24. Juli 2016

Klarheit über Lebensmittel: Fünf Jahre für mehr Transparenz

von

Seit fünf Jahren klärt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf seinem Portal Lebensmitteklarheit darüber auf, was wirklich drinsteckt in unseren Lebensmitteln. Es geht vor allem darum, Täuschungen zu entlarven. 788 Produkte, die Verbraucher in die Irre führen können, wurden in den fünf Jahren vorgestellt. Hauptärgernis waren nach Angaben des Portals Angaben über Zutaten, die gar nicht oder nur als Aroma im Produkt waren oder fehlende Angaben über Zutaten. Da gab es beispielsweise Mozzarella-Pizza ohne Mozzarella oder Joghurt im Quark. Beliebte Täuschungen sind Bilder von Früchten, die dann nur als Spuren oder Aroma im Produkt vorkommen, so zum Beispiel Grüner Tee mit Zitrone, der mehr Apfelsaft und Apfelsaftkonzentrat als Zitronensaft. Viele Hersteller reagieren auf die Meldungen: In 2014 haben sie die Hälfte der gemeldeten Produkte angepasst.

verbraucherblick gratuliert herzlichen zum Jubiläum und sagt: weiter so. Wir versuchen immer wieder mehr Transparenz für Verbraucher zu schaffen. So zum Beispiel in unserem Artikel über Zucker in verbraucherblick 06/2016 und beim Check zum Vanilleeis in verbraucherblick 05/2016.