Freistellungsauftrag+Zinsertrag

  • Es wäre doch nicht schlecht, wenn der zu einem Konto eingegebene Freistellungsauftrag sich automatisch mit den gutgeschriebene Zinsen zu diesem abgleicht und ein Signal gibt, wenn der Freistellungsauftrag erschöpft oder kurz davor ist. :thumbsup:


    Bitte nicht meckern, falls das schon möglich ist.

  • Es wäre doch nicht schlecht, wenn der zu einem Konto eingegebene Freistellungsauftrag sich automatisch mit den gutgeschriebene Zinsen zu diesem abgleicht und ein Signal gibt, wenn der Freistellungsauftrag erschöpft oder kurz davor ist. :thumbsup:

    Der Vorschlag ist gut und sinnvoll. Wurde auch schon öfter diskutiert, z.B. hier. Die Entwickler sehen in Bezug auf die Freistellungsaufträge auch Verbesserungspotential und ausreichend Gründe, hier die Vorschläge aufzugreifen, nur haben bisher nicht die Ressourcen ausgereicht, um diese Dinge umzusetzen. Wir müssen uns also noch gedulden.

    Zitat

    Bitte nicht meckern, falls das schon möglich ist.

    Ich wüßte zwar nicht, wer da aus welchem Grund meckern sollte (sofern man einen Wunsch, der vielleicht schon erledigt ist, "zivilisiert" vorbringt - was Du ja gemacht hast), aber Dein Vorschlag ist zwar nicht neu, konnte aber dennoch bisher leider nicht umgesetzt werden.
    Ein Workaround wäre vielleicht das:
    Ich habe mir für die entsprechenden Zinseinkünfte (die für einen bestimmten Freibetrag relevant sind) ein Budget eingerichtet (Budget = Freibetrag). Auf der Startseite lasse ich mir diese Budgets anzeigen (Block Budget einblenden und anpassen) und habe zumindest optisch ein Signal, wann es eng wird.
    Gruß
    Dirk

  • Hallo,


    ich nehme den Thread nochmal auf. Gibt es da inzwischen einen neuen Stand der Überlegungen? Ich fände es z.B. ganz hilfreich, wenn aus den eingetragenen Anlagezinsen und dem aktuellen Anlagebetrag eine vsl. Zinssumme berechnet werden würde. Dann könnte man ohne große Rumrechnerei die Freistellungsauftrage bei seinen Banken anpassen...


    VG


    Frank

  • Gibt es da inzwischen einen neuen Stand der Überlegungen?

    Ich fürchte, da muß ich Dich enttäuschen. In der MG 2015 Beta ist dieser Teil noch mehr geschrumpft bzw. wurde im ersten Anlauf mit minimaler Funktion implementiert. Hintergrund ist, daß MG 2015 völlig neu programmiert wurde (neue Datenbank- und Softwareentwicklungsplattform) und in der Prioritätenliste ist der Bereich wohl erst einmal weiter nach unten gerutscht.

  • Hallo,
    schade dafür. Im Jahre 2015 hatte ich gedacht es wäre doch so einfach:
    Man hat ein Girokonto mit mehren Sparkonten bei einer Bank und noch ein zweites Konto (von einem selber, von Frau, Kinder...)
    auch mit mehreren Sparkonten bei einer anderen Bank.
    So wie man die Freistellungsbeträge verteilt zu den verschiedenen Banken, Bausparkassen,.. so könnte man auch Konten von einer Person und einer Bank einem Freistellungsbetrag/-auftrag zuordnen.
    Aber wie ich in dem Beitrag davor lese, es es wird entwickelt mal sehen wann diese Feature auftaucht.

  • Ich finde die Unterstützung bei der "abgeltungssteuereffizienten" Führung von Tages- und Festgeldkonten auch unzureichend. Ich versuche, meine drei Kröten immer da anzulegen, wo es gerade die besten Zinsen gibt und muss dazu immer 'mal ein neues Konto eröffnen. Da wäre es wichtig, für jedes Steuerjahr eine Übersicht über die schon erhaltenen und noch erwarteten Zinsen (bei jährlicher Zahlung) im Vergleich zum jeweiligen Freibetrag zu haben - das Steuerprogramm kommt da zu spät. Letztes Jahr hatte ich den Freibetrag 'mal wieder falsch verteilt, so dass ich jetzt die Bruttozinsen aller Konten eindaddeln darf (der download von den Banken bringt ja oft nur Nettozinsen ohne Steuerbeträge).
    Schade, dass MG diesem Thema so gar keine Bedeutung beimisst. Die alte Ansicht bei den Konten war schon keine wirkliche Hilfe: Die Kontennamen in den kurzen Feldern abgeschnitten, die Liste nicht editier- oder druckbar, den Beträgen konnte man keine Gültigkeitsdauer mitgeben und das Programm merkte auch nicht, wenn ein Single mehr als die 801 EUR verteilte - absolut unzureichend. Jetzt ist es der Totalausfall.

  • Letztes Jahr hatte ich den Freibetrag 'mal wieder falsch verteilt, so dass ich jetzt die Bruttozinsen aller Konten eindaddeln darf (der download von den Banken bringt ja oft nur Nettozinsen ohne Steuerbeträge).

    ich habe mir für die Freibeträge Budgets angelegt. Solange die Zinserträge diese Budgets nicht überschreiten, sind ja auch keine Steuern fällig.


    Schade, dass MG diesem Thema so gar keine Bedeutung beimisst.

    Kein Bedeutung kann man nicht sage. Es gibt halt genug Baustellen und die Priorisierung hängt von verschiedenen Faktoren ab.


    Die alte Ansicht bei den Konten war schon keine wirkliche Hilfe: Die Kontennamen in den kurzen Feldern abgeschnitten, die Liste nicht editier- oder druckbar, den Beträgen konnte man keine Gültigkeitsdauer mitgeben und das Programm merkte auch nicht, wenn ein Single mehr als die 801 EUR verteilte - absolut unzureichend. Jetzt ist es der Totalausfall.

    Also wenn es in MG 2014 schon absolut unzureichend war (und ich wäre geneigt, dem zuzustimmen), warum sollte man das dann mit der heißen Nadel in MG 2015 .NET nachstricken? Dann war der Totalausfall gewissermaßen schon in MG 2014 gegeben. Ich hatte mir deshalb zur Verteilung/Beobachtung der Freibeträge auch schon in Excel etwas angelegt.

  • Hallo an alle, die sich die Verwaltung der Freistellungsbeträge in Mein Geld zurückwünschen.


    Mir wäre selbst die hier diskutierte "unzureichende" Lösung aus MG 2014 lieber als der bis heute bestehende Totalausfall. Deshalb hatte ich im September 2015 ein Ticket bei Buhl eingereicht.


    Antwort am 18.09.2015:
    "... Selbstverständlich wird sich um eine schnelle Anpassung der Freistellungsbetrags-Anzeige bemüht. ..."


    Nachfrage bei Buhl im November 2016


    Antwort am 21.11.2016:
    "... Ihr Wunsch wurde im letzten Jahr als Verbesserungsvorschlag aufgenommen. ... Leider können wir aus diesen Gründen derzeit keine
    konkreten Aussagen zu einer Umsetzung machen. ..."


    ?( Habt ihr eine Idee, wie wir Buhl motivieren können, die Abbildung von Freistellungsbeträgen wieder zu implementieren? ?(