Inhalt der Ausgabe April 2018

schwerpunkt

gut absichern

Hausrat mit Smarthome versichern

Die Wohnung per Handy und Kamera von fern überwachen, das Licht bei Abwesenheit unregelmäßig ein- und ausschalten lassen, die Heizung regeln oder das Fenster von unterwegs schließen: Im Smarthome ist eine ganze Menge möglich. Auch Versicherungen haben an diesem Markt ein gewisses Interesse und bringen neue Angebote auf den Markt. verbraucherblick hat sich die neuen Versicherungen einmal näher angesehen.
> Lesen

Naturgewalten versichern

Manch ein Hauseigentümer wähnt sich gut abgesichert, wenn er Wohngebäudeversicherung und Hausratpolice sein Eigen nennt. Manche haben zudem noch eine Grundbesitzerhaftpflicht. Doch selbst damit ist noch nicht unbedingt jeder Schaden abgedeckt. In manchen Fällen greift nur eine Elementarversicherung. Für wen ist dieser Zusatzbaustein sinnvoll und welche Alternativen gibt es?
> Lesen

technik im griff

Im Alter sicher ins Internet

Das Internet wird immer größer, lauter und schriller und es gibt immer mehr Werbung. Doch nicht alle Angebote sind seriös – von merkwürdigen Gesundheitstipps durch Laien über Abo-Fallen bis hin zu knallhartem Betrug. Klar, dass sich da so mancher Senior erstmal überfordert fühlt, zumal diese Generation nicht mit Computern aufgewachsen ist. Es gibt aber eine gute Nachricht: Online-Serviceportale bieten verlässliche Infos und Tipps für den Netz-Alltag von Älteren.
> Lesen

Das bieten neue Spielkonsolen

Videospiele gehören nach wie vor zu den Top-Freizeitaktivitäten, auch wenn die Zeiten rapiden Wachstums inzwischen der Vergangenheit angehören. Einer Bitkom-Studie zufolge zocken Kinder und Jugendliche im Alter vom 10 bis 18 Jahren im Schnitt 117 Minuten täglich, wobei die Dauer mit steigendem Alter stark zunimmt. Dabei gibt gut die Hälfte der Befragten übrigens an, lieber mit anderen zusammen zu spielen als allein: 27 Prozent in Multiplayer-Spielen über das Internet, 26 Prozent mit anderen im selben Raum.
> Lesen

erfolgreich im alltag

Untervermieten reduziert Zusatzausgaben

Ein längerer beruflicher Aufenthalt im Ausland, eine ausgedehnte Urlaubsreise oder eine mehrwöchige Fortbildung in einer anderen Stadt: Es gibt viele Gründe, warum Wohnungen für eine Weile leer stehen könnten. Während der Abwesenheit laufen die Kosten für Wohnraum, Heizung, Strom und Co für den Mieter weiter. Die Lösung kann ein Untermieter auf Zeit sein, der die finanzielle Doppelbelastung reduziert. Nur: Kann jemand anders einfach in die Wohnung einziehen?
> Lesen

Mietwagenärger vermeiden

Vielleicht verliert nur der Reifen Luft, möglicherweise wird man aber auch in einen Unfall verwickelt: Mit dem Mietwagen im Urlaub ist man selten gefeit vor Ärger. Manchmal hat man die Straßenvorschriften des Reiselandes nicht gekannt und missachtet – manchmal kann man aber gar nichts dafür. Doch mit dem Mietwagenverleiher, der Polizei und eventuell Versicherungen muss man sich dann trotzdem auseinandersetzen. Was Sie bei Ärger mit dem Mietwagen am besten tun und wie Sie zu Ihrem Recht kommen, erklärt verbraucherblick.
> Lesen

Kreuzfahrt für Einsteiger

Beim Thema Kreuzfahrt denken viele Deutsche noch immer an das Traumschiff, das in den 1980ern über die Meere schipperte und als Straßenfeger im Fernsehen lief. Damals war eine Schiffsreise für viele noch unerschwinglich. Heute gibt es ein breites Angebot für fast alle--. Und auf vielen Schiffen geht es größtenteils deutlich lockerer zu als damals auf der MS Berlin. Kein Wunder, dass Kreuzfahrten sich großer Beliebtheit erfreuen. verbraucherblick gibt Spartipps und erklärt wichtige Begriffe für Einsteiger.
> Lesen

kolumne

Mehr Klarheit bei Lebensmitteln

Essen und Trinken. Alltäglich. Jeder macht es. Es muss sein und es muss schmecken. Im Ernährungsreport 2018 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft antworten 99 Prozent der befragten Bürger auf die Frage, was beim Essen wichtig ist, „dass es gut schmeckt“. Für immerhin 92 Prozent ist es wichtig oder sehr wichtig, dass das Essen gesund ist. Das ist doch mal eine gute Nachricht. Gesundes Essen ist fast allen wichtig und es soll schmecken.
> Lesen

unterwegs

Wild zelten spart

Ein Campingurlaub im Freien, das Leben in und mit der Natur, ohne Campingplätze: Ein intensiveres Erleben als direkt im Wald, am Meer oder in den Bergen gibt es wohl kaum, auch wenn es nur für ein paar Ferientage ist. Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder im Boot, beim Zelten kann das Lager praktisch überall aufgeschlagen werden. Die Überraschung, welchen schönen Fleck Erde man als nächstes entdeckt, ist jede Mühe wert. Jedoch gibt es einiges zu beachten. Die gesetzlichen Vorschriften zum Wildcampen sind in Deutschland von Bundesland zu Bundesland verschieden.
> Lesen

kurz&bündig

Meldungen April 2018

Unwissenheit schützt Erben nicht: Hat der Erblasser Steuern hinterzogen, gilt auch für die Erben die Verjährungsfrist von 10 Jahren. Korrekte Kennzeichnung: Onlineshops haben genau wie der Einzelhandel die Pflicht, Produkte korrekt zu kennzeichnen. Notrufsystem eCall: Seit 31. März 2018 ist in allen Neuwagen innerhalb der EU ein automatisches Notrufsystem Pflicht.
> Lesen

besser leben