deine Eingaben, um zukünftige Steuererklärungen schneller und einfacher zu erstellen. So wird der Aufwand für dich mit der Zeit immer geringer.

Wenn du die Frist verstreichen lässt, verlierst du die Chance auf eine Steuererstattung. Mit WISO Steuer sind das im Schnitt 1.674 Euro. Eine Fristverlängerung vom Finanzamt bekommst du nicht.

Tipps für deine rückwirkende Steuererklärung

Die Steuererklärung öfter auf die lange Bank geschoben? Gute Nachrichten für dich: Du kannst auch mehrere Steuererklärungen gleichzeitig abgeben und dir so ein hübsches Sümmchen sichern! Mit WISO Steuer sparst du eine Menge Arbeit, denn vieles füllt die Software automatisch aus.

4 Jahre rückwirkend abgeben

Hast du die Steuererklärung noch nie gemacht, kannst du es direkt für die letzten 4 Jahre nachholen.


So sicherst du dir auf einen Schlag 4 Erstattungen! Mit WISO Steuer sind das im Schnitt 1.674 Euro pro Jahr. Das geht, solange du nicht zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet bist, sondern es freiwillig tust. Dann hast du 4 Jahre Zeit, um die Abgabe nachzuholen. Das heißt: In diesem Jahr kannst du die Erklärungen für 2020, 2021, 2022 und 2023 auf einen Schlag erledigen.


Besonders einfach macht es dir WISO Steuer: Du beginnst mit der ältesten Steuererklärung und arbeitest dich bis in das neuste Jahr vor. So übernimmt das Programm einfach die Daten aus dem vorherigen Jahr und du beginnst nicht immer wieder von Neuem. Daten von deinem Arbeitgeber, deiner Krankenkasse und mehr werden automatisch ergänzt. Du sparst dir das Tippen und kannst dir sicher sein, dass alles stimmt.

7 Jahre lang Verluste anrechnen lassen

In einigen Fällen kannst du die Steuererklärung sogar 7 Jahre lang rückwirkend abgeben. Und zwar wenn du einen Verlust vom Finanzamt feststellen lassen und durch den sogenannten Verlustvortrag jetzt noch mehr aus der Steuer herausholen willst.


Vor allem bei Studenten kommt das infrage. Für deine Zeit im Masterstudium kannst du die Steuererklärung abgeben, auch wenn du kein Geld verdient hast. Jetzt kommt der Verlustvortrag ins Spiel. Den merkt sich das Finanzamt für die erste Steuererklärung, die du nach dem Studium als Vollzeit-Arbeitnehmer abgibst. So sparst du auch in der Zukunft richtig viele Steuern!


Besonders diese 3 Termine solltest du im Auge behalten, denn danach nimmt das Finanzamt die jeweiligen Erklärungen nicht mehr an:

  • 31. Dezember 2024 für die Steuererklärung 2017
  • 31. Dezember 2025 für die Steuererklärung 2018
  • 31. Dezember 2026 für die Steuererklärung 2019

Dein Vorteil mit WISO Steuer: Fängst du mit dem ältesten Steuerjahr an, kannst du deine Angaben mit nur einem Klick ins nächste Jahr übernehmen. Deine Lohnsteuerbescheinigung, Versicherungsbeiträge und vieles mehr wird automatisch auf das richtige Jahr angepasst. Schau kurz drüber, ob sich deine Ausgaben verändert haben und tausche die Zahlen gegebenenfalls schnell aus – schon kannst du die nächste Erklärung abgeben.

Warum sollte ich die Steuererklärung rückwirkend abgeben?

Warum sich eigentlich all die Mühe machen und die Steuererklärung abgeben? Die Antwort ist einfach: Weil es in den meisten Fällen eine Rückzahlung vom Finanzamt gibt – im Schnitt sind es 1.095 Euro. Übrigens holt das Programm WISO Steuer im Schnitt mehr raus, nämlich eine Steuererstattung von 1.674 Euro.


Obendrauf gibt es auch noch Zinsen vom Finanzamt: 6 Prozent im Jahr bis 2019 und danach 1,8 Prozent im Jahr. Die Verzinsung beginnt 15 Monate nach Ende des entsprechenden Steuerjahres.


Wenn du Ausgaben in diesen Bereichen hast, stehen die Chancen gut, dass du eine Rückzahlung vom Finanzamt erhältst:

Wer kann die Steuererklärung nachträglich machen?

Bist du nicht zur Abgabe verpflichtet, dann hast du dafür grundsätzlich 4 Jahre Zeit. Das ist der Fall, wenn du folgende Punkte allesamt abhaken kannst:

  • Du bist Arbeitnehmer mit der Lohnsteuerklasse 1 oder 4
  • Du hast keine Lohnersatzleistungen bekommen (Eltern-, Kranken-, Kurzarbeitergeld)
  • Du hast keine weiteren Einkünfte (zum Beispiel Vermietung, Kleingewerbe)

Wann ist keine rückwirkende Abgabe möglich?

Bist du verpflichtet, die Steuererklärung abzugeben (Pflichtveranlagung), musst du die jährliche Abgabefrist einhalten. Dann hast du nicht die Möglichkeit 4 oder sogar 7 Jahre mit der Steuererklärung zu warten. Die Pflicht zur Abgabe besteht, wenn einer dieser Punkte auf dich zutrifft:

  • Steuerpflichtige Nebeneinkünfte über 410 Euro (zum Beispiel aus Vermietung)
  • Arbeitslosegeld, Krankengeld oder Kurzarbeitergeld über 410 Euro
  • Einkommen von mehreren Arbeitgebern gleichzeitig
  • Renteneinkünfte über dem steuerfreien Grundfreibetrag
  • Kapitalerträge aus In- oder Ausland ohne Abgeltungssteuer
  • Zeitweise Steuerklasse 5 oder 6 bei gemeinsamer Veranlagung
  • Ehepaare mit Steuerklasse 3 und 5 (Ausnahmen möglich)

Kann mich das Finanzamt zur rückwirkenden Steuererklärung auffordern?

Ja! Und zwar dann, wenn es nachträglich über bestimmte Einkünfte erfährt, die du nicht angegeben hast. Da das Finanzamt davon ausgeht, dass du zu wenig Steuern bezahlt hast, fordert es dich auf, die Steuererklärungen für einen bestimmten Zeitraum nachträglich abzugeben.


Bekommst du eine Aufforderung vom Finanzamt, solltest du schnell handeln. Das Finanzamt kann Steuererklärungen bis zu 7 Jahre nach Ablauf des Steuerjahres einfordern – samt Steuerzinsen und Verspätungszuschlag. Wurden Einnahmen bewusst verschwiegen, droht sogar ein Strafverfahren.


Gibst du die Erklärung trotz Aufforderung nicht ab, kann das Finanzamt an einigen Stellschrauben drehen, um dich zur Abgabe zu zwingen. Diese Strafen können noch auf deine Steuernachzahlung obendrauf kommen:

  • Verspätungszuschlag mit mindestens 25 Euro pro Monat
  • Zwangsgeld bis zu 25.000 Euro
  • Schätzung der Besteuerungsgrundlage anhand der Vergleichswerte
  • Steuerstrafverfahren

Strafe bezahlt und alles ist vorbei? Nicht ganz: Deine bisher nicht abgegebene Steuererklärung schuldest du dem Finanzamt nach wie vor. Du solltest also auf keinen Fall abwarten – und deine Steuererklärung ohne weitere Verzögerung einreichen.


Übrigens: Bei freiwilliger Abgabe musst du zwar keine Strafen fürchten, dir geht aber möglicherweise viel Geld verloren. Denn in den meisten Fällen bekommt man eine Steuererstattung – im Schnitt 1.092 Euro. Mit WISO Steuer kannst du den Betrag weiter erhöhen: Das Programm holt im Schnitt 1.674 Euro heraus.

Steuererklärung einfach per App

So machst du deine Steuererklärung mobil: Mit WISO Steuer kannst du nach Belieben von der App zur Online- oder Desktop-Version wechseln.

Kostenlos testen
Steuer-App Beispiel