Kurzarbeitergeld in Unternehmer Suite

  • Habe nur Lohn&Gehalt verglichen weil ich zurzeit und schon lange

    Unternehmer Suite

    nutze. würde dann wegen KUG Lohn&Gehalt Pro dazu benutzen, nur wegen KUG. Der Umstieg auf Mittelstand wäre noch teurer: 855,37€

  • Ich hoffe sehr, dass Buhl diese Entscheidung überdenkt und ein verträgliches Angebot in dieser Zeit unterbreitet. Ich sehe jedoch keine Veranlassung, mit 5 Mitarbeitern eine Software für 50 zu kaufen. Man kann ja auch auf online wechseln und das Jahr war noch nicht so lang!

  • Bei Lexware kommt noch die Steuer drauf, also 412,69€,

    Die Steuer musst Du nicht dazurechnen. Du kannst doch als Unternehmer die Vorsteuer wieder "ziehen".


    Tja, aber was nützt eine Lohnsoftware, die den Gegebenheiten nicht folgt? Nada!!!

    Man ist doch jetzt gerade schon genug gebeutelt - nur als Kleiner Unternehmer, natürlich nicht als Firma, wie Buhl sie eine ist.

    Also hat man die Möglichkeiten, die Software zu wechseln, um dem allgemeinen Geschehen in Deutschland folgen zu können, oder man muss seine Mitrbeiter entlassen - das kann wenigstens auch die Standardsoftware Unternehmer.


    Kopfschüttelnd und etwas sprachlos .....

  • Die Steuer musst Du nicht dazurechnen. Du kannst doch als Unternehmer die Vorsteuer wieder "ziehen".

    Stimmt schon, doch zum Vergleichen muss man entweder mit oder ohne rechnen und da Lexware Preisangaben Netto macht und Buhl Brutto hatte ich das übersehen


  • Das es auch Firmen gibt die in der jetzigen Situation anders handeln haben wir durch diese Mitteilung erfahren:


    "So wollen wir euch unterstützen:


    Wir bieten allen Saloninhabern in allen Regionen (unabhängig davon, ob die Salons bereits geschlossen sind oder noch offen haben) an, dass wir zum nächsten Zahlungslauf zum 15. April nur die Hälfte des sonst fälligen Rechnungsbetrags einziehen werden (gilt nur für die monatliche Software-Nutzungsgebühr).


    Zum Beispiel statt 159,-€ für die Nutzung des Premium Pakets werden wir zum 15. April nur 79,-€ zzgl. MwSt. einziehen. Je nach Situation, indem sich eure Salons Ende April befinden, verlängern wir diese Aktion auch noch für den Mai. Vielleicht mag das für jeden einzelnen Salon in dieser Situation nur ein kleiner Beitrag sein, aber uns ist es wichtig, dass wir mit allen unseren Salons in der DACH Region solidarisch sind. Wir sind uns bewusst, dass das für uns auch eine massive Einschränkung im April ist, aber wir denken, es ist das Richtige heute ein Risiko für euch aufzunehmen. Nur wenn wir auch auf euch zählen können, und sei es mittels diesen verringerten Betrags, bleiben wir handlungsfähig."

  • Moin,

    ich lese dies auch mit etwas Verwunderung.

    Um das in einer Frage zu formulieren :

    Gibt es eine Möglichkeit, KUG irgendwie mit Lohn und Gehalt abzurechnen. Ein Workaround z. B., um das manuell zu machen.

    In der jetzigen Zeit sind auch Unternehmen betroffen, für die Kurzarbeit nie Thema war und deshalb auch kein Grund vorhanden war, die Pro Version zu kaufen und die jetzt jeden Cent umdrehen müssen, um zu versuchen, das betriebliche Überleben zu sichern. Und dies sollte letztlich auch im Interesse der Software Hersteller sein.

    • Offizieller Beitrag

    Gibt es eine Möglichkeit, KUG irgendwie mit Lohn und Gehalt abzurechnen.

    Zum Stand der Dinge hat sich doch Herr Glag oben geäußert.

    In der jetzigen Zeit sind auch Unternehmen betroffen, für die Kurzarbeit nie Thema war und deshalb auch kein Grund vorhanden war, die Pro Version zu kaufen und die jetzt jeden Cent umdrehen müssen, um zu versuchen, das betriebliche Überleben zu sichern. Und dies sollte letztlich auch im Interesse der Software Hersteller sein.

    Ich bin aber der Ansicht, daß das vor allem von der Politik insgesamt gelöst werden muß und nicht tröpfchenweise. Keine Ahnung, ob Buhl da irgendetwas auch unternehmen möchte oder wird.

    Kann man sicher machen, wenn es das eigenen Unternehmen nicht in Schwierigkeiten bringt, aber eine Änderung der Software ist für mich zudem etwas anderes als die oben genannte eventuell 2-monatige Preishalbierung für Software für "Saloninhaber". Das kann man sicher auch nicht mit der Tesla-Aktion damals vergleichen, was oben als anders Beispiel genannt wurde (wenn da jemand verbrannt wäre, weil er mit seinem Tesla nicht vom Fleck kommt, wird kein Unternehmen riskieren - das hat nichts mit Solidarität oder so zu tun).

    Es wird ja wohl jetzt auch nicht jeder Online-Shop oder jedes Geschäft die Preise senken, weil da finanziell von der Krise gebeutelte Kunden einkaufen.

  • Moin,

    sollte Buhl bzw. Microtech nicht eine Lösung außer einem teuren Update bieten, habe ich per Google Suche nach Quick Lohn eine evt. Alternative gefunden. Kostet bis 5 Arbeitnehmer 16,50 pro Monat. KUG Abrechnungen sind dort enthalten.

    • Offizieller Beitrag

    ollte Buhl bzw. Microtech nicht eine Lösung außer einem teuren Update bieten

    Solltet Ihr das nicht mal direkt an Buhl herantragen?

    habe ich per Google Suche nach Quick Lohn eine evt. Alternative gefunden. Kostet bis 5 Arbeitnehmer 16,50 pro Monat. KUG Abrechnungen sind dort enthalten.

    Na ja, wenn sie das kann, was Du brauchst und Du sonst keinerlei Zusatzkosten, Reibungsverluste, Funktionseinbußen usw. usf. hast...


    Aber noch einmal: an Eurer Stelle würde ich mich direkt mal an den Kundenservice von Buhl wenden.

  • Dass es grundsätzlich die Möglichkeit gibt KUG mit dem Unternehmer abzurechnen, ist ja unbestritten.

    Dies aber auch in der jetzigen Situation nicht den Usern der Standardversion anzubieten, ist ganz klar eine hausgemachte und firmenpolitische Entscheidung von Buhl. Da geht es nicht um technische Möglichkeiten.

    Und das ist (mal wieder) das Traurige an der Situation.

  • Dennis Glag liest doch?! Die werden das mit Sicherheit jetzt intern diskutieren, nur nicht an einem Sonntag.


    Ich für meinen Teil werde wie gesagt ganz genau beobachten, wie Unternehmen mit der Situation und Ihren Kunden bzw. Mitarbeitern nun umgehen und langfristige Entscheidungen diesbezüglich treffen. Wer sich aktuell in den sozialen Medien umsieht, erkennt schnell, dass dies schon ein Massenphänomen ist.

  • Dass es grundsätzlich die Möglichkeit gibt KUG mit dem Unternehmer abzurechnen, ist ja unbestritten.

    Stimmt sicherlich, denn in der Hilfe der Unternehmer Standard ist alles beschrieben wie KUG einzustellen ist. Ich war zunächst darauf reingefallen und habe den Reiter KUG bei den Betriebsstätten vergeblich gesucht und dann hier im Forum nachgelesen und die Erleuchtung bekommen

  • ein verlorener Kunde bleiben.

    eher weniger. (der Mensch ist ein .....)

    wg. eines fehlenden Feautures welches nie benötigt wurde, ja das fehlen erst jetzt auffällt. Man meint diesen einen Punkt nicht ´händisch erledigenzu können´ und dafür die gewohnte, mit viel Aufwand gestaltete und mit ebensoviel Zeitaufwand erlernte, sonstige Umgebung zu verlassen?

    Das schafft er dann doch nicht.

    Sehe ich immer wieder an mir ;)