Banken geben niedrige Leitzinsen oft nicht weiter.

  • Hallo zusammen,


    im Augenblick ist über alle zu hören, sehen und lesen, dass die Banken die niedrigen Zinsen für Kredite an die Verbraucher nicht weitergeben, wohl aber die Kredite für Spareinlagen kräftig gesenkt haben. Die EZB hat sich wohl heute darüber verärgert gezeigt. Kann jemand halbwegs seriös einschätzen ob das einfach so bleiben wird, oder werden die Banken mit einigem Zögern doch noch ernstzunehmnde Zinsseknungen auch für Kredite vornehmen. Wenn ich das richtig verstanden habe, war doch genau das die Idee, dass man durch günstige Kredite die Kunden zum konsumieren animieren wollte. Wenn das aber jetzt wegen der Raffgier der Banken ausbleibt, was nützt es dann noch ?


    Und - sollte man jetzt mit dem Abschluss eines Kredites - wenn es nicht eilt - lieber noch einige Wochen/Monate warten, wei die Zinsen noch mal fallen werden - oder ist das vergebliche Geduld ?


    Fröhliche Grüße


    Christian

  • Hallo,


    das ist eben die uralte Taktik der Banken...


    Die Sparzinskonditionen gehen nach einer Leitzinssenkung rigoros und sofort "in den Keller". Alles andere bleibt so, wie gehabt.


    Empfehlung: Bei Kreditaufnahme knallhart verhandeln und Vergleiche anstellen. Ob`s jedoch hilft?

  • Hallo,


    im Endeffekt ist das ja jetzt ein Konjunkturpaket für die notleidenden Banken. So machen die jetzt erstmal richtig Geld und können Ihre Verluste der Vorquartale teilweise komprimieren.
    Begründen werden die das auch mit dem gestiegenen Ausfallrisiko der Kunden, denn in so schwierigen Zeiten ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Kunden den Job verlieren und die Raten nicht mehr zahlen können. Dann kann man sich das auch "schön" rechnen und sagen der Zins ist bei uns jetzt auf 3% gesenkt worden, aber wir müssen 5% Risikoaufschlag nehmen.
    Wobei ich auch dafür wäre Kredit für 5%, Sparen für 5% oder Kredit 2%, Sparen 10%. :thumbsup:


    LG
    Thorben

  • Hallo Ihr,


    ich bin mit der vorgehensweise der Banken keinsfalls einverstanden. Allerdings ist das Thema schon etwas vielschichtiger und Meinungsmache im Stile von Bild steht dem Forum nicht. Und das die Kreditzinsen nicht sinken zeigt, dass das Senken des Leitzins kein Allheilmittel ist. (Hier wird die Krise mit Ihrer Ursache bekämpft)


    Es gibt da schon noch ein paar mehr Faktoren die da reinspielen ...


    So ist es keinesfalls so, dass sich die Banken zum Leitzinsen refinanzieren können. Wenn die Bank einen Hypothekenkredit zu 4,3% nominal für 15 Jahre rausgibt, muss sie sich auf der Gegenseite mit einem Pfandbrief refinanzieren, Laufzeit 15 Jahre, Zinsen irgendwo bei 3,3%. Von welcher Bank würdet Ihr einen Pfandbrief zu diesen Konditionen kaufen? HypoRealEstate? Commerzbank? Deutsche Bank? KfW?


    Außerdem: Man sollte den Gewinn einer Bank nicht mit der Liquidität verwechseln. Eine Bank kann durchaus Gewinn machen. Hat sie aber kein fremdes Geld mehr, welches Sie verleihen kann, kann sie auch keine günstigen Kredite vergeben.


    Zum Thema: Kredit zuschlagen oder nicht.


    Diese Frage würde ich nie anhand von Meinungen im Forum beantworten. Und wer behauptet, dass er dir diese Frage im aktuellen Umfeld 1000%ig beantworten kann, lügt.
    (Als der Ölpreis über 100 USD stieg haben alle gesagt, dass er weitersteigen wird und die Fluggesellschaften haben sich mit Finanzinstrumenten den Kurs von 100 USD langfristig gesichert. Aller waren der Meinung es ist richtig. Heute steht der Ölpreis unter 50 USD und die Fluggesellschaften tanken für 100 ...)


    Allerdings:
    Geht es um einen Hypothekenkredit: Die Zinsen sind aktuell sehr günstig (das Mittel der Hypothekenzinsen liegt irgendwo bei 7% und im Hoch gab es auch schon mal 13%!!!). Und ich glaube kaum, dass die Zinsen ins unendliche stürzen werden (s.o.). Den Zinstiefpunkt zu treffen dürft außerdem sehr schwer sein ... Es ist da sicher kein Fehler, sich die Zinsen fürs Hypothekendarlehen für 15 Jahre zu sichern.


    Ansonsten : http://www.rp-online.de/public…i-der-Deutschen-Bank.html :D


    Viele Grüße


    Sandro

  • ...Allerdings ist das Thema schon etwas vielschichtiger und Meinungsmache im Stile von Bild steht dem Forum nicht. Und das die Kreditzinsen nicht sinken zeigt, dass das Senken des Leitzins kein Allheilmittel ist. (Hier wird die Krise mit Ihrer Ursache bekämpft)


    Es gibt da schon noch ein paar mehr Faktoren die da reinspielen ...


    So ist es keinesfalls so, dass sich die Banken zum Leitzinsen refinanzieren können. Wenn die Bank einen Hypothekenkredit zu 4,3% nominal für 15 Jahre rausgibt, muss sie sich auf der Gegenseite mit einem Pfandbrief refinanzieren, Laufzeit 15 Jahre, Zinsen irgendwo bei 3,3%. Von welcher Bank würdet Ihr einen Pfandbrief zu diesen Konditionen kaufen? HypoRealEstate? Commerzbank? Deutsche Bank? KfW?

    Hallo Sandro,


    das kann ich so natürlich nicht so stehen lassen! :P
    Ok ich hab mich sicher etwas aus dem Fenster gelehnt, aber Bild-Stil ist jetzt echt hart!
    Auch du musst doch zugeben, dass die Banken für sich gerne den niedrigen Leitzins annehmen, aufgrund dessen sofort die Sparzinsen teilweise massiv senken, aber dann bei den Krediten nicht entsprechend handeln. Ich zumindest habe das Gefühl, dass die Banken erstmal warten, bis sie diese Anpassung vornehmen.


    Sicher müssen die auch die Kredite refinanzieren, aber ganz subjektiv habe ich auch das Gefühl, dass die Spanne zwischen Sparzins und Kreditzins mindestens in den letzten 10-15 Jahren nie so groß war.


    Und zum Thema: Kredit zuschlagen oder nicht.


    Wer wirklich von diesem Forum abhängig macht, ob er einen Kredit aufnimmt oder nicht, der hat nicht mehr alle Latten am Zaun!
    Wer meint einen kleinen Tipp zu brauchen kann hier sicherlich richtig sein, aber ich hoffe derjenige hat auch einen Grund einen Kredit aufzunehmen (Haus, Auto) und nicht: Hey, Zinsen sind gerade günstig. Ich nehme mir 10.000 Euro Kredit, mache davon ne nette Party und versaufe alles!


    in diesem Sinne :thumbup:
    Thorben

  • Hallo,


    das kann ich so natürlich nicht so stehen lassen! :P
    Ok ich hab mich sicher etwas aus dem Fenster gelehnt, aber Bild-Stil ist jetzt echt hart!


    Der Bild-Stil bezog sich jetzt mehr auf den Thread an sich - Kreditzinsen hoch, Sparzinsen niedgrig - an allem sind die Banken schuld.


    Zitat

    Auch du musst doch zugeben, dass die Banken für sich gerne den niedrigen Leitzins annehmen, aufgrund dessen sofort die Sparzinsen teilweise massiv senken, aber dann bei den Krediten nicht entsprechend handeln. Ich zumindest habe das Gefühl, dass die Banken erstmal warten, bis sie diese Anpassung vornehmen.


    Da gebe ich dir prinzipiell recht - nur es ist halt ein Irrtum zu glauben, dass bei einer Leitzinssenkung alle Zinsen in den Keller gehen.


    Und wenn ich Aussagen lese wie

    Zitat

    Empfehlung: Bei Kreditaufnahme knallhart verhandeln


    Dann ist das für mich an der Realität vorbei. Insbesondere bei Firmen ist es so, dass diese froh sein können, wenn Sie ein Bank finden welche Ihnen etwas finanziert. Und ich glaube die wenigsten sind momentan in der Lage sagen zu können: He, kein Problem, dann geh ich halt zur nächsten Bank.


    Außerdem ist es so, dass die Banken das billige Geld der EZB brauchen um liquide zu bleiben und sind auch gar nicht in der Lage billige Kredite rauszuschleudern.


    D.h. sinkendes (Kredit-)angebot, gleichbeleibende Nachfrage. Wie war das nochmal mit den Marktgesetzen ;)


    Zitat

    Sicher müssen die auch die Kredite refinanzieren, aber ganz subjektiv habe ich auch das Gefühl, dass die Spanne zwischen Sparzins und Kreditzins mindestens in den letzten 10-15 Jahren nie so groß war.


    Das mag sicher so sein - die Ursache sind aber m.E. andere und die Differenz ist nicht gleichzusetzen mit "Gewinn der Bank".


    Zitat

    in diesem Sinne :thumbup:


    Ich denke wir sind uns einig, dass auf dem Finanzmarkt momentan so einiges schiefläuft.
    Ich für meinen Teil möchte aber auch nicht bei einer Bank im Vorstand sitzen oder gar fürs Risikomanagment verantwortlich sein ...


    Viele Grüße


    Sandro

  • Ich denke wir sind uns einig, dass auf dem Finanzmarkt momentan so einiges schiefläuft.

    Welcher Markt? ?(

    Ich für meinen Teil möchte aber auch nicht bei einer Bank im Vorstand sitzen oder gar fürs Risikomanagment verantwortlich sein ...

    Wieso nicht? Da bekommt man doch "Erfolgs"boni für 2008. :whistling:
    Das Risiko hat doch der Kunde. So wie früher bei der Deutschen Reichsbahn = DR = Dein Risiko. ;)


    Gruß
    Dirk

  • Ich denke wir sind uns einig, dass auf dem Finanzmarkt momentan so einiges schiefläuft.
    Ich für meinen Teil möchte aber auch nicht bei einer Bank im Vorstand sitzen oder gar fürs Risikomanagment verantwortlich sein ...

    Schieflaufen? Bei den immer noch immensen Gehältern?


    Mir fällt bei Banken immer Bert Brecht ein:


    Was ist das größere Verbrechen
    Eine Ban zu eröffnen,
    oder eine Bank zu überfallen?


    Sandra glaube mir, am Ende werden wieder die Banken die Gewinner sein. Die Verluste zahlt jetzt schon der "kleine Mann"

  • Hallo zusammen,


    also, weil danach gerfragt wurde. Ja ich habe eine guten Grund eine Kredit aufzunehmen - sagen wir mal Auto oder so - aber ob ich es jetzt kaufe oder in 3-12 Monaten ist weniger wichtig. Die Frage ist, kann man halbwegs seriös voraussagen ob die Banken die Zinsen für Kredite noch mal senken werden (keine plötzlichen Ereignisse, die man nie vorrausplanen kann mal vorausgesetzt - das "Restrisiko" ist immer dabei) oder kann man sich darauf verlassen, dass die auch langfristig nichts an den Kreditzinsen ändern werden.


    Ich erwarte auch nicht deeen einen großen Tip hier im Forum - nein so naiv bin ich nicht, aber evt. kann man ja einer Summe von alternativen Quellen Argumentationen entnehmen, diese auf Plausibilität prüfen, auf übereinstimmung mit irgendwelchen Belegen prüfen und dann eine bessere Entscheidung treffen, als wenn ich morgen einfach losstapfe und ohne nachzudenken Geld ausgebe.


    C.

  • Ja ich habe eine guten Grund eine Kredit aufzunehmen - sagen wir mal Auto oder so - aber ob ich es jetzt kaufe oder in 3-12 Monaten ist weniger wichtig.


    Wenn du dir ein Auto kaufst, dann sparst du aktuell glaube ich mehr, wenn du Rabatte bei deinem Händler aushandelst und über eine Autobank finanzierst - die Zinsen dort sind traditionsgem. wesentlich niedriger als bei den "traditionellen" Banken.


    Viele Grüße


    Sandro

  • Wenn du dir ein Auto kaufst, dann sparst du aktuell glaube ich mehr, wenn du Rabatte bei deinem Händler aushandelst und über eine Autobank finanzierst - die Zinsen dort sind traditionsgem. wesentlich niedriger als bei den "traditionellen" Banken.

    ACHTUNG MEINUNG!


    Wenn es dir um ein Auto geht, dann kannst du durch eine geschickte Kombination aus Umweltprämie und einer günstigen (0%) Finanzierung einer Autobank viel mehr sparen, als wenn du jetzt noch ein halbes oder ein Jahr wartest.


    Aber verlassen kann man sich auf gar nichts bei den Banken!


    Aus meiner Sicht sind Leute, die da etwas vorhersagen auf das man sich dann "verlassen" soll Dummschätzer, Lügner oder Abzocker.
    Klar, gibt es nach der Volkswirtschaftlichen Theorie die Schlußfolgerung, dass eigentlich die Zinsen sinken sollten, aber da seit ein paar Monaten einige Theorien sich als falsch, bzw. nicht mehr anwendbar erwiesen haben, kann sich auch diese Schlußfolgerung als nicht richtig erweisen.

  • Das Problem ist, dass der Markt für die meisten Konsumenten einfach nicht überschaubar ist. Ein 0815-Konsument weiß einfach nicht, wie hoch der Leitzinssatz ist und ob dieser weitergegeben wird oder nicht. Der hatte jetzt in der Finanzkrise einfach Angst um seine Spareinlagen und nicht die Nerven sich um die Höhe der Zinsen, einen Bankenwechsel oder ähnliches Gedanken zu machen.

  • Aus meiner Sicht sind Leute, die da etwas vorhersagen auf das man sich dann "verlassen" soll Dummschätzer, Lügner oder Abzocker.
    Klar, gibt es nach der Volkswirtschaftlichen Theorie die Schlußfolgerung, dass eigentlich die Zinsen sinken sollten, aber da seit ein paar Monaten einige Theorien sich als falsch, bzw. nicht mehr anwendbar erwiesen haben, kann sich auch diese Schlußfolgerung als nicht richtig erweisen.


    Der Staat ist verschuldet und braucht Geld.....Die Wirtschaft ist verschuldet und braucht Geld.....Die Privathaushalte sind verschuldet und brauchen Geld.....alle leben auf Pump und Nettoneuverschuldung ist das Modewort ?(


    Habt ihr alle schon mal was von *Eigenkapital* gehört ???


    MfG Günter